Rezension: BETA

Rachel Cohn – BETA




„BETA“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Elysia ist ein Klon. Sie dient den Menschen, ohne zu fragen. Sie hat keine eigenen Bedürfnisse. Sie hat keine Gefühle. Doch die Realität sieht anders aus: Elysia hat Gefühle. Sie ist neugierig. Sie will alles erleben. Auch die Liebe. In ihrer Welt bedeutet das für einen Klon den Tod. Es sei denn, sie kann aus dem Paradies fliehen…


Mitreißend und überzeugend!


Mittlerweile kenne ich einige Dystopien, kenne den Aufbau und bin mit unterschiedlichsten Ideen vertraut. Da lässt man sich gerne mal von einem neuen Ansatz überraschen!
Ehrlich gesagt, bin ich überrascht! Klonen ist ein Thema, was sicherlich schon vielen Lesern schon mal still und heimlich durch den Hinterkopf geschlichen ist. Nun ist es Realität und ich muss sagen, Rachel Cohn ist dieser Verkörperung dieser Realität sehr gut gelungen!


Man wird als Leser recht schnell vertraut gemacht mit einer neuen und völlig unbekannten Welt. Es sind wahrlich nicht wenige Informationen, doch es empfiehlt sich, gerade kleinere Begegnungen oder auch scheinbar farblose Randfiguren gut im Kopf zu behalten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass hinter vielen Dingen mehr steckt, als es zu Beginn den Anschein hat.
Zu Beginn ist es wirklich eine ausnahmslos perfekte Welt. Doch es wäre kein lesenswertes Buch, wenn sich nicht auch irgendwann Risse in dieser Perfektion zeigen würden.
Die Autorin hat eine sehr interessante neue Umgebung geschaffen, die auf Dauer in all ihrer Wahrhaftigkeit einfach langweilig wird. Dann scheut sie auch nicht davor zurück, eine Überraschungen zu präsentieren, die der Story ihre Würze verleihen und vom Perfektions-Image ablenken.
Man sollte nicht auf eine Fülle an blutigen Kriegen, oder Details zu früheren Zeiten eingestellt sein. Zwar werden einige wenige Andeutungen über „die Zeit davor“ gemacht, doch halten sich diese sehr in Grenzen. In anderen Dystopien wird eindeutig mehr auf diesen „Bruch“ eingegangen, der die Grenze zwischen der Welt, wie wir sie kennen und der Fantasie markiert.


Der Stil von Rachel Cohn liest sich wunderbar und viel zu schnell ist der ganze Spaß dadurch schon wieder vorbei.
Das Cover passt in seiner ganzen Unschuld und Reinheit perfekt zur Geschichte.


Schade, schade, schade nur, dass die Autorin ebenfalls zur Sorte jener Plagegeister gehört, die den Leser mit einem unglaublich unbefriedigenden Cliffhanger zurücklassen!
Wie in Gottes Namen, soll man das bis zum (wahrscheinlichen) Folgeband mit all den spektakulären Enthüllungen nur überstehen?
Damit erreicht sie nur, dass ich sehnsüchtig auf eine möglichst in nicht allzu ferner Zukunft liegende Neuerscheinung von Rachel Cohn hoffe…
Wenn ihr bereit seid, eure Fingernägel vor lauter Ungeduld gemeinsam mit mir zu ruinieren und ihr ebenfalls eine Leidenschaft für spannende Dystopien besitzt, dann solltet ihr dieses Buch lesen!


Bewertung:

Comments

  1. Ja, mir gefiel es auch so gut und ich hibbel jetzt der Fortsetzung entgegen .. keine Ahnung wann die kommen soll, Du?

    Ich fand es auch toll, mal etwas anderes im Dystopie Bereich zu lesen!

    • Nein, keine Ahnung…
      Wird aber bestimmt eine Weile dauern…
      Noch ist ja nichtmal der erste Teil offiziell erschienen… 😉

      Ja, genau!
      Es hebt sich klar von dieser breiten Masse an Endzeit-Romanen ab!

      Liebe grüße,
      Ramona

  2. Hallo Ramona,

    das klingt nach einem interessanten Buch. Habs gleich mal auf meine Wunschliste gepackt.

    Liebe Grüße von
    Sabine

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: