Rezension: Kirschenküsse

Corina Bomann – Kirschenküsse




„Kirschenküsse“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Sina ist überglücklich: Sie hat die Teilnahme an einem Kreativ-Sommercamp in einem märchenhaften Schloss gewonnen! Und nicht nur das: An dem wunderschönen See im Schlossgarten trifft sie auch noch ihren Traumprinzen – den attraktiven Thomas, der im Schloss als Gärtner jobbt und dessen Aufmerksamkeit sie auf Wolken schweben lässt. Doch dann verschwindet Sinas Modeentwurf und Thomas flirtet mit einer anderen…


Mit diesem Buch ist gut Kirschen essen…


Mit einem zuckersüßen Cover und einer noch niedlicheren Geschichte wandelt Corina Bomann abseits ihrer historischen Romane. Das tut sie aber, meiner Meinung nach, sehr überzeugend!


Die Geschichte beinhaltet alles, was ein junges Mädel begeistern kann. Die erste Liebe, Mode und Design, Klamotten, Ferien und beste Freundinnen.
Zwar erfindet die Autorin in ihrem Buch nicht unbedingt das Fahrrad neu, aber sie schafft es doch, eine mehrmals erzählte Geschichte neu und ansehnlich zu verpacken.
Feriencamps und Jungs sind schließlich nichts Neues.
Aber das Flair ist neu! Kirschen zum Beispiel. Vielleicht mögen wir nicht alle Kirschen, aber es ist doch schon niedlich, wie Corina Bomann die beliebte Frucht in ihre Geschichte einbindet.
Hier steht sie für den ersten, ungezwungenen Kontakt eines Mädchens mit einem attraktiven Jungen.
Mehr kann und will ich nicht verraten, denn sonst müsste niemand das Buch mehr lesen…


In wenigen Stunden konnte die Autorin mich wieder einmal begeistern und ich freue mich, dass sie es auch auf ausgetretenen Pfaden noch geschafft hat, etwas Neues und Schönes zu erschaffen!
Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung!


Bewertung:

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: