Rezension: Der Koffer

Robin Roe – Der Koffer


Robin Roe-Der Koffer

Kurzbeschreibung:

„Wie viele Sterne?“, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wieder begegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr.

Unglaublich!

Der Koffer ist das Debüt der Autorin Robin Roe und ich bin der Meinung, dass es nicht ihr einziges Buch bleiben sollte! Sie muss unbedingt weiterschreiben.
Die Geschichte wird mit einer beeindruckenden sprachlichen Klarheit erzählt. Schnörkellos und ohne etwas zu beschönigen. Es ist eine Sprache, in die man sich schnell hineinliest und durch die man sehr schnell einen Zugang zum Text findet.
Carlsen ostersuche
Robin Roe erzählt im unregelmäßigen Wechsel jeweils aus der Perspektive von Julian und Adam. So bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken beider Jungen und erlebt sie Handlung aus zwei Sichten.
Zur Handlung selbst möchte ich nicht unnötig viel verraten, denn sonst nimmt man sich zu viel vorweg. Da muss sich jeder selbst in die Hände der Autorin begeben und von ihr leiten lassen.

Der Koffer hat mich sehr mitgenommen, sehr beeindruckt und ich habe das Buch quasi verschlungen. Es ist grausam und doch einfühlsam. Eine Kombination, die mich beeindruckt und auch zu Tränen gerührt hat. Es ist keine leichte Kost, das sollte dir als potenziellem Leser unbedingt bewusst sein!

Kaufen: amazon.de* | Verlag
Format: Hardcover
ISBN: 9783551560292 Bewertung:
Erscheinungstermin: März 2017
Verlag: Königskinder
Übersetzung: Sonja Finck


Comments

  1. Das klingt toll <3
    Die Königskinderbücher sprechen mich irgendwie alle an, hihi.

    Liebe Grüße und einen tollen Start in die Woche,
    Nicci

  2. Hallo liebe Ramona,

    ich mag Bücher, die nicht unbedingt leichte Kost für den Leser darstellen. Eine schöne Rezension! Wann soll ich nur all die Bücher kaufen und lesen, die momentan auf meine Buchliste wandern. Aber wem erzähl ich das? Das kennst du sicher genauso gut.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    • Ramona says:

      Liebe Karin,

      das ist schön. Gerade etwas „härtere“ Bücher haben ja nicht unbedingt eine große Leserschaft.
      Aber mit der langen Liste erzählst du mir nichts neues… 😉

      Liebe Grüße
      Ramona

  3. Liebe Ramona,

    das ist eine tolle Rezension. Du bringst alles so gut auf den Punkt, da bleibt nicht mehr viel zu sagen. 🙂
    Auch mich hat die Geschichte von Julian und Adam total mitgenommen und trotz so vieler Grausamkeiten hat mich das Buch auch begeistert, weil es zwar düster und beklemmend, aber auch so wunderbar hoffnungsvoll ist.

    Ein wirklich tolles Königskind….mal wieder.

    Liebe Grüße Ina

    • Ramona says:

      Liebe Ina,

      ich kann nicht mehr als Danke sagen.
      Für dein Lob und natürlich auch deine Begeisterung für den Titel!
      Das ist wirklich wunderbar. ♥

      Liebe Grüße
      Ramona

  4. Liebe Ramona,

    ich habe deine Rezension natürlich direkt nach dem Erscheinen gelesen, aber komme erst jetzt zum Kommentieren. Und ich stelle wieder fest, dass ich mein aktuelles Buch dringend beenden muss, um endlich den Koffer zu lesen. 😀

    Liebste Grüße,
    Tati

    • Ramona says:

      Liebe Tati,

      ach wie schön. Danke einerseits fürs Lesen und natürlich auch fürs Kommentieren. 🙂
      Und ich freue mich sehr, dass du das Buch auch bald lesen willst!
      Dann bin ich sehr interessiert daran, ob es dir wohl auch unter die Haut geht…
      Rückmeldung dringend erbeten… 😉

      Liebe Grüße
      Ramona

  5. Liebe Ramona,
    Obwohl ich nach der Rezension so gut wie nichts über die Handlung weiß, hast du es doch geschafft, mich neugierig auf das Buch zu machen. Das ist schon eine Kunst! 😉 Und lieber so, als zu viel von der Handlung zu verraten und vielleicht so das Lesevergnügen für die anderen zu schmälern.
    Das Buch werde ich auf meine Wunschliste setzen. Wollte eh mal was aus dem Königskinderverlag lesen, da ich schon viel Gutes über die Bücher aus dem Haus gehört habe. Also ich bin gespannt. 🙂
    Ganz liebe Grüße, Julia

    • Ramona says:

      Liebe Julia,

      es ist ganz schwierig, etwas über die Handlung zu sagen, ohne unabsichtlich zu viel zu verraten…
      Und das fände ich ganz furchtbar, weil man sonst zu viel aus dem Buch vorweg nehmen würde.
      Aber es freut mich, dass du neugierig gemacht wurdest, obwohl ich nicht viel gesagt habe. 🙂
      Du hast noch ein Königskind gelesen? Versuch es doch mal. Es lohnt sich wirklich! 🙂

      Liebe Grüße
      Ramona

  6. Liebe Ramona,

    Ute hat uns bei unserer kleinen Führung durch den Verlag gestern nochmal das Programm der Königskinder ans Herz gelegt und ich muss sagen: Unheimlich mutige Romane.
    Nach deiner Besprechung denke ich: Der Koffer scheint ein besonderes Buch in dem eh schon exzellenten Programm zu sein. Ich schaue es mir bald mal näher an.

    Viele Grüße
    Mareike

  7. Hi Ramona,
    ich glaube, ich muss bald mal was von den Königskindern lesen. Die Bücher klingen immer so fantastisch!
    Eine schöne Rezension! Ich hätte gar nicht gedacht, dass sich hinter dem Titel eine so schwierig zu verdauende Geschichte versteckt.
    Liebste Grüße,
    Elli

  8. Hallo Ramona,
    mit Deiner Rezension hast Du mich neugierig gemacht, obwohl ja kaum etwas über die Handlung gesagt wird. Ich habe zwar „rausgehört“, dass es um ein „bedrückendes“ Thema geht, aber mehr auch nicht. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb habe ich das Buch auf meine Wunschliste gesetzt, zumal ich ,gerade in der letzten Zeit, soviel Gutes über den Königskinder-Verlag gehört habe.
    Dir noch einen schönen Sonntag – Ute

  9. Hallo Ramona,

    sehr schöne Rezension, auch wenn man nicht viel erfährt. Ich habe noch nie ein Königskind gelesen und sollte das unbedingt einmal ändern, denke ich.
    Ich muss ja gestehen, dass ich nicht gerne Dramen etc. lese. Aber manchmal muss ich auch zu solch einem Buch greifen. Der Koffer kommt jetzt auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße
    Charline

  10. Ich habe heute den letzten Schliff an meiner Rezension für Freitag gelegt und hab schon wieder dabei angefangen zu flennen. Das Buch ist so gut. >.<
    War übrigens so frei dich auch zu verlinken. Kekeke.

    Ich hoffe, dass es ganz viele Leute lesen werden. Allein um eine gewisse Empathie und Aufmerksamkeit für diese Thematik auszubauen.

    Liebe Grüße
    Rebecca

Trackbacks

  1. […] Kielfeder mit 5 von 5 Federn Ina’s Little Bakery mit 5 von 5 Cupcakes […]

  2. […] eine Chance bekommen. Übrigens möchte ich dabei ganz dezent auf meine Rezension zu „Der Koffer“ hinweisen, welches auch in diese Kategorie fällt und deshalb wahrscheinlich erstmal weniger […]

  3. […] | Goldblatt | Kielfeder | Damaris liest | Ina’s Little Bakery | Unauffaellig.Auffallend | Bücherquatsch | Mareikes […]

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: