Feeling Close to You: Träume verwirklichen | Blogtour

Am Montag erschien endlich Feeling Close to You von Bianca Iosivoni. Happy Bookbirthday noch mal nachträglich dazu auch von mir!

Blogtour zu Feeling Close to You von Bianca Iosivoni-Träume verwirklichen

Neben Feeling Close to You ist übrigens auch Finding Back to Us erschienen. Beide Bücher gehören zusammen, können aber unabhängig voneinander gelesen werden. Und, wundert euch nicht, hinter Finding Back to Us verbirgt sich die Geschichte von Was auch immer geschieht, die bereits 2016 bei LYX erschienen ist.

Aber unsere Blogtour dreht sich um Feeling Close to Us und nachdem wir bei Stehlblüten Anfang der Woche mehr über die Personen allgemein erfahren haben, widme ich mich heute der Protagonistin Teagan.
Sie kämpft aus tiefster Überzeugung für ihr Wunschstudium, für die Erfüllung ihrer Träume. Daher auch mein Thema.

Teagan hat eigentlich alles, was man sich nur wünschen kann.
Sie macht gerade ihren Abschluss und bewirbt sich für verschiedene Colleges. Ihr Traum ist es, Game Design zu studieren. Die Pläne ihres Vaters sind aber grundlegend anders. Nicht, dass sich Teagans Vater sonderlich für ihre Wünsche, Interessen oder Vorstellungen interessieren würde.
Neben dem Abschluss der Schule arbeitet sie hart, um das Studium an einem ihrer Wunschcolleges selbst finanzieren zu können.

Teagan hat mich sehr beeindruckt. Sie ist eine wunderbare, junge Frau, die für ihre Träume kämpft.
Egal, wer sich ihr wie oft in den Weg stellt.
Sie behauptet sich gegen ihren Vater, macht deutlich, dass sie für ihre Pläne einstehen wird und das ist einfach großartig.

Wann habt ihr zuletzt für die Verwirklichung eines Traums gekämpft?
Ich habe schon für so einige Träume gekämpft.
Zum Beispiel für meinen ersten Job. Für diesen Job bin ich sogar von Berlin nach Hamburg gezogen und habe hier einen kompletten Neuanfang gewagt. Ich bin jetzt auch nicht so der extrovertierte Mensch, aber ich habe Freunde gefunden.
Ich bin hier angekommen. Hier ist jetzt mein Zuhause.
Das hat viele Nerven und noch viel mehr Tränen gekostet. Einige wenige Male habe ich mich auch gefragt, ob dieser Weg der Richtige ist. Aber letztlich habe ich nicht aufgegeben. Und ich habe meinen Platz gefunden.

Dann wurde ich krank.
Und nachdem ich mich erst mal auf die Genesung konzentriert habe, kämpfe ich nun für einen Wiedereinstieg ins Leben.
An Tagen wie heute bin ich frustriert. Erst sieht alles so toll aus, reiht sich lückenlos aneinander. Und dann ein Rückschlag, weil ein dringend benötigter Termin abgesagt wurde. Nun bin ich quasi erst mal wieder auf mich allein gestellt.
Aber mein Wunsch, oder Traum ist es, gestärkt aus diesem Schlamassel hervorzugehen. Wieder das zu machen, wofür ich brenne. Wofür mein Herz schlägt. So wie Teagan.
Ich möchte in vielleicht einem Jahr sagen können, dass das genau richtig ist, wie es ist. Ich möchte ankommen und sagen können, dass sich das Kämpfen gelohnt hat.
Teagan lässt sich auch nicht beirren. Und wenn etwas wie eine Niederlage aussieht, vielleicht öffnet sich dann eine andere Tür und dahinter sieht es viel schöner aus, als hinter der Ersten…

Ich habe auch noch viel größere Träume. Träume, die sich erst in einigen Jahren erfüllen werden. Oder jedenfalls nicht jetzt und sofort. Auch daran arbeite ich immer wieder, wenn es sich anbietet.
Für die meisten Wunscherfüllungen ist es notwendig, dass man die ersten Schritte tut. Sich zum Beispiel das nötige Wissen aneignet.
Vielleicht merkt man währenddessen auch schon, dass dieser Traum vielleicht doch keiner ist. Aber man hat es versucht.
Und wenn man dann mit dem Wissen gestärkt ist, kann man sich an die nächste Etappe machen.

Was ich auch gelernt habe in den letzten Jahren: Zerlegt euch eure Ziele, Wünsche, oder Träume in kleine Teilziele. Wollt ihr zum Beispiel mal eine Weltreise machen? Dann informiert euch über die nötigen Finanzen, Reiseetappen, Einreisebestimmungen, was weiß ich. Das fiel mir gerade so ein. Aber meistens erscheinen uns die „richtig großen Ziele“ beinahe unerreichbar. Das möchte ich damit sagen.
Wenn wir sie aber in kleinen Teiletappen angehen, dann wird es viel leichter. Dann ist nämliche jeder kleine Teilerfolg schon ein Sieg, der zur Verwirklichung dieses einen, großen Traums beiträgt.

Kämpft für eure Träume!
Steht für euch ein.
Und wir müssen auch nicht nur einen Traum verfolgen. Wir dürfen ganz viele Träume haben.


Habt ihr einen, oder mehrere Träume, die ihr verwirklichen wollt? Oder an denen ihr vielleicht auch schon arbeitet?



Die anderen Teilnehmerinnen der Blogtour



Es gibt noch einige tolle Beiträge zu Feeling Close to You zu entdecken. Deshalb schaut doch mal bei diesen wundervollen Bloggerinnen vorbei.
Stehlblüten
The Book Dynasty
Andrada’s Books
Miss Foxy Reads
Geeks Antiques
Seitenglueck


Blogtour Banner Feeling Close to You von Bianca Iosivoni

Trackbacks

  1. […] Book Dynasty26.02. – Online-Freundschaften – Andradas Books27.02. – Träume verwirklichen – Kielfeder28.02. – Play it like Teagan – hier bei mir29.02. – Gaming & Streamen als Frau – Geeks […]

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: