Was bedeutet Transsexualität? Blogtour zu Als ich Amanda wurde


Was bedeutet Transsexualität?



Wusstet ihr, dass 0,5% der Menschen Transgender sind?
Wusstet ihr, dass die geschlechtliche Identität und die sexuelle Orientierung nichts miteinander zu tun haben?
Auch Amanda, das Mädchen, das im Mittelpunkt eines aktuellen Buches bei dtv steht, ist trans*.
Doch was bedeutet das überhaupt?

als ich amanda wure-meredith russo-blogtour-transsexualität


Als Transgender bezeichnet man Menschen, die sich ihrem biologischen Geschlecht nicht zugehörig fühlen. Es bezieht sich nicht auf das sexuelle, sondern auf das soziale Geschlecht. Soziales Geschlecht bezeichnet die von der Gesellschaft von Mann oder Frau erwarteten Verhaltensweisen.
Transgender schließt hierbei auch alle Menschen ein, die sich weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugehörig fühlen.

Transsexualität ist der in Deutschland rechtlich korrekte Begriff für Transgeschlechtlichkeit. Allerdings wird das Wort von einigen Menschen abgelehnt, da der Teil „-sexualität“ suggeriert, Transsexualität hätte etwas mit der sexuellen Orientierung zu tun. Dem ist aber nicht so.

Die Liste der neuen Wörter im Trans*-Bereich ist lang und deshalb verweise ich euch auf eine gute Liste für dementsprechende Begriffe und Formulierungen.

Der Weg, die äußerliche Erscheinung dem inneren Gefühl anzupassen, ist nicht einfach.
Auch Amanda muss kämpfen, um von Freunden und Familie akzeptiert zu werden.

Da ihr nun wisst, was es in der Theorie bedeutet, trans* zu sein, habe ich einige sehr berührende Geschichten von Menschen gefunden, die ihren Weg mit uns teilen. Das kann euch ein Gefühl davon vermitteln, was es wirklich heißt, wenn der Körper und die Gefühle nicht zueinander passen.
Einige davon in Form einer Dokumentation. Doch es gibt auch ein paar Menschen, die sich tagtäglich auf einem YouTube-Kanal dazu mitteilen.
Da ist zum Beispiel Maya und sie hat ein Video zusammengestellt, auf dem sie ihren Weg zeigt.

Berührende Geschichten



Ein sehr schönes Video: Von Mark zu Maya

Galileo kennen wir alle.
Dort stellt sich auch Benjamin vor, der gerne als Trans*-Model durchstarten möchte.
Ob ihm das gelingt, solltet ihr euch anschauen.

Benjamin möchte als Trans*-Model durchstarten


Gewinnspiel zum Buch Als ich Amanda wurde



als ich amanda wurde-meredith russo Nachdem ihr nun wisst, was es ungefähr heißt, transsexuell zu sein und wir euch hoffentlich auf das Buch Als ich Amanda wurde* neugierig machen konnten, haben wir auch ein Gewinnspiel für euch.
Ihr könnt 3x je ein Exemplar des Buches gewinnen!
Ihr könnt je ein Los sammeln, wenn ihr auf den jeweiligen Blogs einen Kommentar hinterlasst.

Die Gewinnspielfrage bei mir: Kennt ihr noch andere Bücher, die sich mit dem Thema Transsexualität auseinandersetzen? Antwort und Titel bitte bis zum 07.09.17 in die Kommentare!



Gewonnen haben:
Bellezza-Ribelle
Zeljka Ilic
Nicci Trallafitti


Die anderen Teilnehmer der Blogtour



01.09. Buchvorstellung: www.manjasbuchregal.de
02.09. Amanda: www.everyones-a-book.blogspot.de
03.09. Transgender/Transsexualität: www.kielfeder-blog.de
04.09. Transgender GNTM: www.lovin-books.de
05.09. Mobbing: www.buecherwanderin.de
06.09. Zehn Gründe, warum man das Buch lesen sollte: www.missfoxyreads.blogspot.de
07.09. Autoreninterview/Vorstellung: www.inas-little-bakery.blogspot.de


Teilnahmebedingungen:
– Du bist über 18 Jahre alt oder hast die Erlaubnis deines Erziehungsberechtigten hier teilnehmen zu dürfen.
– Teilnahme innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz
– Keine Haftung für den Versandweg
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Keine Barauszahlung des Gewinns möglich
– Du erklärst dich damit einverstanden, dass wir im Gewinnfall deinen Namen auf den Blogs veröffentlichen dürfen
– Im Gewinnfall meldest du dich bitte innerhalb von 3 Tagen bei mir. Mailadresse: inaslittlebakery@yahoo.de

Kommentare

  1. Hi Ramona,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Ich bin immer wieder erstaunt, dass die Medizin heute so weit ist und diesen Menschen ein besseres Leben bescheren kann. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass einem der Satz „Das sieht man gar nicht“ vielleicht irgendwann auf die Nerven geht 😀
    Ich habe bis jetzt leider erst ein Hörbuch zum Thema gehört und das war „George“. Das Buch war wirklich schön und hat mir gut gefallen.
    Gab es zum Titel „Als ich Amanda wurde“ bzw zum vorherigen Titel nicht eine Diskussion auf Twitter? Ich habe nur mitbekommen, dass der Titel danach zum jetzigen geändert wurde. Finde ich auf jeden Fall sehr gut vom Verlag, dass da im Vorhinein schon auf die Leser gehört wurde.
    Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Beiträge!
    Danke für die Blogtour zu einem so wichtigen Thema!
    Liebe Grüße,
    Elli

    • Liebe Elli,

      danke dir, für dein Lob! 🙂
      „George“ ist ein wunderbares Buch. Da kann ich dir nur komplett zustimmen.

      Ja, da gab es eine Diskussion, woraufhin der Titel geändert wurde.
      Knackpunkt war die Formulierung „ein Mädchen werden“. Transsexuelle Menschen werden aber nicht zum anderen Geschlecht, sie sind es ja im Innern schon. Sie können es nur nicht zeigen, oder ausleben.

      Liebe Grüße
      Ramona

  2. Jenny Siebentaler meint:

    Ohne jetzt Googlen zu müssen fällt mir zu diesem Thema kein Buch ein alleine eben auch weil ich nicht zielgerichtet nach solche Bücher suche oder bisher auch noch gar nicht gelesen habe!
    Also so ein Buch für mich auch die neuste Erfahrung wäre und ich muss sagen das dieses Thema wirklich auch sehr spannend und vor allem emotional ist und in einem Roman sicher eine große Hürde sein muss dies gut zu verpacken und nicht abgetroschen zu schreiben…..

    VLG Jenny

    • Liebe Jenny,

      vielleicht ist Amanda ja dann dein Einstieg in ein völlig neues Thema.
      Ich drücke dir die Daumen!

      Viele Grüße
      Ramona

  3. Zeljka Ilic meint:

    Hey

    Wow, die zwei Videos sind so schön und berührend. Es sollte sich jeder mit diesem Thema einmal gegenübersetzen.

    Nein, leider hatte ich noch keine Gelegenheit etwas in diesem Genre zu lesen. Deshlab bin ich jetzt umso neugieriger.

    Liebe Grüße
    Zeki

    • Hallo Zeki,

      da bin ich genau deiner Meinung.
      Und vielleicht ist ja Amanda dann der richtige Einstieg in das Thema für dich. 🙂

      Liebe Grüße
      Ramona

  4. Huhu Ramona!

    Ich finde das Thema echt spannend, gerade dieser biologisches Gender und gefühltes Gender-Zwiespalt ist unheimlich kompliziert und für nicht-Betroffene (meistens) nicht verständlich. Gerade auf Grund dieser komplexen und individuellen Aspekte denke ich, dass das Umfeld einfach jemanden akzeptieren muss ohne ihn zu verstehen und zu „labeln“.
    Leider habe ich noch keine Romane zu dem Thema gelesen, aber ich hatte im letzten Semester ein Modul über Gender Perzeption in Asien und habe natürlich in Folge dessen viel Fachliteratur dazu gelesen. Ich denke Romane zu dem Thema sind schwer zu schreiben, da die Autoren sich selbst in dieser Situation befinden müssen um sie realistisch wiedergeben zu können.

    Liebe Grüße
    Henny

    • Liebe Henny,
      ich danke dir, für deinen Kommentar.
      Die Autorin ist selbst auch trans* und deshalb denke ich, hat sie dieses Buch auch genau mit dem richtigen Hintergrundwissen und Gefühl geschrieben.

      Liebe Grüße
      Ramona

  5. Hallo Ramona,

    so ein schöner Beitrag! Ich finde solche Themen unglaublich wichtig, da sie – obwohl wir bereits das Jahr 2017 schreiben – oftmals immer noch togeschwiegen oder als „falsch“ und „schlecht“ abgestempelt werden. Dabei sind es gerade solche Themen, die man überall ansprechen und diskutieren sollte, um den Menschen die Augen zu öffnen.

    Eure Blogtour finde ich einfach großartig und das Buch steht schon seit langem auf meiner Wunschliste und wenn ich mir nicht selbst ein Buchkaufverbot auferlegt hätte, hätte ich es wahrscheinlich schon längst gekauft, deshalb nutze ich einfach mal die Gunst der Stunde und versuche mein Glück bei eurem Gewinnspiel!

    Ein anderes Buch, das sich mit diesem Thema beschäftigt, welches mir gleichzeitig auch sehr am Herzen liegt und ich einfach jedem jederzeit empfehlen würde ist George von Alex Gino, ein herzzerreißenden, gleichzeitig aber auch so ein wundervolles, wichtiges und kostbares Buch.

    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    • Liebe Ivy,

      danke dir, für dein Lob und auch für deine wahren Worte!

      „George“ habe ich auch gelesen und es ist ein wirklich wunderbares Buch. Das kann ich so nur komplett unterschreiben.

      Liebe Grüße
      Ramona

  6. Jennifer Heit meint:

    Hallo Ramona,
    ein wirklich gelungener Beitrag! Sehr wichtig, dass man auf dieses Thema aufmerksam macht.
    Habe die bücher fe-male und blaue Augen bleiben Blau gelesen.
    Daher würde ich mich sehr freuen.

  7. Hallo Liebes,

    vielen Dank für deinen sehr informativen Beitrag.
    Ich finde das Thema sehr interessant, habe aber leider noch kein Buch in der Richtung gelesen bzw. gesehen.

    Liebe Grüße
    Charleen

    • Liebe Charleen,

      danke dir, für dein Lob.
      Und dann wird es ja Zeit, dass du dein erstes Buch mit dem Thema liest… 😉

      Liebe Grüße
      Ramona

  8. Hallo,
    danke für den guten Beitrag. Nein, ich kenne kein anderes Buch, das sich mit dem Thema auseinandersetzt, aber ich denke, das ist ein wichtiges Thema und leider noch mit viel zu vielen Tabus belastet, weswegen ich es gut finde, dass es ein Buch zu dem Thema gibt.

    Liebe Grüße, Jutta

    • Liebe Jutta,

      na dann ist es ja Zeit, dass du dein erstes Buch mit dem Thema liest. 🙂
      Vielleicht wird es ja Amanda.

      Liebe Grüße
      Ramona

  9. Liebe Ramona,

    vielen Dank für diesen tollen tollen Beitrag und die beiden großartigen Videos, besonders das Erste hat mich echt sehr bewegt, unglaublich diese Verwandlung und so schön zu sehen, das Maya nun glücklich sein darf und sich in ihrem Körper wohlfühlt.

    Liebe Grüße Ina

    • Liebe Ina,

      danke dir, für dein Lob.
      Und ja, weil das Video so schön ist, musste ich es einfach einbinden.

      Liebe Grüße
      Ramona

  10. Was für eine tolle Blogtour <3

    Ich kenne das Buch "George" aus dem Fischerverlag, das hat mir unheimlich gut gefallen. Ich finde es toll, wenn das Thema mal mehr zur Sprache kommt und die Berührungsängste damit langsam mal verloren gehen.
    Jeder sollte sein dürfen, was er möchte!

    • Liebe Janine,

      danke, für dein Lob! 🙂
      Ja, das Buch ist wunderbar.
      Und dass jeder sein sollen dürfte, wie er mag, da stimme ich dir vollkommen zu!

      Liebe Grüße
      Ramona

  11. Anna Ca. meint:

    Hallo,
    das war heute ein sehr informativer Beitrag 🙂
    Also aus dem deutschsprachigen Raum habe ich bis jetzt noch kein anderes Buch mit dieser Thematik gelesen oder entdeckt.
    Ich habe aber mal von dem Buch „Being Emily“ von Rachel Gold gehört, ob es aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt worden ist, weiß ich leider nicht.
    Liebe Grüße Anna Ca.
    (caanna92@gmail.com)

  12. Melanie Röhner meint:

    Ein sehr guter Beitrag!
    Ich kenne das Buch „Zusammen werden wir leuchten“
    von Lisa Williamson und kann es auch empfehlen. Dort geht es um den umgekehrten Fall. Um David, der ein Mädchen sein möchte.
    „Als ich Amanda wurde“ möchte ich auch auf jeden Fall lesen!
    Ein so wichtiges Thema und so mutige Menschen.

    • Liebe Melanie,

      danke dir, für deine Rückmeldung. 🙂
      Das Buch liegt aktuell noch auf meinem SuB. Das Cover sagt mir spontan nicht so zu, weshalb ich es noch nicht gelesen habe.
      Aber vielleicht sollte ich das mal ändern!
      Ich stimme dir zu: Das Thema ist so wichtig!

      Liebe Grüße
      Ramona

  13. Liebe Ramona,
    danke für den informativen Einblick in die Thematik!
    Ich kenne bisher leider keine Literatur dazu, somit würde ich mich natürlich umso mehr freuen, wenn ich das Buch lesen kann.

    Ich habe mich auch direkt mal durch die verlinkten Begrifflichkeiten geklickt, sehr spannend.
    Und ich glaube, genau dieser Unterschied zwischen sexuelle und soziale Identität ist der Knackpunkt.
    Viele würden zu Transmenschen sagen, dass sie ja scheinbar lesbisch/schwul sind, was ja irgendwie völlig Banane ist, denn letztendlich hat das ja erstmal nichts damit zu tun.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Liebe Nicci,

      danke dir, für deine Rückmeldung!

      Genau, viele verstehen eben nicht, dass es da einen Unterschied gibt. Trans* bedeutet eben nicht gleich schwul oder lesbisch.
      Aber mal schauen. Das Thema wird ja gefühlt immer präsenter. Da wird hoffentlich auch bald dem letzten dieser Unterschied bewusst werden.

      Liebe Grüße
      Ramona

  14. Tanja Schreiber meint:

    Bis jetzt nur eines, aber das hat mir sehr gut gefallen: „George“ von Alex Gino. Allerdings geht es hier um einen wesentliche jüngeren Jungen, Gerorge, der sich als Mädchen fühlt. Wirklich charmant geschrieben, denn im Rest des Buches wird von „ihr“ gesprochen. Ich kann es ganz ehrlich jedem empfehlen!

  15. Hey Ramona,
    auf dieses Buch bin ich auch schon aufmerksam geworden, ich finde auch, dass Themen wie Transsexualität sehr wichtig sind und bin auch sehr gespannt wie das Buch ist
    Ich würde gerne beim Gewinnspiel mitmachen, allerdings habe ich bisher noch kein Buch in der Richtung gelesen, allerdings habe ich einen deutschen Film gesehen, der sich mit Transsexualität auseinander setzt. Und ich fand „Mein Sohn Helen“ wirklich gut!

    Alles Liebe,
    Sara

    • Liebe Sara,

      danke, für den Tipp! 🙂
      Filme finde ich auch gut und nach dem werde ich mich mal umschauen.

      Viele Grüße
      Ramona

  16. Liebe Ramona,

    ich finde das Thema ziemlich wichtig, da ich auch berufsbedingt mit „Patienten“ zu tun habe, die sich für eine Geschlechtsumwandlung entscheiden. Den harten Weg und die Strapazen, aber auch die psychische Komponente sind nicht zu verachten. Leider haben viele dieser Menschen mit großem Unverständnis zu kämpfen, was insbesondere schon im Familien- und Freundeskreis anfängt. Deshalb bewundere ich alle, die da ihren Weg gehen und das tun, was sie für richtig halten. Diesen Weg kann man nur unterstützen. Ich habe vor langer Zeit mal in das Buch „Anne wird Tom – Klaus wird Lara – Transidentität / Transsexualität verstehen“ reingelesen und ein Buch namens „Das Geständnis meines Mannes“ von Charity Norman daheim. Bei letzterem bin ich mir aber gar nicht ganz sicher, ob es um diese Thematik geht, vermute es aber. Ansonsten kann ich zu dem Thema auch nicht viel beitragen, finde es aber ganz toll, dass es dieses Buch gibt und würde es unglaublich gerne lesen.

    Liebe Grüße
    Petzi

    • Liebe Petzi,

      das klingt doch schon mal gut.
      Ich werde mir deine Titelempfehlungen auf jeden Fall mal anschauen.
      Danke dir! 🙂

      Liebe Grüße
      Ramona

  17. Hallo Ramona,

    erstmal Danke für deinen tollen Beitrag und das Gewinnspiel.

    Leider kenne ich noch keine anderen Bücher, die sich mit dem Thema trans* beschäftigen, weswegen ich umso gespannter auf Amanda bin und mir das in den Kommentaren erwähnte „George“ auch anschauen werde.

    Liebe Grüße

    Ruzi

    ruzicak25@gmail.com

  18. Liebe Ramona,

    ich finde es ganz toll, dass ihr diese Blogtour veranstaltet!
    Ich habe auf meinem Lesestapel hier Zuhause noch „Meine Mutter, sein Exmann und ich“ von T. A. Wegberg, darauf freue ich mich schon sehr. Und auf Amanda bin ich echt wahnsinnig gespannt! Daher würde ich mich natürlich auch sehr über ein Exemplar freuen 🙂

    Liebe Grüße
    Lea

    • Liebe Lea,

      danke, für den Tipp.
      Da schaue ich mich mal um, denn den Titel kannte ich tatschlich noch nicht. 🙂

      Liebe Grüße
      Ramona

  19. Hallo liebe Ramona 🙂

    Danke für deinen tollen Beitrag und für die berührenden Videos. Vor allem Maya empfinde ich als sehr starke Persönlichkeit und ich denke, es ist wahrscheinlich ebenso schwer ein Buch darüber zu schreiben, wie diesen Prozess zur Selbstauslebung durchzumachen. Immerhin will man beim Schreiben nicht in irgendwelche Klischees abdriften und das Ganze auch realitätsnah darstellen. Zum Thema Transgender habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ein Buch, das ich unbedingt noch lesen möchte, ist „Symptoms of being human“ von Jeff Garvin. Gerade das Thema Genderfluid finde ich hier wirklich interessant. Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich? Ich bin mir nicht sicher, ob es schon übersetzt wurde, aber die englische Ausgabe soll auch sehr berührend sein.

    Liebe Grüße,
    Klaudia

  20. SaBine K. meint:

    Hallo,

    bisher habe ich noch kein Buch zu diesem Thema gelesen. Umso gespannter mit ich auf Amandas Geschichte.

    LG
    SaBine

  21. Tiffi2000 meint:

    Hallo,

    ich kenne ein sehr schönes Bilderbuch (Teddy Tilly) dazu, das das Thema schon für kleine Kinder verständlich macht 🙂

    LG

  22. Auch wenn das Gewinnspiel schon abgeschlossen ist, schauen doch vielleicht noch Interessierte hier in die Kommentare, denn ich habe noch einen Lesetipp zum Thema Trans.

    „Helga – als es noch keine Worte dafür gab“ von Sabine Weigand. Das ist eine Biografie und Helga, die als Herrmann in den 1930er Jahren geboren wurde, musste in einer Zeit mit ihren Empfindungen, im falschen Körper zu leben, kämpfen, in der es noch kaum Informationen darüber gab und sie völlig alleine da stand. Sie lebt noch und ich durfte sie bei einer Lesung der Autorin aus dem Buch erleben – eine sehr beeindruckende Frau. Die Biografie gibt sehr viel von Helgas Charakter wieder und auch von ihrem Kampf darum, einfach nur ein kleines friedliches Glück zu leben und ihrer Verzweiflung darüber, dass das nicht geht, weil sie als Mann nicht glücklich sein kann.

    Ansonsten kann ich mich den vielen Empfehlungen für „George“ nur absolut anschließen.

    LG Gabi

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] habe ich nur ein Buch gelesen, dass das Thema Transsexualität thematisiert und das war George von Alex Gino. Ich finde das Thema sehr spannend, da ich selbst […]

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: