Rezension: Bis dann, ich lieb dich

von Ramona
0 Kommentar

Tatjana Weichel - Bis dann, ich lieb dich

Bis dann ich lieb dich von Tatjana Weichel

Kurzbeschreibung:

Zehn Jahre Ehe, doch vom gemeinsamen Lebensglück sind nur zerbrochene Träume geblieben.

Als Lara ihren Mann bei einer schwerwiegenden Lüge erwischt, trifft sie eine Entscheidung: Für ein halbes Jahr besteht sie auf einer Pause von der Ehe, um herauszufinden, ob sie überhaupt noch zueinander gehören.

Doch während Ben ohne seine große Liebe strauchelt und sich selbst kaum erträgt, lebt Lara auf … und sechs Monate sind eine lange Zeit.

Viel zu schnell ausgelesen...

Ich habe mir Bis dann, ich lieb dich von Tatjana Weichel vor allem gemerkt, weil mir das Cover sofort ins Auge gesprungen ist. Das war definitiv Liebe auf den ersten Blick!

Wenn ihr das Gefühl habt, euch sei dieser Titel schon mal begegnet, dann könntet ihr richtig liegen: Das ist eine überarbeitete Neuauflage und ist Mitte 2020 schon mal mit anderem Cover erschienen. Das nur als Hinweis vorweg.

In dieser Geschichte lernt man Lara und Ben kennen. Die beiden sind schon ewig ein Paar und so langsam quietscht und knirscht es an so einigen Stellen. Allerdings merkt das oft nur Lara und ist zunehmend frustriert von der ganzen Situation. Ich konnte mich gut in sie hineinfühlen, denn von der ersten Seite an hat die Atmosphäre gestimmt. 

Man spürt als Leser*in zwar, dass da irgendwie noch Gefühle da sind, aber Lara und Ben haben völlig vergessen, das einander auch zu zeigen. Zu sehr sind sie mit sich und ihren eigenen Gedanken beschäftigt. Laufen mehr nebeneinander, als miteinander.

Es ist spannend zu lesen, wie sich diese Spannung aufbaut und entlädt und wie sich beide Figuren auf den Weg begeben, sich an erster Stelle selbst wieder kennenzulernen. Besonders Lara Leidenschaft fürs Schreiben fand ich an dieser Stelle sehr faszinierend. Wie tiefgehend Tatjana Weichel bestimmte Gefühle beschrieben hat. Ich war komplett in der Figur “drin”.

Aber auch Bens schmerzhaftes Erwachen und seinen Kampf mit sich selbst zu verfolgen, hat mir Spaß gemacht. Spaß klingt irgendwie deplatziert an dieser Stelle, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Ich wollte seine Entwicklung an jeder Stelle weiterverfolgen und sehr passend fand ich auch, dass die Autorin jeweils aus beiden Perspektiven erzählt hat.

Allerdings habe ich auch einen Kritikpunkt und zwar haben sich, für meinen Geschmack, die Entwicklungen am Ende etwas zu sehr überschlagen. Ich finde, hier hätten der Geschichte durchaus auch ein paar zusätzliche Seiten gutgetan. Ein wenig mehr Entwicklung zwischen diesen ganzen Ereignissen.

Bis dann, ich lieb dich von Tatjana Weichel ist insgesamt eine richtig schöne “Liebesgeschichte”, durch die ich viel zu schnell durchgeflogen bin. Ja, Liebesgeschichte, auch wenn sie an einem ganz anderen Zeitpunkt einer Beziehung ansetzt, als wie wir das vielleicht sonst gewohnt sind. Aber es gibt ja nicht nur die Liebe zu anderen Menschen, sondern auch die Liebe zu sich selbst. Und die ist noch mal so viel wichtiger! Meiner Meinung nach hätten das hier auch noch viel mehr Seiten sein dürfen. Einfach, weil ich gerne Zeit mit Lara und Ben verbracht habe.

Und ich bin auch schon sehr gespannt, wie es wohl weitergeht, denn zwei Folgebände sind auch schon angekündigt.

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen auf meinem Buchblog um.

Tatjana Weichel, Bis dann, ich lieb dich | Kaufen: amazon.de* (Werbung), | Taschenbuch | ISBN: 9783969668450 | Erscheinungstermin: November 2021 | Selfpublishing

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: