Monatsrückblick: März 2021

von Ramona
0 Kommentar

Was ist eigentlich im März passiert? Das erzähle ich euch in meinem Monatsrückblick.

Monatsrückblick März 2021-buchblog kielfeder

Kommen wir nun also zu meinem Monatsrückblick für den März, den ich in meine gelesenen Bücher, in die verbloggten Artikel und ein paar private Schnappschüsse eingeteilt habe.

Gelesene Bücher

Ich habe im März 14 Bücher gelesen.

  1. Mein Date mit der Welt von Waltraud Hable
  2. Mit dir bin ich unendlich von Mila Summers
  3. WTRGS von Kathinka Engel (Testleserin)
  4. Erdbeerversprechen von Manuela Inusa
  5. Von jetzt auf Glück von Nicole Staudinger
  6. Between your Words von Emma Scott
  7. Sie müssen da nicht allein durch! von Prof. Martin Rauh-Köpsel
  8. Federleicht von Melanie Pignitter
  9. The Run. Die Prüfung der Götter von Dana Müller-Braun
  10. Der Countdown-Killer von Amy Suiter Clarke
  11. Don’t play with your Boss von Sarah Saxx
  12. Wenn ich die Augen schließe von Ava Reed
  13. Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! von Svenja Gräfen
  14. The Secret Book Club. Liebesromane zum Frühstück von Lyssa Kay Adams
Gelesene Bücher von Ramona Nicklaus im April 2021-Monatsrückblick

Monatsrückblick auf den Blog

Im März habe ich einen Artikel über meinen Konsum und was ich über das Kaufen gelernt habe geschrieben. Natürlich auch in Bezug auf ein Buch, was ich euch vorgestellt habe.

Auf YouTube habe ich außerdem ein Video veröffentlicht über Sätze, die ihr nicht zu einem Menschen mit Depressionen sagen solltet. Und ich habe 16 Bücher, die im April erscheinen und auf meiner Wunschliste stehen vorgestellt.

Im Leben von Kielfeder

Erst mal in Bezug auf meine letzten Monatsrückblicke: Die Studie für eine neue Corona-Impfung wurde auf April verschoben. Da hatte ich im März mal nachgefragt, weil ich gar nichts mehr gehört hatte. Aber bei denen ist wohl auch ordentlich Stress. Mal schauen, ob das denn jetzt im April was wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt und werde euch auf dem Laufenden halten.

Ansonsten war das aufregendste Ereignis im letzten Monat wohl mein Termin bei meiner Zahnärztin. Ich gehe, seit ich in Hamburg wohne, wirklich zwei Mal im Jahr zur Zahnärztin. Nicht, weil ich das so supergeil finde, sondern weil es notwendig ist und ich das wichtig finde. Ich bin keine Angstpatientin, aber es ist jetzt auch nicht der beste Termin des Jahres. Aber ich bin jedes Mal glücklich, wenn einfach nichts ist. Meine Zähne sind auch gerne mal etwas komplizierter, deshalb ist es mir da lieber, das regelmäßig zu kontrollieren.

Merkt ihr es? Mein Leben ist momentan so spannend, dass ich einen ganzen Absatz über meine Zahnärztin schreibe… Wahnsinn, oder? Das hätte ich mal vor zwei Jahren machen müssen…

Ansonsten habe ich regelmäßig gearbeitet, war alle zwei Wochen bei der Therapie, habe mit einer Freundin geskyped und mich wöchentlich zum Austausch und teilweise auch zum Co-Working mit einer lieben Bloggerkollegin getroffen.

Im März habe ich auch Pausen wieder bewusster in meinen Alltag integriert. Das ist mir nämlich aufgefallen, dass ich das schon wieder arg hab schleifen lassen. Ich neige schnell dazu, in so eine Art Workaholic-Modus zu verfallen und achte dann nicht mehr auf mich. Ein paar Tage geht das gut, aber über Wochen hinweg entlädt es mir dann einfach sehr schnell die Batterien und ich bin überfordert.

Damit das keinen zu großen Schaden anrichtet, habe ich da auch in der Therapie drüber gesprochen. Und ich hab mir selbst Termine für meine Pausen gesetzt. Und für die Einhaltung der Pausen dann einen Wecker gestellt. Damit ich nicht einfach nach 10 Minuten wieder zurück an den Schreibtisch schleiche… Ich kenne mich ja zum Glück. Ich habe sogar zum Ende des Monats recht häufig in meinen Pausen meditiert und ich muss sagen, das tat mir wirklich gut. Es hat mich total runtergeholt und Ruhe in mein Inneres gebracht.

Das Thema Meditation hatte ich auf Instagram vor ein paar Wochen schon mal angeschnitten. Dazu will ich im April auf jeden Fall noch ein wenig mehr sagen. Ich hab nämlich ein paar Sachen für mich ausprobiert, was ich auch gerne mit euch teilen möchte. Dazu sind auf jeden Fall schon zwei Artikel geplant.

Wie gesagt, ansonsten war der Monat recht ereignislos. Achso, es gab privat noch eine etwas größere Anschaffung, die mich und den Freund länger beschäftigt hat. Das ist auch schön, dass das jetzt durch ist. Man, wie erwachsen man doch so wird…

Seid ihr mit euren gelesenen Büchern im März zufrieden? Ich wünsche euch einen schönen Lesemonat April!

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: