Rezension: Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo – Das Lied der Krähen


Leigh Bardugo-Das Lied der Krähen

Kurzbeschreibung:

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen…
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej…


Ein schwieriger Einstieg, der sich aber lohnt!

Das Lied der Krähen ist momentan überall präsent. Nicht ein Leser, der es nicht zu kennen scheint. Und nicht enden wollende Lobeshymnen, die sich an den Titel anhängen.
Da wollte ich mich natürlich selbst überzeugen, ob das Buch hält, was es verspricht.
Vor ein paar Jahren habe ich schon die Grischa-Trilogie gelesen. Da Das Lied der Krähen auch in dieser Welt angesiedelt ist, hatte ich schon ein paar Vorkenntnisse. Diese sind aber meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig, um das Buch zu verstehen.


„Nun warte ich nervös auf den zweiten Teil, dessen Erscheinungstermin leider noch überhaupt nicht feststeht…“
Rezension von myBookBlog zu Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo


Ungefähr das erste Drittel des Buches hat mich dann ganz schön in Atem gehalten. Leider nicht im positiven Sinne. Ich habe es wirklich alle paar Seiten beiseite gelegt, weil ich nicht weiterlesen wollte. Es war einfach alles zu viel. So viele Informationen zu Banden, Beziehungen, Verwicklungen. Endlose Reihen von Namen, Vergangenheiten, alten Geschichten. Das ist alles so unglaublich unübersichtlich, dass man als Leser echt kämpfen muss.
Auch die ständigen Perspektivwechsel waren zu Beginn für mich sehr überfordernd. Das hat mich echt überfordert und dabei würde ich mich als erfahrene Leserin bezeichnen.

Aber ich habe gekämpft, denn zu oft wurde gesagt, dass sich die Geschichte lohnt.
Und das tut sie tatsächlich! Wenn man erstmal die anfänglichen Durststrecken überwunden hat, dann bekommt die Handlung wirklich Schwung. Man wird mitgerissen und vom ein auf den anderen Moment ist man komplett gefesselt.
Ich habe so mitgefiebert, mit den Charakteren mitgelitten und mich an jedem Perspektivwechsel erfreut. Das hat mir immer wieder eine neue Sicht auf die Handlung gegeben und ich konnte einen Blick in die Gefühlswelten aller Personen werfen.
Und das ist wirklich hilfreich. So unterschiedlich die kleine Truppe auch ist, so gleich sind sie sich in ihrer Verschlossenheit. Keiner will zu viel von sich preisgeben.

Die einzelnen Handlungsstränge fügen sich immer wieder perfekt ineinander. Es passt alles, wie ein wirklich haargenau gestanztes Puzzle.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren die zarten Elemente einer Romanze, die sich an einigen Stellen andeutet.

Es ist eine spannungsgeladene, actionreiche Story, die allerdings am Anfang zu wenig anzieht. Da muss man wirklich dranbleiben und darf sich nicht abschrecken lassen. Die wichtigen Fakten, die man sich auch merken muss, werden schon früh genug deutlich. Im Gesamtpaket hat mir Das Lied der Krähen wirklich sehr gut gefallen.

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen um.

Kaufen: amazon.de* | Verlag | Buchhandlung Sedlmair
Format: Paperback

ISBN: 9783426654439 Bewertung:
Erscheinungstermin: Oktober 2017 flügelflügelflügelflügel
Verlag: Knaur HC
Übersetzung: Michelle Gyo

Kommentare

  1. Liebe Ramona,
    ich habe deine Rezension mal überflogen, ich will vor dem Lesen immer so wenig wie möglich vorher wissen.
    Habe mir deinen Link hier aber gespeichert, möchte mir dann auch den Buchtrailer anschauen.
    Es freut mich aber, dass dir das Buch gut gefallen hat 🙂 Ich bin wahnsinnig gespannt drauf.
    Muss auch endlich mal Grischa lesen, mir fehlt immer noch der dritte Band, grrr.

    Liebe Grüße,
    Nicci

  2. Hallo liebe Ramona,

    ich habe das Buch tatsächlich noch nicht gelesen und auch noch nicht bei mir zu Hause, aber es steht auf der WuLi. Es klingt total faszinierend und ich denke, dass es eine Lesebereicherung ist. Mal schauen. Zumindest ist es schonmal gut zu wissen, wenn ich weiß, dass es sich lohnt dran zu bleiben wenn es zu Beginn auch etwas verwirrend ist.

    Liebe Grüße, Toni

  3. Hallo,
    ich kenne das Buch auch. Überall wird es gehypt. Aber mein Fall ist es einfach nicht. Da mich das Cover auch nicht anspricht. Ich finde gut das du auch das negative ansprichst. 🙂
    Eine schöne Rezension.
    Liebe Grüße Nadine

  4. Klingt nach einem spannenden Buch, obwohl Fantasy nur teilweise mein Interesse weckt. Das muss schon sehr gut sein, wie zB Wächter der Nacht.

    Liebe Grüße, Nicoletta

  5. Hallo liebe Ramona,

    das Buch hört sich eigentlich recht spannend an, aber ich lese lieber Liebesromane 🙂
    Trotzdem danke ich dir für die hilfreiche und gut geschriebene Rezession.

    Liebe Grüße
    Ronja

  6. Liebe Romana,

    danke für deine Rezension! Das klingt nicht nach meinem Buch 😉 … ich mag Bücher die klar geschrieben sind … bei diesem klingt der Anfang nicht nach meinem Geschmack … und ich kenne mich, würde das sicherlich rasch weglegen …

    Liebe Grüße
    Verena

  7. Richtig schöne Vorstellung von diesem Buch. Für mich wäre das Buch eher nichts.

    LG Jasmin

  8. Über das Buch hört man momentan so viel! Klingt auf alle Fälle gut!

  9. Ich habe das Buch auf meinem Sub liegen. Werde es wahrscheinlich auch demnächst mal beginnen. Gute Rezension. Weiter so
    LG

  10. Liebe Ramona,

    ich bin jetzt hin und hergerissen – es klingt nach einem Buch genau nach meinem Geschmack. Aber ich mag keine Bücher, die am Anfang mühsam sind bzw. sich „ziehen“ … da lege ich es nämlich schnell weg. Weiß also noch nicht ob ich das Risiko eingehe und es trotzdem kaufe …

    Liebe Grüße
    Verena

  11. Conchita meint:

    Hm, ich weiß auch, dass Das Lied der Krähen derzeit jeder liest, aber ich habe es noch nicht.
    Ich habe die komplette Grischa Trilogie auch gelesen, fand allerdings, dass diese nach Band 1 immer weiter abflaute- Band 3 habe ich dann eigentlich nur noch recht widerwillig gelesen da ich dachte, es passiert vielleicht doch noch etwas unvorhergesehenes.
    Da dem nicht der Fall war, bin ich bei Leigh Bardurgo jetzt etwas vorsichtig geworden.
    Es reizt schon, aber ich werde mir das Buch frühestens etwas später holen.

  12. Hallo Ramona,

    eine tolle Rezension, die du geschrieben hast. Ich lese mehr Bücher im Bereich Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. Aber dennoch fand ich das Thema sehr spannend. Es wäre ein tolles Weihnachtsgeschenk.

    LG Mustafa

  13. Liebe Ramona,
    ich fand den Anfang auch wirklich schwer und hatte mehrmals das Bedürfnis ein anderes Buch zu lesen, aber es hat sich dann zum Glück gelohnt! Das Buch war echt schön und vor allem dieses Ende! Ich hoffe darauf bald weiterlesen zu können!

    Alles Liebe,
    Julia

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: