Raus aus der Leseflaute: Meine 5 ultimativen Tipps gegen die Leseflaute

Kämpft ihr gerade mit einer Leseflaute? Oder habt ihr das überhaupt schon mal erlebt, seid aber gerade gut im Fluss?
Bei mir lesen sich die Bücher gerade sehr gut weg, aber ich kenne diese hartnäckigen Phasen, in denen einfach kein Buch genügt.
Bianca von Literatouristin und ich haben jeweils fünf Tipps gegen die Leseflaute gesammelt. So habt ihr am Ende eine Liste mit zehn Tipps und ihr seid dann hoffentlich bei der nächsten Flaute gut gerüstet.
Hier geht es zu Biancas Tipps gegen die Leseflaute.

tipps gegen leseflauten-leseflaute überwinden

1. Nehmt euch kurze Bücher vor!



Mir hilft es in einer Leseflaute immer sehr, wenn ich mir erst mal kurze und lockere Bücher vornehme.Wenn da ein Wälzer auf meinem Schoß liegt, dann habe ich meist gar keine Lust, den überhaupt aufzuschlagen. Allein das entspricht einer kaum zu bewältigenden Anstrengung. Deshalb bin ich gut beraten, wenn ich mich zu Beginn mit dünneren Büchern begnüge.
Das ist auch für euch mein erster Tipp bei einer anhaltenden Leseflaute.

2. Versucht es mit Hörbüchern!



Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bei Hörbüchern eher einschlafe. Ich habe aber in meiner eigenen Flaute so oft den Tipp bekommen, es doch mal mit Hörbüchern zu versuchen, dass ich euch das nicht vorenthalten möchte. Meine Abneigung gegen Hörbücher muss ja nicht bei euch auch bestehen…
Wenn es absolut gar nicht geht, dann könnt ihr ja zum Glück einfach auf Stop drücken.

3. Konsequent weglegen



Da greift auch wieder mein Ratschlag aus dem Beitrag Keine Zeit zum Lesen: Legt ein Buch weg, wenn ihr absolut nicht reinkommt. Das bringt euch und auch dem Buch nichts. Eure Unlust verschwindet nicht auf magische Weise, wenn ein Buch euch komplett langweilt und das Geschehen sich zieht wie Kaugummi.
Deshalb: Vergeudet eure Zeit nicht mit einem vermeintlich schlechten Buch. Die Zeit passt vielleicht auch einfach nicht. Manchmal reicht es, das Buch zu einem späteren Zeitpunkt erneut anzufassen. Dann sieht die Bücherwelt vielleicht ein bisschen anders aus. Lasst euch nicht entmutigen: Buch weglegen, nächstes anlesen.

4. Setzt euch kleine Ziele!



Wenn ihr im vergangenen Monat kein einziges Buch beendet habt, dann wird es euch nicht helfen, wenn ihr euch für den nächsten Monat gleich zehn Bücher vornehmt. Da streikt der Kopf ja schon, bevor ihr die erste Seite umgeblättert habt…
Also setzt euch bitte kleine Ziele. Ihr könnt euch dann auch noch immer steigern. Das will ich euch gar nicht absprechen.
Erst mal nur 50 Seiten, dann 100. Lasst es langsam angehen. Euch hetzt doch keiner.

5. Lasst das Buch Buch sein!



Wenn euch absolut kein Buch fesseln kann, dann hilft es auch nicht, immer wieder ein neues zu beginnen. Also, was machen wir? Dreht den Büchern komplett den Rücken zu. Macht etwas anderes, was euch Spaß macht. Bei mir ist das: Musik hören, Netflix gucken, spazieren gehen. Mit Netflix können sich ja wahrscheinlich ziemlich viele von euch identifizieren, oder?
Und es bekämpft den Bücher-Burnout sehr gut. Man vergisst nämlich das verkrampfte Gefühl mit einem auch in der Hand über kurz oder lang völlig. Man entspannt sich und erlebt wieder den Spaß an einer Sache. Das finde ich bei mir immer ganz wichtig: Sich bewusst zu machen, dass man noch Spaß an einer Beschäftigung haben kann. Meistens beschleichen mich nämlich ganz blöde Gefühle, wenn ich in einer Leseflaute stecke: Warum kann ich meinem liebsten Hobby nichts mehr abgewinnen? Bin ich kaputt? Das klingt vielleicht blöd, besser kann ich es aber nicht beschreiben.

Was tun bei einer Leseflaute?



Braucht ihr alles auf einen Blick? Dann für euch hier noch mal alle Tipps, was ihr bei einer Flaute im Bücherregal tun könnt:

1. Nehmt euch kurze Bücher vor.
2. Versucht es mit Hörbüchern!
3. Legt Bücher weg!
4. Setzt euch kleine Ziele!
5. Lasst das Buch Buch sein!

Was mir auch total hilft, ist ein Blick auf meine Wunschliste. Und dann einfach das kaufen, was mich gerade anspricht. Oder in die Buchhandlung gehen und dann wirklich dem spontanen Kaufdrang nachgeben. Wenn euch ein Buch interessiert, dann kauft es euch. SuB? Egal! Nicht daran denken, wenn ihr euch in einer Flaute befindet! In der Leseflaute geht es nur darum, dass ihr ein Buch findet, was euch aus der Langeweile befreit. Wenn das kein Buch von eurem Stapel ungelesener Bücher leisten kann, dann ist das so!
Deshalb müsst ihr euch nicht schlecht fühlen.


Was macht ihr bei einer Leseflaute? Was sind eure besten Tipps, um die Unlust zu lesen zu überwinden?

Kommentare

  1. Dieser Beitrag kommt gerade zum perfekten Zeitpunkt! ^-^
    Ich habe gerade genau damit zu kämpfen. Ich versuche gerade wirklich einfach kleinere Bücher zu lesen. Die letzten Bücher die ich gelesen habe waren nämlich allesamt ganz schöne Schinken. <3 Auch schön, aber mein Kopf lässt gerade einfach keine komplexen Fantasywelten mehr zu. Sommerloch, hallo. Aber gut, ich denke das legt sich auch bald wieder. 🙂

    • Liebe Sarah,

      Schinken gehen bei mir in Flautezeiten echt gar nicht… Zu komplex und mein Hirn hat schon keine Lust mehr auf das Buch.
      Ich hoffe, deine Flaute ist bald vorbei!

      Liebe Grüße
      Ramona

  2. Hey 🙂
    Was für ein passender Beitrag. Ich kämpfe schon seit Monaten immer mal wieder mit einer wachsenden Unlust zu Lesen und mich scheint kein Buch wirklich fesseln zu können.
    Der beste Tipp ist wohl wirklich, Bücher Bücher sein lassen. Leider hat es bei mir nur in den letzten Monaten nie wirklich geklappt, bis ich Hörbücher ausprobiert habe. Ich hatte bisher eigentlich auch immer eine Abneigung Hörbüchern gegenüber, aber seitdem ich täglich eine halbe Stunde mit der Bahn zur Uni fahren muss, hat sich das drastisch geändert. Ich habe irgendwie eine Abneigung dagegen entwickelt ein Buch in der Bahn zu lesen, aber Hörbücher sind für mich zu einer guten Alternative geworden.
    Aber ich denke auch einfach, dass man sich bei einer Leseflaute absolut nicht stressen sollte, weil das es sicher schlimmer machen würde.

    Liebe Grüße
    Isabell

    • Liebe Isabell,

      das freut mich, dass du in den Hörbüchern eine gute Alternative gefunden hast!

      Weiterhin viele unterhaltsame Bahnfahrten wünsche ich dir.
      Viele Grüße
      Ramona

  3. Hey du!,

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bei Hörbüchern eher einschlafe.

    – ICH AUCH! Ich habe zwei Hörbücher gehört und das eine nur, weil ich dachte es ginge schneller, als das Buch zu lesen, weil ich Band 2 und 3 lesen wollte. Das war vor 1,5 Jahren xD

    Das mit dem Weglegen mache ich auch oft. Wenn ich partout nicht weiterkomme, schnappe ich mir meistens einen Comic oder Manga und lese den. Dann macht das andere Buch manchmal wieder Spaß. Schlimmstenfalls muss ich Bücher abbrechen. Das habe ich bisher glaube 5-6 Mal gemacht. Manchmal ist man ja doch gereizt, das Buch zu Ende zu lesen. Und seit ich mir keinen Stress mehr mache, dass jetzt unbedingt was auf den Blog gepostet werden muss, ist das auch alles entspannter. Klar, würde ich gern mehr lesen, aber so ist es für mich auch okay und freue mich dann wieder, wenn ich ein richtig gutes Buch erwische.

    Netflix oder Prime Video oder DVDs/Blurrays sind oft echt mein Ausweg. Wobei ich zurzeit auch sehr viel Freizeit mit Fortnit verbringe, weil ich das mit Freunden spielen kann 😀

    Liebe Grüße
    Heffa

    • Hallo Heffa,

      yeah, es geht nicht nur mir so…^^

      Netflix ist gerade bei mir nicht so wichtig… Dazu muss man sich ja eher drinnen aufhalten und das Wetter ist dazu viel zu schön. Aber im Winter hab ich auch mehr Zeit mit Serien, als mit Büchern verbracht… 😉

      Liebe Grüße
      Ramona

  4. Hallo Ramona,

    Leseflauten kennt glaube ich fast jeder, der / die gerne und vor allem viel liest. Mich haben die früher immer fast in die Verzweiflung getrieben, was nur dazu führte, dass sie noch länger anhielten. Inzwischen gelingt es mir gut da ruhiger zu bleiben, und dann geht die Flaute auch schneller wieder vorbei.

    Hörbücher funktionieren bei mir auch nicht, davon schlafe ich auch nur ein. Außer ich habe Probleme beim einschlafen und will davon einschlafen, dann klappt es natürlich nicht.

    Was mir auch immer gut hilft ist einfach nochmal ein Buch zu lesen, welches mir gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Julia
    #litnetzwerk

    • Liebe Julia,

      genau, die Ruhe bewahren und sich selbst nicht verrückt machen. Das ist wohl das wichtigste.

      Danke dir, für den zusätzlichen Tipp.
      Da stimme ich dir total zu! Herzensbücher sind immer eine gute Idee.

      Liebe Grüße
      Ramona

  5. Ich hatte letztens auch eine heftige Leseflaute, wo ich echt so gar keine Lust hatte zu einem Buch zu greifen. Da mache ich es wie du: Ich lasse das Lesen mal sein. Bringt ja nichts sich dazu zu zwingen, denn das ganze soll Spaß machen und die Lust kommt von alleine wieder. Bei mir kam sie dann zum Glück dank einer Aktion mit anderen Bloggerinnen, wo wir uns ein Buch zugeschickt hatten, dass der Partner ausgesucht hat. Ich habe eines bekommen, dass ich unbedingt lesen wollte und das mich aus der Flaute rausgeholt hat. Seitdem läuft es wieder. Wobei das Schöne wetter da auch Positiv kommt, denn ich liege im Sommer gerne mit einem Buch draußen und genieße so die Sonne.

    An Hörbücher möchte ich mich aber auch mal heranwagen. Weil Spotify da ja auch einiges im Angebot hat, wo ich die Bücher schon länger mal lesen wollte. So spare ich Geld, was als Studentin nicht verkehrt ist.

    Zum Thema Bücher abbrechen: Damals habe ich das auch ungern gemacht bzw. fast nie. Heute bin ich da ebenfalls radikaler. Wenn ich ein Buch nicht reinkommen, dann ist es nicht das richtige. Es stehen so viele auf meiner Lesewunschliste, dass ich mich da nicht mit einem Buch beschäftigen muss, das mich nicht anspricht.

    Lg Nicole #litnetzwerk

    • Liebe Nicole,

      gute Taktik. 🙂
      Es freut mich, dass einige meiner persönlichen Tipps auch bei dir Anwendung finden. Dann liege ich ja nicht so verkehrt.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche
      Ramona

  6. Hi Ramona!
    So viele tolle Tipps, bei mir sind es übrigens tatsächlich die Hörbücher die mir am meisten helfen. Ich kann einfach auf dem iPhone die App anschalten und bei all den stressigen Dingen im Alltag das Buch hören, für das mir sonst die Zeit oder Lust fehlt. Aber interessant wie unterschiedlich dieses Medium aufgegriffen wird. Und auch das weglegen ist echt wichtig, man kommt nicht vorwärts, und hängt aber in dem Gedanken fest, dass man das Buch lesen muss.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Liebe Sandra,

      jeder ist ja anders. Deshalb hab ich den Hörbuch-Tipp auch aufgenommen. Anderen hilft er und das ist ja auch ok. 😉
      Ich hab mich schon lange davon gelöst, ein Buch lesen zu müssen. Man muss ja zum Glück nicht. Das sollte man sich wirklich bewusst machen.

      Liebe Grüße
      Ramona

  7. Hallo Ramona,

    mit Hörbüchern umgehe ich eine Leseflaute auch immer. Funktioniert für mich perfekt, wenn ich zur Arbeit fahre, da ist die Gefahr des Einschlafens auch nicht gegeben (fahre mit dem eigenen Auto).

    Anders ist es, wenn mich ein Buch absolut nicht packen kann. Da führe ich mittlerweile die radikale Methode durch und breche konsequent ab. Meist wirkt das sehr befreiend und der Weg für andere Bücher ist frei.

    Liebe Grüße
    Marc

    #litnetzwerk

    • Hallo Marc,

      es freut mich, dass auch du einen Weg gefunden hast, Flauten entweder zu umgehen, oder sie auch wieder zu beleben.

      Viele Grüße
      Ramona

  8. Andreas meint:

    Seit ich vor einigen Jahren das Hörbuch für mich entdeckt habe, höre ich fast nur noch anstatt zu lesen. Ausser vor dem schlafen gehen im Bett. Da macht mich Lesen besser müde 🙂

    • Hallo Andreas,

      du machst dich mit dem Lesen müde?
      Das kenne ich von mir überhaupt nicht. Beim Lesen bin ich noch nie eingeschlafen…^^

      Viele Grüße
      Ramona

  9. Hallo, vielen Dank für die Tipps, ich liebe Hörbücher und höre sie gerne beim Stricken, da kann man nicht dabei einschlafen.
    Liebe Grüße Bo

  10. Tolle Tipps! Hier ist die Leseflaute ein kleiner Wirbelwind, die Flaute vergeht wieder wenn sie ein bisschen grösser ist, solange sind hier halt eher Kinderbücher die gelesen werden. Ich versuche Abends immer zu lesen, schaffe zur Zeit aber manchmal nur 1 Seite, dann schlaf ich ein. Ich weiß aber genau das ändert sich wieder,habs ja schon 3x durch.

    LG aus Norwegen
    Ina

  11. das sind super tolle Tipps liebe Ramona! ich habe vor einer kleinen Weile auch erst einen Beitrag zu diesem Thema veröffentlicht … mir hat v.a. die Regelmäßigkeit sehr geholfen und einfach mal mit den Büchern anzufangen, von denen ich weiß, dass sie mir super gut gefallen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

    • Liebe Tina,

      na was für ein Zufall! 🙂
      Regelmäßigkeit ist auf jeden Fall auch sehr wichtig. Da kann ich dir nur zustimmen.

      Liebe Grüße
      Ramona

  12. Mein Problem ist eher umgekehrt: Ich würde gern viel mehr lesen, habe aber nur beschränkt Zeit dafür 😉
    Ich wechsel auch gern zwischen Romanen und Sachbüchern.

    LG, Silvie
    http://www.kopfsache.online

  13. Oh der Beitrag kommt gerade recht. Irgendwie komme ich aktuell gar nicht zum lesen bzw. fallen mir immer tausend andere Dinge ein. Das mit den kürzeren Büchern sowie Hörbüchern nehme ich mir zu herzen!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  14. Also Leseflaute kenne ich ehrlich gesagt gar nicht … mein Problem ist eher die fehlende Zeit weshalb ich derzeit nicht zu einem Buch greifen kann. Aber kürzere Bücher sind da ein guter Tipp! Da schaffe ich es vielleicht doch noch.

    Liebe Grüße
    Verena

  15. Meine Leseflaute hält aktuell glaub schon 2 Jahre an ^^“ Deine Tipps kommen da gerade richtig, ich hoffe mit ihnen wird das mit den Büchern und mir endlich wieder was 🙂

    • Hallo Carry,

      oh, zwei Jahre schon?
      Das ist natürlich ganz schön lang… Hoffentlich legt sich das irgendwann auch mal wieder.

      Viele Grüße
      Ramona

  16. Ja meine Leseflaute sollte ich jetzt wirklich den Kampf ansagen. Danke für deine wertvollen Tipps! Ich hoffe, einige davon bald umsetzen zu können.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  17. Hi liebe Ramona,

    deine Tipps finde ich definitiv gut 🙂 Hörbücher sind irgendwie was anderes und ein kürzeres, lockeres Buch hilft mir auch immer! Inzwischen breche ich auch Bücher ab, wenn ich so gar nicht mit ihnen zurecht komme.

    Liebe Grüße
    Desiree

    • Liebe Desiree,

      das freut mich. 🙂
      Kurze Bücher und einfach abbrechen sind so zeitlose Empfehlungen… Finde ich gut, das nicht nur ich das so sehe… 😉

      Liebe Grüße
      Ramona

  18. Großartiger Beitrag! Eine Leseflaute kommt irgendwie immer mal wieder, manchmal stark, manchmal weniger stark ausgeprägt. So oder so wird man sie nur schwer wieder los. Insbesondere die fehlende Zeit ist eines meiner großen Probleme. Dadurch bleibt kaum Zeit um ein Buch wirklich zu lesen und nicht nur eben so durchzufliegen. Darunter leider der Lesespaß und ich muss mich echt zusammen nehmen um mal wieder bewusst zum Buch zu greifen. Es ist halt einfach so drin. Ohne Buch geht nicht. Von daher, danke für die Tipps 🙂

    Gruß
    Annett

  19. Hey,

    ein wirklich toller Beitrag, denn jeder Bücherwurm kennt diese blöde Flaute. Mir hilft immer, dass ich mich dann nicht unter Druck setze und wirklich nur dann zum Buch greife, wenn ich richtig große Lust habe. Kurze Geschichten können dabei auch wahre Wunder helfen, wie du es bereits aufgezählt hattest 🙂

    Lg
    Steffi

  20. Liebe Ramona,

    ein wirklic htoller Beitrag!
    Den meisten von uns erging es sicherlich schon einmal so. Ich finde deine Ratschläge super, viele davon wende ich selbst auch an. Kurzer Bücher finde ich da immer sehr ideal, weil man schneller zu einem „Erfolgserlebnis“ kommt. Aber auch einfach mal bewusst nicht lesen, bei mir kommt die Lust dann meistnes von ganz allein schnell wieder zurück.

    Liebste Grüße <3 Jill

  21. Hallo,

    Hörbücher sind da mein Standard-Mittelchen! 🙂 Am konsequent Weglegen arbeite ich noch, das fällt mir nicht so leicht.

    Manchmal hilft wirklich nur, sich mit was ganz anderem zu beschäftigen.

    Gute Tipps!

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

  22. Liebe Ramona,
    zum Glück kenne ich so etwas wie eine Leseflaute nicht wirklich.
    Wenn, dann habe ich mal an wenigen Tagen eine Leseunlust.
    Meistens bewältige ich sie, indem ich Comics lese, das hilft ganz gut und ist abwechslungsreich 🙂
    Und wenn man ein Comic auf seine Gelesen-Liste setzen kann motiviert das sehr.
    Bei deinen Tipps ist man sicherlich gut gerüstet, gerade kurze Bücher motivieren ebenfalls total, finde ich.
    Und eben, man muss das Buch auch einfach mal Buch sein lassen.
    Wenn man keine Lust hat und lieber netflixen will dann soll man das doch machen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

  23. Hi!

    Da habt ihr einige schöne Tipps zusammen bekommen. Auf jeden Fall gefällt mir der erste Punkt mit kürzeren Büchern, das werde ich nächstes Mal auch ausprobieren. Wobei es manchmal schwer ist ein kurzes Buch bei mir zu finden. In der Fantasy kommen wenig Autoren mit unter 400 Seiten aus. 😀 Auf meinen Blog findet sich auch ein Beitrag zu dem Thema, bin es etwas anders angegangen. 😉

    Viele liebe Grüße
    Ani

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Ramona | Kielfeder Raus aus der Leseflaute: Meine 5 ultimativen Tipps gegen die Leseflaute […]

  2. […] – Tthinktwice schreibt über “Freundschaft und Liebe in Büchern–Illusion oder doch Realität?“, was ich wirklich sehr interessant finde. – Sternenbrise zeigt uns “5 Bücher, die ich unbedingt lesen wollte (und es bis heute nicht gemacht habe)” – Die “Kräuter-Brötchensonne mit Käsefüllung” von Fashion Kitchen sieht so unglaublich lecker aus. – Mein liebstes Magnolienherz schreibt über das “Bücher lesen & sammeln” – Als Maultaschen-Fan finde ich das Rezept der “Frühlingsgrüne Maultaschen-Spargel-Salat Bowl” von what Ina loves schon sehr cool. – Ella Woodwater erzählt uns “Wieso Klappentexte uns von guten Büchern abhalten“. Ja, warum eigentlich!? – Lesen in Leipzig hat eine “Eine Liebeserklärung an den stationären Buchhandel” verfasst. – Lesepanda fragt “Darf man Bücher, die moralisch verwerflich sind, gut finden?” – Kielfeder hat ein paar Tipps “Raus aus der Leseflaute: Meine 5 ultimativen Tipps gegen die Leseflaute” […]

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: