Rezension: When We Dream von Anne Pätzold | Kielfeder

Rezension: When We Dream

von Ramona
4 Kommentare

Anne Pätzold - When We Dream

When We Dream von Anne Pätzold

Kurzbeschreibung:

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt …

Wunderschön!

Auf den Debütroman When We Dream von Anne Pätzold war ich wirklich neugierig.
Das Thema K-Pop hat mich bisher eher nur am Rande gestreift, deshalb war das auch nicht ausschlaggebend. Ich stehe schlichtweg auf das Genre.

Ich bin durch die Seiten geflogen.
Ella konnte mich sofort mitreißen. Sie eroberte mein Herz mit ihrer Liebe zu Büchern und ihrer etwas zurückgezogenen Art.
Jae-yong war für mich sofort interessant. Die Welt, in der er lebt und arbeitet, wurde von Anne Pätzold wirklich detailliert ausgearbeitet. Die Autorin hat auch viele der Hintergründe beleuchtet, wie die koreanische Musikwelt aufgebaut ist. So habe ich viel dazugelernt, aber auch Verständnis für das Verhalten ihrer Figur gehabt.

Die Dynamik zwischen Ella und Jae-yong mochte ich von der ersten Zeile an. Es ist so authentisch. So „normal“. Ja, er ist ein Weltstar, aber er verhält sich wie ein junger Mann, der einfach jemand Besonderen getroffen hat. Mich hat total berührt, dass er kein Bad Boy ist. So war die Geschichte einfach hinreißend und niedlich und wundervoll. Und in keiner Zeile zerstörerisch.
Wundert euch bitte nicht, dass ich das extra erwähne. Aber im Genre gibt es einfach so viele Bad Boys und hier ist es gerade eben nicht der Fall.

Der Schreibstil von Anne Pätzold ist einfach nur schön. When We Dream fühlt sich wie eine kuschlige Decke aus Worten an. Total gemütlich und ich konnte mich fallenlassen. Ich blätterte wieder und wieder die Seiten um und mir war gar nicht bewusst, wie schnell die Zeit dabei verging.

Ich kann euch nur empfehlen, wenn ihr gerne New Adult lest, dann werft auf When We Dream auf jeden Fall einen Blick. Auch dann, wenn ihr bisher keine Berührungspunkte mit K-Pop hattet. Dieses Thema sollte euch nicht zögern lassen.
Anne Pätzold hat eine wunderschöne Geschichte geschrieben, mit viel Herz und Gefühl, die ich so gerne weiterempfehle. Und ich werde jetzt ganz geduldig auf Band zwei warten. Ich lasse mir nämlich auf keinen Fall entgehen, wie es mit Ella und Jae-yong weitergeht!

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen auf meinem Buchblog um.

Anne Pätzold, When We Dream | Kaufen: amazon.de* (Werbung), Verlag | Klappenbroschur | ISBN: 9783736313040 | Erscheinungstermin: April 2020 | Verlag: LYX Verlag

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

4 Kommentare

Tina 23. Juni 2020 - 22:40

Liebe Ramona,

ein Wohlfühl-Buch in diesem Genre statt eines, das einen förmlich „zerstört“ (zumindest lese ich das manchmal in der ein oder anderen Rezi).
Mich freut das. Mehr Normalität, mehr Tiefgang, mehr Kommunikation bitte, dann kann es auch ein Star und das Mädchen von nebenan sein.
Ich peile nicht an, die Reihe zu lesen, aber deine Meinung hat mich trotzdem interessiert, danke dafür 🙂

Liebe Grüße
Tina

Antwort
Ramona 25. Juni 2020 - 13:54

Liebe Tina,

freut mich, dass dir meine Rezension gefallen hat und das, obwohl du das Buch nicht lesen wirst. 🙂

Liebe Grüße
Ramona

Antwort
Aysun 2. April 2021 - 0:18

Ich lese manchmal schlechte Bücher mit meinen Schwestern aus Spaß. Dies war eines der schlechtesten Bücher dass ich je gelesen habe. Es ist schleppend, viel viel viiiel zu detailliert. Wie genau die jüngere Schwester beschrieben wird ist creepy und die Schreibweise im Präteritum ist extremst schleppend und sinnfrei. Einen Flow zu finden ist so gut wie unmöglich, aber es ist super für Menschen die sowas ignorieren können und ihre Charaktere mit so viel Charakter wie ungetoastetes Brot mögen. Aber ganz ehrlich, dafür muss man kein Geld ausgeben, es gibt genug 12-jährige die genauso gute und auch bessere y/n fanfics online schreiben. Frage mich ob die Autorin sich positive Rezensionen gekauft hat. Naja jeder hat einen anderen Geschmack, jedem das seine.

Antwort
Ramona 7. April 2021 - 17:55

Hallo Aysun,

vielen Dank, für deinen Kommentar.
Ich bin der Meinung, dass nicht jedes Buch jedem Menschen gefallen kann. Geschmäcker sind zum Glück völlig verschieden.
Es tut mir leid, dass du hier offenbar einen Fehlgriff gemacht hast und hoffe für dich, du hast danach schon wieder so einige überzeugende Geschichten inhaliert.

Klar, du kannst mir gerne unterstellen, dass die Autorin sich (meine) positive Rezension gekauft hat.
Wenn ich für einen Beitrag Geld bekommen habe, dann ist das durch die Kennzeichnung „Werbung“ deutlich gemacht. Diese Kennzeichnung fehlt hier. Ich habe für diese Rezension kein Geld bekommen.
Mir hat das Buch tatsächlich einfach nur gut gefallen und darüber habe ich geschrieben.
Ich hoffe, das sorgt bei dir noch mal für mehr Klarheit.

Viele Grüße
Ramona

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: