Meine Liebeserklärung an 6 Krimi- und Thrillerautor*innen

Die Tage werden kürzer, draußen ist es nun immer öfter stürmisch und ungemütlich.
Dann sitze ich drinnen auf dem Sofa, eine Decke über den Beinen, ein Heißgetränk in Reichweite und lese.
Im Herbst und Winter mache ich es mir am liebsten mit einem Krimi oder Thriller gemütlich. Das passt irgendwie so gut zur Atmosphäre.

Meine Liebeserklärung an 6 deutschsprachige Krimi- und Thrillerautor*innen

So saß ich hier die Tage mit einem Thriller und da kam mir der Gedanke, dass ich unbedingt meine liebsten deutschsprachigen Krimi- und Thrillerautor*innen mit euch teilen möchte.
Ich weiß, es gibt viele großartige Schriftsteller*innen zum Beispiel aus Schweden, Norwegen und den USA.
Wahrscheinlich nickt ihr, wenn ihr die Namen Camilla Läckberg, Jo Nesbø, Karin Slaugther und Tess Gerritsen hört.
Aber auch Deutschland hat einige bemerkenswerte Autor*innen im Bereich der Spannung zu bieten.
Diejenigen, die mich einfach immer abholen können, möchte ich euch heute vorstellen.
Das wird eine kleine Liebeserklärung.

Andreas Winkelmann

Mit Andreas Winkelmann verbinde ich schon seit Jahren eine große Buchliebe.
2012 bin ich mit einer kleinen Gruppe und mit Andreas zusammen auf den Brocken gewandert und dieses Erlebnis hat sich bei mir fest verankert.
Ich habe viele seiner Bücher gelesen und geliebt.
(Alle noch nicht, die zwei aktuellsten sind noch auf dem SuB…)^^
Die Bücher von Andreas stehen sofort auf meiner Wunschliste, wenn ich von ihnen erfahre. Um ihn komme ich einfach nicht mehr herum. Und wenn euch der Autor nichts sagt, dann müsst ihr das unbedingt ändern!
Ich verlinke euch mal drei seiner Bücher, zu denen ich auch eine Rezension geschrieben habe. Ich habe noch einige mehr gelesen, dazu dann aber kein Fazit verfasst.

Das Haus der Mädchen von Andreas Winkelmann Höllental von Andreas Winkelmann Wassermanns Zorn von Andreas Winkelmann


Das Haus der Mädchen | Höllental | Wassermanns Zorn

Inge Löhnig

Ich glaube, auf Inge Löhnig wurde ich dank vorablesen aufmerksam.
Jedenfalls war ich von ihrem Debüt 2010 hellauf begeistert und habe seither mehrere ihrer Krimis verschlungen. Auch auf einer Lesung durfte ich die Autorin schon erleben. Seit einiger Zeit schreibt sie auch noch unter einem Pseudonym etwas andere Bücher, die ich ebenfalls beeindruckend finde.
Inge Löhnig hat ein unglaubliches Händchen für spannende Stoffe und fürs Schreiben.
Deshalb müsst ihr sie auf jeden Fall kennen(lernen).
Ich verlinke euch eine Auswahl der Rezensionen, die ich zu ihren Krimis schon geschrieben habe. Im Rezensionsindex findet ihr noch ein paar mehr.

Der Sünde Sold von Inge Löhnig In weißer Stille von Inge Löhnig So unselig schön von Inge Löhnig Mörderkind von Inge Löhnig


Der Sünde Sold | In weißer Stille | So unselig schön | Mörderkind

Arno Strobel

Arno Strobel bin ich begegnet, als seine Bücher noch keine Bestseller waren. Als er sie noch höchstpersönlich von Buchhandlung zu Buchhandlung geschleppt hat.
Da habe ich gerade meine allerersten, unbeholfenen Rezensionen geschrieben, war sehr jung und schwer beeindruckt. (Das war einige Zeit, bevor dieser Blog in seiner heutigen Form entstanden ist…).
Seither habe ich seinen Weg mit großer Neugierde verfolgt und seine Bücher regelmäßig verschlungen.
Ich war über die Jahre auf mehreren seiner Lesungen und finde es nach wie vor großartig, wie er schreibt und wie er ist.
Auch von ihm habe ich bei weitem nicht alle Bücher rezensiert. Ich verlinke euch die, zu denen ich meine Meinung niedergeschrieben habe.

Das Wesen von Arno Strobel Der Trakt von Arno Strobel Schlusstakt von Arno Strobel


Das Wesen | Der Trakt | Schlusstakt

Romy Fölck

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich meinen ersten Krimi Totenweg von Romy Fölck las. Aber mit diesem ersten Buch hat sie mein Herz im Sturm erobert. Ihren zweiten Krimi habe ich dann in Rekordzeit verschlungen und nun warte ich ganz ungeduldig auf Nachschub.
Also wenn ihr gerne spannende Bücher lest, ihr kommt um Romy Fölck nicht herum!
Wen ihr Krimis eigentlich ziemlich langweilig findet, probiert es trotzdem. Ich habe auch ein Problem mit den immergleichen Ermittlern und den sich wiederholenden Geschichten. Aber Romy Fölck hat Krimis für mich wieder spannend gemacht!
Ich hab gerade gemerkt, dass ich tatsächlich nur zum ersten Buch eine „richtige“ Rezension geschrieben hab. Egal, meine Begeisterung für beide Bücher hab ich euch ja an dieser Stelle ein wenig erläutert.

Totenweg von Romy Fölck Bluthaus von Romy Fölck


Totenweg | Bluthaus

Martin Krist

Mit Martin Krist und seinen Büchern bin ich auch schon seit Jahren verbunden.
Angefangen hat es mal mit seinen Verlagsbüchern, aber auch ins Selfpublishing bin ich ihm gerne gefolgt und lese seine Bücher noch immer.
Ich war bereits auf mehreren seiner Lesungen in Berlin, aber auch ein anderes Ereignis wird mir immer im Gedächtnis bleiben.
Ich machte gerade meine Ausbildung beim Ullstein Verlag und war in der Abteilung Herstellung. Während der Ausbildung durchläuft man ja die verschiedenen Abteilungen. Jedenfalls war es ein Zufall, dass gerade da Martins aktuelles Buch in die Herstellung gegeben wurde und ich durfte es „machen“. Also ich durfte komplett die Schrift und die Abstände und was man noch alles so bestimmt, festlegen. Ich befand mich im Kontakt mit der Setzerin und hab das Buch betreuen dürfen. Was für eine riesige Ehre!
Natürlich hat mir eine Kollegin aus der Herstellung über die Schulter geschaut, ich war ja noch Azubi. Trotzdem hat sie damals ein enormes Vertrauen in mich gesetzt, von dem ich mich total beflügelt fühlte.
Allein deshalb wird mich auch mit den Büchern von Martin Krist immer etwas Besonderes verbinden.
Ich verlinke euch eine Auswahl der Rezensionen, die ich zu seinen Büchern schon geschrieben habe. Im Rezensionsindex findet ihr noch ein paar mehr.

Die Mädchenwiese von Martin Krist Märchenwald von Martin Krist Engelsgleich von Martin Krist Böses Kind von Martin Krist


Die Mädchenwiese | Märchenwald | Engelsgleich | Böses Kind

Melanie Raabe

Mit ihrem Debüt machte Melanie Raabe sich über Nacht einen Namen.
Auch ich kam um das Buch nicht herum und habe es verschlungen.
Auf einer Lesung in Berlin traf ich die sympathische Autorin und war von ihr ähnlich gefesselt, wie vom Buch. So gelang es mir sogar, eine Nicht-Thrillerleserin neugierig auf ihr erstes Buch zu machen.
Seither verfolge ich nun ihren „Bücherweg“ und freue mich immer, wenn ein weiterer Titel von ihr erscheint.
Leider habe ich auch hier nur ihren Erstling rezensiert. Aber da findet ihr bei Interesse auch zahllose Rezensionen bei anderen wunderbaren Buchblogger*innen.

Die Falle von Melanie Raabe


Die Falle


Vielleicht fragen sich einige von euch an dieser Stelle, ob ich nicht jemanden vergessen habe. Ihn. Den wohl bekanntesten Thrillerautor Deutschlands. Na, wer weiß sofort, von wem ich spreche?
Ich meine natürlich Sebastian Fitzek.
Ja, ich habe lange überlegt, ob ich ihn dieser Liste hinzufüge. Seine früheren Bücher fand ich große Klasse. Ich bin noch immer ein riesiger Fan von Der Seelenbrecher. Aber seine Bücher der letzten Jahre betrachte ich mit Vorsicht, denn sie können mich nicht mehr immer so abholen, wie ich mir das wünsche. Und da ich denke, Sebastian Fitzek kennt ihr eh alle, habe ich meinen Fokus in diesem Beitrag auf andere Autorinnen und Autoren gelegt.


Welche*n Autor*in liebt ihr so sehr wie ich? An welche deutschsprachigen Krimi- und Thrillerautor*innen würdet ihr eure persönliche Liebeserklärung richten?

Comments

  1. Guten Morgen 🙂
    Bei mir ist es ganz genauso! Mit Thrillern und Krimis kann man mich die meiste Zeit des Jahres nicht sonderlich hinterm Ofen hervorlocken. Aber wenn es kälter wird, dunkler, und wenn dann noch ein schauriger Wind durch die Lücken der Türen pfeift, dann greife ich unglaublich gern zu genau diesem Genre.
    Deine Aufstellung der Autor*innen find ich sehr gelungen und das ein odere andere Buch wandert auch gleich mal auf die Merkliste. Besondere schön finde ich es, dass der allzeit publike Fitzek nicht dabei ist. So sympathisch er als Mensch is, mit seinen Büchern kann ich nich viel anfangen.

    Liebe Grüße!
    Gabriela

  2. Hallo Ramona,

    ich lese momentan sehr wenige Krimis und Thriller, aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Ursula Poznanski ist momentan meine Lieblingsautorin in diesem Genre. Sie hat meiner Meinung nach viele gute Bücher geschrieben, wie Anonym, andere mag ich hingegen nicht ganz so gerne. „Anonym“ hat sie ja zusammen mit Arno Strobel geschrieben, von dem ich bislang nur 2 Bücher gelesen habe. Das muss ich unbedingt ändern 🙂

    Liebe Grüße
    Emily

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: