Über neue Gesetze und geplatzte Aktionen

Dieser Beitrag zum Urheberrecht ist einer der schwersten, die ich jemals geschrieben habe.
Seit der Buchmesse trage ich dieses brisante Thema nun schon mit mir rum.
Sie haben uns gesagt, dass wir darüber bitte noch nichts sagen dürfen, aber wir finden, ihr habt ein Recht darauf, es zu erfahren.

gesetz-urheberrecht

Denn es betrifft uns alle.


Jeden einzelnen!
Ich meine, vor einiger Zeit habe ich noch meinen Beitrag zum Thema „Aussortieren von Büchern“ geschrieben. Und nun soll das alles bald nicht mehr gehen?

Aber sorry, ihr habt ja noch gar keine Ahnung. Ich muss der Reihe nach berichten.
Auf der Messe hatte ich gemeinsam mit Bianca von Literatouristin und ein paar anderen Bloggern einen Termin bei einem Bloggerbetreuer.
So, wie es unzählige Blogger auf der Buchmesse getan haben. Jeden Tag.
Ich möchte den Namen hier der Fairness halber nicht nennen, schließlich soll das Thema eigentlich noch nicht besprochen werden.
Es ist ein bekannter Publikumsverlag gewesen.

Jedenfalls haben wir da auch über Projekte über das reine Bloggen hinaus gesprochen.
So haben wir von unserer Idee erzählt, gerne mal eine große Büchertauschparty im Sommer veranstalten zu wollen.
Da wurde es leider etas still und die erwartete Begeisterung blieb aus.

Ich mache es kurz: Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf vorliegen, in der das Urheberrecht bei Printbüchern sich verschärft. Ihr wisst ja sicher alle, dass das Weitergeben von E-Books untersagt ist. Aus gerade den urheberrechtlichen Gründen.
Da diese Regelung einigen Lobbys nicht reicht, liegt nun der Antrag vor, das geltende Recht zu verschärfen und auch auf die gedruckten Bücher auszuweiten.

gesetze-urheberrecht

Wenn dieses Gesetz tatsächlich in Kraft tritt, dann ist eine Aktion wie unsere Büchertauschparty natürlich Geschichte, denn damit würden wir uns ja alle strafbar machen!
Und überhaupt: Was ist mit medimops und Co.?
Ein Grund dafür ist zum Beispiel die enorme Preisschwankung, die es beim Privatverkauf von gebrauchten Büchern gibt. Solche, die nicht mehr lieferbar und damit extrem selten und kostbar geworden sind. Die werden privat dann gerne im dreistelligen Bereich weitergegeben und das stößt den Lobbyisten negativ auf. Sie sind für Gleichberechtigung aller Bücher und wollen den starken Preis-Hype um manche Titel so ein für alle Mal unterbinden.
Außerdem entsteht so natürlich auch ein extremer Verlust für Verlage und Autoren. Zu Beginn wurde das Buch für vielleicht 20€ verkauft und nachher nimmt ein Privatverkäufer dafür dann 100€.

Doch wie soll das gehen?


Die Informationen zum Käufer sollen künftig in der ISBN hinterlegt werden. So kann also jederzeit ausgelesen werden, wer der eigentliche Besitzer des Buches ist.
Und wisst ihr was? Alle Bücher, die wir bereits besitzen, müssten dann quasi „nachgerüstet“ werden. Wie die alten Autos bei Einführung der Umweltplakette. Dafür hätten wir wahrscheinlich einen gewissen Zeitraum zur Verfügung, aber stellt euch das mal vor! Wir müssen mit jedem einzelnen Buch in einen Laden, oder in eine speziell dafür geschaffene Registrierungsstelle gehen und unsere Daten ansagen! Das finde ich schon echt heftig.
Ich habe mittlerweile über 1000 Bücher. Das wird ewig dauern, die alle nachträglich registrieren zu lassen!

Ach und übrigens betrifft die Regelung natürlich auch Bibliotheken!
Da sollen in Zukunft höhere Gebühren genommen werden, um das System weiterhin zu rechtfertigen.
Sie werden also nicht komplett abgeschafft. Aber bei Kindle Unlimited bezahlt man ja beispielsweise auch eine monatliche Gebühr und kann dann eine bestimmte Zahl an E-Books herunterladen. Oder audible. Versteht ihr? Es gibt schon eine Menge ähnlicher Systeme für digitale Medien und das wird jetzt auf die „reale“ Welt angepasst.

Ich bin immer noch extrem durcheinander.
Ich hoffe, ich konnte euch alle Informationen trotzdem halbwegs vernünftig rüberbringen.

Nochmal zur Klarheit alles im Kurzformat:

– Neuer Gesetzesentwurf
– Verschärftes Urheberrecht
– Verbot des Verkaufs und der Weitergabe von Büchern durch Dritte
– Preisstabilität

Weitere Informationen hat übrigens Bianca für euch. Sie hat da ein bisschen besser mitgeschrieben als ich und kann euch nochmal besser und sachlicher über alle Hintergründe aufklären. Bei mir ist ja doch noch alles sehr emotional und damit ungefiltert…

Zur Seite der Bundesregierung: Quelle

Was sagt ihr zu diesem Gesetzesentwurf? Seid ihr geschockt, so wie ich, oder überrascht euch diese Entwicklung nicht?

Kommentare

  1. Ach Ramona,

    du auch?
    Danke, aber das passt zu gut für einen Aprilscherz

    Aber cool gemacht mit Bianca. Ihr Schlawiner

    Liebe Grüße & schönen 1. April
    Rebecca

  2. Lorena meint:

    Was????????? Echt jetzt? Ich bin total geschockt und sprachlos…

  3. Ich als Juristin kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Gesetz in dieser Form wirklich in Kraft tritt, schon allein, weil es sich praktisch einfach nur umsetzen lässt, jedenfalls nicht für die Vergangenheit. Wer will denn dafür sorgen, dass ich mit meinen über 1000 Büchern tatsächlich irgendwo hingehe um diese registrieren zu lassen? Das ist doch verrückt! Abgesehen davon, finde ich es unfair allen anderen Sachen gegenüber. Mein Auto darf ich doch auch weiterverkaufen und wenn es ein geplfegter Oldtimer ist, bekommt man dafür heute vielleicht auch mehr Geld als es damals mal gekostet hat. Dieser Entwurf ist absolut bescheuert und kommt hoffentlich nicht durch Bundestag und Bundesrat.

    Wie stellen sie sich den Weiterverkauf denn eigentlich vor? Immer nur zum Originalpreis? Oder weniger darf es sein, mehr aber nicht? Denn ich bin nicht bereit für ein gebrauchtes Buch den Preis für ein neues zu bezahlen. Und was sollen die ganzen Antiquariate dann machen? Was geschieht mit Büchern, die definitiv zu gebraucht aussehen um sie für 20 Euro zu verkaufen? Etwa wegschmeißen, weil sie niemand kauft? Da ist es doch nun wirklich besser die Bücher günstiger zu verkaufen!

    Und das schadet auch den Autoren nicht. Wie viele Bücher, die mal 20 Euro gekostet haben, werden später schon für 100 Euro gehandelt, das ist doch die absolute Ausnahme und betrifft dann ohnehin nur Bücher, die so schlecht gelaufen sind, dass es sie jetzt gar nicht mehr gibt. Wenn dann ein Fan so viel Geld bezahlt um beispielsweise eine Reihe zu vervollständigen, dann soll er doch. Oder soll ich bei jedem Privatverkauf jetzt etwa Geld an den Autor oder den Verlag überweisen? Das ist doch viel zu umständlich. Dann verschenke ich doch lieber als zu verkaufen.

    Dieser Entwurf ist, wenn ich es mal so krass ausdrücken darf, echt Schwachsinn! Da wäre es viel sinnvoller sich endlich mal für die geringere Mehrwertsteuer auf eBooks einzusetzen, die haben schließlich den gleichen Inhalt wie das gedruckte Buch und sollten daher endlich auch als Kulturgut anerkannt werden!

  4. Lorena meint:

    Ach Mensch…1. April … hahaha

  5. WTF!? Das ist ein Aprilscherz? Was seid ihr doch fies! Ich rege mich hier voll auf, krieg einen halben Herzinfarkt, überlege mir schon fast, wie man eine Gegenpetition startet und dann ist das alles nur ein Scherz!? Von dem Schock muss ich mich jetzt erst einmal erholen! In Zukunft überlege ich mir dreimal, ob ich deinen Blog lese. 😛

  6. Ich muss ehrlich sagen, dass ich Lobbyisten ALLES zutraue, nur damit sie noch mehr Geld schaufeln können!
    Das es ein Aprilscherz von Eurer Seite ist, finde ich aber witzig JEDOCH muss ich auch sagen, wenn Ihr damit nicht mal einen neuen Denkanstoß bei genau diesen Leuten mit diesem Aprilscherz gesetzt habt!

    so denn, habt alle noch ein schönes Wochenende 😉 🙂

  7. Hmpf … bevor ich die Kommentare gelesen habe, bin ich auch total auf diesen Artikel „hereingefallen“. Ich habe mich gefragt, wie man wohl durchsetzen möchte, dass jeder Leser seine Bücher nachregistrieren lässt. Der Punkt kam mir merkwürdig vor. Der Rest jedoch war für mich einfach nur ein Schock. :o)))

    Sehr gelungener Artikel!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

  8. Hey 🙂
    Beim ersten Absatz war ich noch ziemlich entsetzt. Irgendwann dachte ich : „Was redet sie denn da?“ 😀
    Wünsche dir einen schönen ersten April.
    Liebe grüße
    Christiane

  9. Liebe Ramona,

    mich hat das gerade sehr geschockt. Aber dann klingelte es bei mir doch. 1. April!!!! Aber hey, unglaublich gute Idee, um uns mal richtig zu schocken.

    Liebste Grüße
    Tamara

  10. Oh Gott, das wär was. Ich habs anfänglich auch geglaubt. Erst beim letzten Abschnitt bin ich skeptisch geworden
    Gut gespielt!

  11. 🙂 Wohl dem, der sowieso nicht alles alles glaubt, was im Netz geschrieben steht.
    LG Anna

  12. 🙂 🙂 eine tolle Meldung, besten Dank dafür, habe mich köstlich amüsiert.
    Viele Grüße
    Thomas

  13. Klasse. Ich habe laut gelacht.
    Ich hoffe, dass wirklich das nie wahr wird. Es sind ja schon die absurdesten Gesetze aufgekommen.
    Wann findet dann die Büchertauschparty statt?
    VIele Grüße
    Silvia

    • Ramona meint:

      Liebe Silvia,

      freut mich! 🙂
      Ja, das stimmt. Hoffentlich wird es nie wahr.
      Die Party war auch nur ausgedacht… Aber eigentlich ist die Idee gar nicht so doof…

      Liebe Grüße
      Ramona

  14. :-DDDD
    Der war gut!
    Ich nehme mir übrigens seit mindestens 3 Jahren vor, im Sommer mal eine Buchtauschparty zu machen. Aber dann scheitert es immer daran, dass vor den Ferien Schule, KiTa und sämtliche Vereine durchdrehen und sämtliche Veranstaltungen auf einmal machen wollen und in den Ferien alle weg sind. Bedingung für die Buchtauschparty wäre allerdings, dass jeder, der nicht tauschen konnte, auch sein Buch wieder mitnimmt. Nicht, dass die dann alle bei mir liegen bleiben! 😀

    Liebe Grüße
    Mona

  15. Auch ich habe ernsthaft angefangen, zu überlegen, bevor ich auf das Datum geschaut habe… Schon gefährlich, wenn man diesen Post ein paar Tage nach der Veröffentlichung liest und nicht mehr so vorsichtig ist wie am ersten April… 😉 Aber wirklich, tolle Idee. Ich traue den Regierungsmenschen und Lobbyisten alles zu.

    • Ramona meint:

      Liebe Henrike,

      dann jetzt noch ein herzliches Willkommen im April… 😉
      Wer weiß, was Politiker alles aushecken, aber hoffen wir mal, dass dieses Szenario noch lange eine reine Gedankenspinnerei bleibt!

      Liebe Grüße
      Ramona

  16. Na holla,
    da bin ich aber prompt drauf reingefallen!
    Sehr gut gemacht 😉

    Insgesamt gefällt mir Dein Blog wirklich gut und daher habe ich ihn auch abonniert.

    Liebe Grüße und ich geh dann mal weiterstöbern – Ue

    • Ramona meint:

      Hallo Ute,

      hihi, ja dann noch ein herzliches Willkommen im April! 🙂
      Danke, für ds Abo.

      Viele Grüße
      Ramona

  17. Sonja Béland meint:

    Gut das schon so viele vor mir kommentiert haben ich fall echt auf alles rein haha

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag

    Liebe Grüße
    Sonja

  18. Hi Ramona,

    erstmal: Dein Blog sieht wahnsinnig toll aus. Mein Kompliment.
    Zum Beitrag: Ich habe am 01. April schon von den Blogbeiträgen gelesen und war mir nicht so recht sicher, was dran ist. Als ich nun bei dir gelesen habe, musste ich kurz schlucken. Du hast das wirklich verdammt gut geschrieben, Hut ab. Gegen Ende dachte ich mir dann, dass es ein Scherz sein MUSS, denn niemand würde sich so eine Mühe mit der nachträglichen Registrierung von Büchern machen. Die Lobby würde schlicht und ergreifend alle Bücher nehmen und sie uns neu kaufen lassen xD
    Ein wirklich toller Beitrag.

    Liebe Grüße und ein schönes #litnetzwerk 🙂
    Nina

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: