Rezension: Bucket List von Georgia Clark | Kielfeder

Rezension: Bucket List. Nur wer fällt, kann fliegen lernen

von Ramona
1 Kommentar

Georgia Clark - Bucket List. Nur wer fällt, kann fliegen lernen

Bucket List Nur wer fällt kann fliegen lernen von Georgia Clark

Kurzbeschreibung:

Lacey ist 25, als sie erfährt, dass sie aufgrund einer BRCA1-Mutation mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs erkranken wird. Nun steht sie vor einer schwierigen Entscheidung: Soll sie abwarten und das Risiko eingehen oder eine Brustamputation durchführen lassen? Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen setzt sie eine Liste mit Dingen auf, die sie unbedingt noch erleben will, bevor sie sich (möglicherweise) für die OP entscheidet: Aktfotos machen lassen, sich oben ohne sonnen, einen Dreier haben und mit einer Frau schlafen. Und mit jedem Punkt, den sie von ihrer Liste streicht, kommt Lacey nicht nur ihrer Entscheidung näher, sondern verliebt sich: in zwei Männer, eine Frau und sich selbst …

Authentisches Gefühlschaos

Das Thema Brustkrebs ist kein leichtes Thema für ein Buch. Ich gehöre zum Glück nicht zu den Betroffenen, das kurz als Erklärung meiner Perspektive auf die Geschichte.

Lacey ist quasi so alt wie ich. Das hat mir die gesamte Geschichte gefühlsmäßig gleich sehr nah gebracht.

Ich kam sehr schnell in der Geschichte von Georgia Clark an und hab die ersten Kapitel von Bucket List. Nur wer fällt kann fliegen lernen auch förmlich verschlungen. Ich muss aber sagen, dass mir Lacey nicht immer sympathisch war. Sie durchlebt wahnsinnig viele Tiefen und Höhen und geht dabei nicht immer fair mit ihren Mitmenschen um. Natürlich ist das auch sehr echt, denn welcher Mensch schafft das schon im wirklichen Leben? Aber Lacey hat ein gutes Netz um sich herum, sieht das aber ganz oft nicht. Oder ignoriert und verletzt die Menschen um sich herum.

Die Liste mit Dingen, die es abzuarbeiten gilt, ist, wie soll ich es sagen, recht körperlich. Aber Brüste sind ja auch ein Teil des Körpers. Daher war das für mich total nachvollziehbar, dass Lacey auch einige sexuelle Dinge auf ihrer Liste hat. Wer explizite Szenen nicht so prickelnd findet, wird wahrscheinlich die zweite Hälfte des Buches recht abenteuerlich finden. Mich hat das aber nicht gestört. Laceys Brüste und ihr gesamter Körper, ihr körperliches Empfinden, stehen hier einfach stark im Fokus.

Liebe, Trauer, Wut, Verzweiflung, Angst, Scham, Mut – es sind so viele Gefühle zwischen diesen Seiten. Ich hatte das Gefühl, Lacey wirklich bei ihrer Entwicklung zu begleiten. Ihrer Suche nach der Frage, wie es weitergehen soll.

Insgesamt ist Bucket List. Nur wer fällt kann fliegen lernen von Georgia Clark für mich eine Überraschung gewesen. Ich hätte nicht mit dieser authentischen Ladung an Gefühlen gerechnet. Wenn ihr nach einem sehr intensiven Buch sucht und das Thema Brustkrebs für euch kein schlimmer Trigger ist, dann kann ich euch dieses Buch nur empfehlen.

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen auf meinem Buchblog um.

Georgia Clark, Bucket List. Nur wer fällt, kann fliegen lernen | Kaufen: amazon.de* (Werbung), Verlag | Klappenbroschur | ISBN: 9783423230230 | Erscheinungstermin: Februar 2021 | Verlag: dtv Verlag | Übersetzung: Ivana Marinović

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

1 Kommentar

Tina 18. Juli 2021 - 14:44

Hallöchen Ramona,

oh, ein sehr nahbares Thema. Damit hab ich bei dem Titel kaum gerechnet. Und vor allem nicht mit so viel Körperlichkeit, wie du es bereits anteaserst. Andererseits hast du recht, es geht um den eigenen Körper und eine schwerwiegende Entscheidung. Ich gebe zu, für mich wäre das Buch zu viel des Guten. Einfach, weil ich persönlich Frauen kenne, die diese Entscheidung getroffen haben und ja, es ist hart und mitfühlend.

Liebe Grüße
Tina

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: