Rezension: Don’t play with your Boss

von Ramona
0 Kommentar

Sarah Saxx - Don't play with your Boss

Dont play with your Boss von Sarah Saxx

Kurzbeschreibung:

Adrian Price ist arrogant, unfassbar gutaussehend – und Harper Mackenzies neuer Boss. Schnell stellt sie fest, dass sie ihn mit ihren weiblichen Waffen aus dem Konzept bringen und seine schlechten Launen zumindest kurzzeitig vertreiben kann. Dabei beginnt sie jedoch ein Spiel mit dem Feuer und riskiert, sich zu verbrennen.
Dass ihm seine neue Assistentin regelmäßig heiße Träume beschert – und das nicht nur nachts –, ärgert Adrian Price. Harper ist nämlich verdammt gut in ihrem Job und nur ungern würde er ihre Stelle neu besetzen müssen. Deshalb versucht er mehrfach, ihr klarzumachen, dass sich an ihrem Verhältnis nichts ändern wird. Dabei übersieht er jedoch, dass er damit nur Öl in die lodernden Flammen gießt.
Denn Harper ist nicht die einzige Frau, die den sexy Anwalt in ihrem Bett und ihrem Leben sieht …

Schwach...

Sarah Saxx mag ich wirklich gerne. Ich liebe ihre sexy und humorvollen Geschichten, weshalb auch Don’t play with your Boss bei mir einziehen musste.

Natürlich verrät schon der Titel, dass es hier auf eine typische Büroromanze hinausläuft. Aber ich wollte wissen, wie Sarah Saxx das erzählt und umsetzt.

Leider war ich echt schnell von Harper genervt. Gefühlt in jeder Situation verdünnisiert sich ihr Höschen, oder wahlweise ihr BH, oder diverse Knöpfe. Ja, sie findet ihren Chef heiß, aber ein bisschen mehr Substanz, oder Stolz hätte ich mir an vielen Stellen wirklich sehnlichst gewünscht.

Auch Adrian ist gefühlt nur mit seinem Penis zugange. Damit hätte ich ansich kein Problem, aber es gibt einfach keine andere Handlung. Entweder die beiden vögeln in Gedanken, oder in echt. Man lernt sie quasi gar nicht außerhalb einer sexuellen Situation kennen. Es gibt keine Handlung drumherum.

Doch, irgendwie kam dann doch noch ein wenig Handlung, aber die fühlte sich für mich sehr aufgesetzt und erzwungen an. Es wird ein Drama konstruiert, was mir komplett unlogisch erschien. Vor allem Adrians Art, damit umzugehen. Es ist alles fürchterlich dramatisch, niemand redet mit irgendwem und plötzlich ist dann alles wieder gut.

Ich weiß, dass Sex, Drama und bloß nicht drüber reden quasi Standardzutaten im Bereich der Liebes- und Erotikromane sind. Und das mag ich auch, sonst würde ich es ja nicht lesen. Aber hier fehlte mir komplett der Humor und auch die Persönlichkeit der Protagonisten. Es fehlte das charmante Drumherum. Der Weg zum Ende.

Ich bin tatsächlich das erste Mal von einem Buch von Sarah Saxx enttäuscht. Für mich ist Don’t play with your Boss das schwächste Buch, was ich bisher von ihr gelesen habe.

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen auf meinem Buchblog um.

Sarah Saxx, Don’t play with your Boss | Kaufen: amazon.de* (Werbung), Autorin | Taschenbuch | ISBN: 9798713473181 | Erscheinungstermin: Februar 2021

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: