Monatsrückblick: Oktober 2022

von Ramona
0 Kommentar

Was ist eigentlich im Oktober passiert? Das erzähle ich euch in meinem Monatsrückblick.

Monatsrückblick Oktober 2022-Buchblog Kielfeder

Kommen wir nun also zu meinem Monatsrückblick für den Oktober, den ich in meine gelesenen Bücher, in die verbloggten Artikel und ein paar private Schnappschüsse eingeteilt habe.

Gelesene Bücher

Ich habe im Oktober 12 Bücher gelesen.

1. Das Leuchten vergangener Sterne von Rena Fischer

2. Dramaqueen von Tara Louise-Wittwer

3. Die Assistentin von Alexandra Andrews

4. Shape of Love von Marina Neumeier

5. Die Wut, die bleibt von Mareike Fallwickl

6. Golden Hill Touches von Nicole Böhm

7. The Fire in Your Heart von Kim Leopold

8. Nick & Charlie von Alice Oseman

9. Hinter der Dunkelheit von Anna Johannsen

10. Counting Rainbows von Emily Bähr

11. Fighting Hard For Me von Bianca Iosivoni

12. The Sea in Your Heart von Kira Mohn

Gelesene Bücher von Ramona Nemec im Oktober-Monatsrückblick

Monatsrückblick auf den Blog

Im Oktober habe ich vor allem auf den vergangenen Monat zurückgeblickt. Ich habe darüber geschrieben, warum allein heiraten für uns als Paar perfekt war.

Im Leben von Kielfeder

Im Oktober war ich ganz viel damit beschäftigt, wehmütig auf den September zurückzuschauen und fassungslos zu bemerken, wie schnell eigentlich die Zeit vergeht.

Im Oktober kam ich aber endlich wieder deutlich mehr zum Lesen, als im Monat davor. Das war richtig schön, weil auch nicht so viele neue Bücher eingezogen sind. Dadurch habe ich endlich mal wieder meinen Stapel ungelesener Bücher etwas abbauen können.

Die Zeit im letzten Monat ist extrem schnell an mir vorbeigezogen.

Ich habe sehr viel gearbeitet und tatsächlich auch mal wieder meine eigenen Projekte priorisiert. Klar, neben Kielfeder arbeite ich auch noch für andere Kund*innen und Unternehmen, aber letztlich ist Kielfeder mein Ein und Alles. Das, worauf alles aufbaut und das, ohne was nichts geht. Denn mir fehlt auch einfach ein großer Teil meines Einkommens, wenn ich das vernachlässige. Leider fiel das in den letzten Monaten öfter hintenüber und ich habe meine Zeit eher in andere Kund*innen investiert. Da habe ich im Oktober wieder ein besseres Gleichgewicht geschaffen. Dadurch habe ich ab der zweiten Hälfte des Monats sogar auch mal wieder alle meine geplanten Videos geschafft. Sehr cool! Und ich habe TikTok für mich entdeckt. Lange Zeit bin ich da eher etwas misstrauisch drumherum geschlichen und konnte die Faszination nicht so wirklich nachvollziehen. Aber ich probiere mich da aktuell etwas aus und es macht es Spaß.

Neben der Arbeit hatte ich aber auch noch ein wenig Privatleben. Man glaubt es kaum. Mit meinem Mann (omg :O) war ich mehrfach im Kino. Meistens gibts ja wöchentlich immer einen Film, der im Angebot ist und das haben wir mehrfach ausgenutzt. So waren wir dann insgesamt vier Mal im Kino und wir haben überwiegend echt gute Filme gesehen. Und wir waren sogar mal wieder spontan aus und sind nach dem Kino noch in eine Bar gefahren, haben etwas getrunken, die Musik genossen und es war richtig schön. Hatte ein bisschen “erstes Date”-Charakter.

Auch mit einer Freundin habe ich mich im Oktober wieder getroffen. Eigentlich sind wir Teil eines vierköpfigen Spieleabends, aber an diesem Termin waren wir plötzlich nur zu zweit. Ich bin froh, dass ich daraufhin nicht abgesagt habe, denn es war echt schön. Ich bin ja sozial eher… sehr vorsichtig. Drücken wir das mal so aus. Aber es ist schon nicht schlecht, da auch mal über den eigenen Schatten zu springen.

Im Oktober hatte ich auch meinen regelmäßigen Therapietermin. Das hat sich aktuell durch Urlaub, Abwesenheit, etc. eh alles etwas gezogen. Aber wir haben tatsächlich auch darüber gesprochen, die Termine jetzt sowieso etwas gestreckter zu planen. Eigentlich waren wir vorher schon so bei alle zwei Wochen. Jetzt planen wir das auf alle vier Wochen und das ist auch echt gut. Ich bin nach über drei Jahren Therapie mittlerweile sehr stabil und brauche keine ganz so engmaschige Betreuung mehr. Dennoch bin ich sehr dankbar für diese Sicherheit und möchte das auch nicht komplett beenden. Und da bin ich auch froh, dass mein Therapeut das auch genauso ermöglicht.

So verging der Oktober wie im Flug und ich schreibe schon wieder einen Monatsrückblick. Hab ich das nicht gerade erst für den September getan? Es ist gerade alles sehr unwirklich… Geht euch das eigentlich auch so?

Seid ihr mit euren gelesenen Büchern im Oktober zufrieden? Ich wünsche euch einen schönen Lesemonat November!

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: