Besser fühlen: Alle Gefühle sind wichtig!

von Ramona
0 Kommentar

Gefühle nehmen einen großen Teil unseres Lebens ein.

Sie sind immer da.

Manchmal geben wir ihnen Raum und manchmal unterdrücken wir sie sorgfältig. Manchmal schieben wir sie sogar so weit in den Hintergrund, dass wir sie komplett vergessen. Doch irgendwann erkämpfen sie sich den Raum, den wir ihnen nehmen wollen.

Ich versuche das hier mal mit einer persönlicheren Anekdote einzuleiten.

Ich bin depressiv. Das allein hat ja schon wahnsinnig viel mit Gefühlen zu tun. 

Wisst ihr, früher dachte ich immer, Wut ist ein schlimmes Gefühl. Ein schlechtes Gefühl. Ich habe damit auf jeden Fall keine guten Erfahrungen gemacht. Habe immer versucht, der Wut aus dem Weg zu gehen.

So kam es, dass ich meine eigene Wut in mich hineinfraß. Dass ich Wut, die ich auf etwas oder jemanden hatte, an mir selbst ausließ. Ich hatte keinen gesunden Umgang damit erlernt.

Heute weiß ich, dass das keine gute Strategie ist. Ich erprobe seit längerer Zeit schon  neue Strategien, aber wahrscheinlich kennt ihr die Schwierigkeit, aus alten Verhaltensmustern auszubrechen.

Dann habe ich kürzlich Besser fühlen. Eine Reise zur Gelassenheit von Dr. Leon Windscheid gelesen. Es klingt unglaublich kitschig, aber mir gingen so viele Lichter auf.

Alle Gefühle sind richtig.

Wir alle neigen dazu, unsere Gefühle in gut und schlecht einzuordnen. In richtig und falsch. Freude ist gut. Wut ist schlecht. Leidenschaft ist richtig. Trauer ist bis zu einem gewissen Grad ok, aber dann soll es bitte auch nur in bestimmten Mustern ablaufen.

Für jedes erdenkliche Gefühl gibt es irgendwie Regeln. Regeln, wie so ein Gefühl ablaufen soll, oder wie man es zeigen darf.

Dabei sollten wir uns eigentlich alle mal bewusst machen: Jeder Mensch fühlt anders.

Und alle Gefühle sind richtig.

Nur weil man wütend ist, ist das nicht falsch. Nur weil man leidenschaftlich ist, ist das nicht automatisch richtig. Jedes Gefühl hat verschiedene Seiten, kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein, aber vor allem ist es individuell.

Wir müssen besser fühlen lernen.

In unserer Gesellschaft gibt es verschiedene ungeschriebene Gesetze, wie wir alle mit unterschiedlichen Gefühlen umgehen sollten.

Die Trauer ist da ein gutes Beispiel.

Wenn jemand trauert, dann bitte mit vielen Tränen und nicht mit einem Lächeln im Gesicht.

Wenn jemand trauert, dann bitte nur eine bestimmte Zeit lang und nicht in einer Ausgiebigkeit, die niemand genauer benennen kann.

Wenn jemand trauert, dann bitte in diesen berühmten Phasen der Trauer und nicht einfach so, dass man das nicht benennen kann.

Dr. Leon Windscheid nimmt in seinem Buch Besser fühlen viele unserer Gefühle unter die Lupe.

Besser fühlen von Dr. Leon Windscheid

Gefühle: Wut und ihre Nuancen

Mit der Trauer bin ich aber gar nicht eingestiegen, sondern mit der Wut.

Wenn ich euch jetzt sage, denkt an Wut. Dann haben wir bestimmt alle ein ähnliches Bild vor Augen.

Wahrscheinlich einen Menschen, rot (vor Wut) im Gesicht, verzerrte Züge, komplett unter Spannung und sehr laut. Schreit wahrscheinlich sogar rum.

Wut ist für uns alle nicht angenehm. Egal, ob wir sie selbst fühlen, oder bei einer anderen Person erleben. Oft schauen wir weg, oder sind peinlich berührt, wenn wir mit Wut konfrontiert werden.

Aber Wut hat auch verschiedene Nuancen. Dr. Leon Windscheid erklärt in seinem Buch die verschiedenen Facetten der Wut. Was liegt hinter der Wut? Woher kommt sie? Und wann ist sie für uns sogar wertvoll?

Ich bin gar nicht in der Lage, all die Denkanstöße auszuformulieren, die mir der Autor in seinem Buch gegeben hat. Speziell in diesem Kapitel. Aber ob nun bei der Wut, oder beispielsweise auch bei der Trauer: Ich überdenke meine Haltung zu manchen Gefühlen auf jeden Fall.

Sehr empfehlenswert!

Ich habe aus diesem Buch so viel mitgenommen. Und ich habe es verschlungen. Denn der Autor hat eine so angenehm zu lesende Erzählstimme, dass ich insgesamt sehr gut folgen konnte. Es machte mir Spaß, die verschiedenen Quellen aus unterschiedlichen Forschungsergebnissen zu durchdenken und dann seine Meinung dazu einzuordnen.

Es mag ein Sachbuch sein, aber ich kann Besser fühlen. Eine Reise zur Gelassenheit wirklich nur jedem*jeder Leser*in empfehlen, der*die sich etwas näher mit unseren Gefühlen auseinandersetzen möchte.

Denn glaubt mir: Ihr werdet auf jeden Fall etwas mitnehmen!

Besser fühlen. Eine Reise zur Gelassenheit

Besser fühlen von Dr. Leon Windscheid Buchtipp

Der Psychologe Leon Windscheid begibt sich auf eine bewegende Reise durch unser Innenleben. Gefühle bestimmen unser Leben, und doch wissen wir wenig über sie. Windscheid geht den Fragen nach, ob Angst auch eine gute Seite hat, ob es die ewige Liebe gibt, und wofür wir eigentlich Langeweile brauchen? Er zeigt, was gerade so starke Emotionen wie Trauer und Wut besonders wertvoll macht und wie sie uns als Menschen helfen. Am Ende gewinnen wir ein neues Verständnis von uns selbst und verstehen, wieso Fühlen unsere größte Stärke sein kann. Windscheid verbindet überraschende wissenschaftliche Erkenntnisse mit Einsichten aus Tausenden Jahren Menschheitsgeschichte. Mit vielen Denkanstößen weist er neue Wege zu mehr Gelassenheit.

Dr. Leon Windscheid, Besser fühlen. Eine Reise zur Gelassenheit | Kaufen: amazon.de* (Werbung), Verlag | Klappenbroschur | ISBN: 9783499003776 | Erscheinungstermin: April 2021 | Verlag: Rowohlt Verlag

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: