Monatsrückblick November 2018 | Werbung

Enthält unbezahlte Werbung für Lesejury und Thalia Buchhandlungen

Was ist eigentlich im November passiert?

monatsrückblick November 2018-buchblog kielfeder

Kommen wir nun also zu meinem Monatsrückblick für den November, den ich in meine gelesenen Bücher, in die verbloggten Artikel und ein paar private Schnappschüsse eingeteilt habe.

Gelesene Bücher

Ich habe im November nur 6 Bücher gelesen.

Der Insasse von Sebastian Fitzek
Feel Again von Mona Kasten
Heartless von Winter Renshaw
One Small Thing von Erin Watt
Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni
Die Gefährlichkeit der Dinge von Arno Strobel

Gelesene Bücher im November von Ramona Nicklaus-Monatsrückblick November

Monatsrückblick auf den Blog

Welche Artikel habe ich neben den Rezensionen am Montag noch so veröffentlicht?

Es gab mal wieder neue Linktipps von mir. Die letzten waren aber auch einfach schon wieder zu lange her.

Habt ihr manchmal Probleme, einen Aufhänger für ein Gespräch zu finden? Ich habe euch Ideen zusammengestellt, wie ihr mit einem Bücherwurm ins Gespräch kommen könnt.

Sucht ihr gute Gründe, ein Buch zu kaufen? Dann habe ich mal 8 Gründe für euch gesammelt.

Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni-Monatsrückblick November

Im Leben von Kielfeder

Im November habe ich mit Jess und Tina mal wieder am Wochenende getroffen.
Es ist immer wieder unglaublich, wie produktiv ich sein kann, wenn ich mehrere Stunden quasi dazu gezwungen werde…
Die Mädels sorgen allein durch ihre Anwesenheit dafür, dass hier auf dem Blog halbwegs regelmäßig neue Rezensionen und Artikel erscheinen. Ansonsten würde ich mir die Zeit dafür gar nicht so oft nehmen…

Außerdem habe ich im November mehrfach in mich selbst investiert.
Wer mir auf Instagram folgt, den werden die folgenden Zeilen keine Neuigkeiten sein, also überspringt das gerne.
Ich habe nämlich ein Personality Coaching bei einer Schauspielschule gemacht. Dabei ging es darum, den eigenen Auftritt zu stärken. Wie man auf andere Menschen wirkt. Wie man Stimme, Haltung, Gang, Gesicht und das ganze Gesamtpaket kontrollieren und beeinflussen kann.
Es waren unglaublich intensive Tage und ich habe so viel gelernt. Die Trainerin ging wahnsinnig gut auf alle Teilnehmer ein und wir sind in den zwei Tagen sehr zusammengewachsen.
Sowas kann ich echt nur jedem empfehlen, der vielleicht sonst auch eher unsicher ist. So wie ich.
Klar, ich wurde durch dieses Training nicht zum perfekten Auftritt, aber ich habe ein paar Dinge für mich mitgenommen, an die ich mich in den verschiedensten Situationen immer wieder erinnere.

Das Wochenende danach hatte ich ein zweites Highlight. Und zwar habe ich an einem Fotokurs teilgenommen.
Der ging auch über zwei Tage und war eine supergute Mischung aus Theorie und Praxis.
Ich habe mir zwar im letzten Jahr eine „richtige“ Spiegelreflexkamera gekauft, konnte damit aber nicht umgehen.
Hallo Automatikmodus… Naja, von dem habe ich mich in den Stunden dann auch ganz schnell verabschiedet, denn es ist unglaublich, dass man den eigentlich gar nicht braucht. Also wenn man einen Überblick über die gefühlt 5000 Knöpfe seiner Kamera hat.

Fotokurs in Hamburg-Ramona Nicklaus

Außerdem habe ich mir den Besuch im Musical Aladdin gegönnt.
Da sich das Musical bald aus Hamburg verabschiedet, waren die Karten echt gut reduziert und da ging das dann.
Ansonsten ist mir das nämlich auch ein bisschen zu happig.
Jedenfalls hat mich das Musical total begeistert. So bunt und farbenfroh, die schöne Musik, die Kostüme und überhaupt.
Ich war ganz beseelt.

Dann kam Mitte November der zweite Teil von Phantastische Tierwesen ins Kino und den musste ich mir natürlich anschauen. Kurz vorher hab ich mir noch mal Teil eins angeschaut, um wieder in die Geschichte einzutauchen. Teil eins fand ich einfach so zauberhaft und wundervoll. Die ganze Welt und die Idee mit den Tierwesen hat mich komplett begeistert.
Vorsicht, Spoiler! Ich will euch nicht den Spaß verderben, wenn ihr Teil zwei noch nicht gesehen habt!
Und dann kam Teil zwei und ich war ziemlich enttäuscht. Alles sehr düster, viele schnelle und hektische Perspektivwechsel. Die Tierwesen haben kaum eine Rolle gespielt und überhaupt wurden für meinen Geschmack sehr viele Themen in einer sehr kurzen Zeit behandelt. Viele Figuren haben sich komplett entgegengesetzt zu ihrer Entwicklung in Teil eins verhalten, was mich arg irritiert hat.
Ich war echt nicht glücklich, als ich aus dem Kino ging.
So im Nachhinein kann ich Rowling doch ein bisschen verstehen. Die Tierwesen sind halt nicht mehr kindlich, wie noch Harry Potter. Es enthält weitaus mehr kritische Themen.
Und vielleicht ergibt ja alles mehr Sinn, wenn die Reihe dann mit fünf Teilen vollständig ist und man alles hintereinander gucken kann. Wer weiß. Ich werde Phantastische Tierwesen trotzdem weiterhin gucken, obwohl Teil eins erst mal mein Liebling bleiben wird. Der war einfach so schön!

Sorry, ein kleiner Werbeblock folgt jetzt, es gab da nämlich noch ein letztes Highlight:
Ich war im November endlich mal wieder bei einer Lesung!
Und zwar war das die Premierenlesung des neuen Buches von Arno Strobel: Die Gefährlichkeit der Dinge.
Danke an Thalia Hamburg, für die durfte ich von der Lesung berichten und anschließend das Buch sogar verlosen durfte.
Es war ein großartiger Abend auf einem Schiff und die Zeit verging viel zu schnell.

Arno Strobel in Hamburg-Monatsrückblick November

Arno Strobel versteht es, sein Publikum zu unterhalten.
Und wer schon mal auf einer seiner Lesungen war, der weiß auch, dass er am Ende meist noch zwei seiner Kurzgeschichten vorliest. Lange gab es die wirklich ausschließlich auf den Lesungen, nun gibt es sie endlich als Buch. Ich kann euch Die Gefährlichkeit der Dinge wirklich sehr empfehlen. Wenn ihr Arno Strobel bisher nicht gelesen habt, weil ihr keine Thriller-Fans seid, dann habt ihr jetzt auf jeden Fall nicht länger eine Ausrede parat…

Ramona Nicklaus und Die Gefährlichkeit der Dinge von Arno Strobel-Monatsrückblick November

Kielfeder als LYXperte für die Lesejury

Ich wurde Ende Oktober von der Lesejury als einer der nächsten 5 LYXperten ausgesucht! Meine Freude über diese Nachricht ist riesig!
Alle 6 Monate kann man sich bei der Lesejury als LYXperte bewerben.

Noch mehr Infos findet ihr in meinem Monatsrückblick Oktober. Da habe ich das ganze Prinzip auch näher erklärt.

Jedenfalls gibt es im Dezember auch wieder eine neue Challenge und der Titel ist YOU – Du wirst mich lieben von Caroline Kepnes.
In der aktuellen Challenge könnt ihr ein Exemplar des Buches inklusive einem Netflix-Gutschein im Wert von 15€ bei der Lesejury gewinnen! Bis zum 16. Dezember müsst ihr für das Gewinnspiel an der Aufgabe teilnehmen.

LyxLounge Challenge-Monatsrückblick November


Seid ihr mit euren gelesenen Büchern im November zufrieden? Ich wünsche euch einen schönen Lesemonat Dezember! Dann ist das Jahr auch schon bald wieder vorbei…!

Comments

  1. Liebe Ramona,
    da war ja einiges los bei dir 🙂
    Es freut mich sehr, dass du so viele tolle Dinge erlebt hast und von manchen sogar einiges für dich mitnehmen konntest.
    Ich kann mir vorstellen, dass die Schulungen sehr bereichernd sein können.
    Gelesen habe ich im November nicht so viel, nur zwei Bücher und 4 Manga/Comics. Aber ich bin trotzdem zufrieden, ich habe einfach viel Zeit mit dem Zocken verbracht und bereue nichts, hihi.

    Liebe Grüße und einen tollen Dezember,
    Nicci

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: