Rezension: Wildflower Summer. In deinen Armen

Kelly Moran – Wildflower Summer. In deinen Armen


Wildflower Summer In deinen Armen von Kelly Moran-Rezension

Kurzbeschreibung:

Ein Himmel, der unendlich erscheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck.
Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören.
Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist …

Konnte meine Erwartungen nicht ganz erfüllen

Nachdem ich bereits fünf Redwood-Bände verschlungen und geliebt habe (begonnen hat es mit Redwood Love. Es beginnt mit einem Blick), kam ich natürlich auch um das neue Buch von Kelly Moran nicht herum.
Wildflower Summer. In deinen Armen hat ein ganz bezauberndes Cover und allein daran konnte ich nicht vorbeigehen.

Gleich zu Beginn muss ich sagen, dass sich die Stimmung in Wildflower Summer komplett von der in Redwood unterscheidet.
In Redwood war (fast) alles flauschig, wundervoll und perfekt.
Auf der Wildflower-Ranch ist einiges kaputt. Die Protagonisten haben ganz schön große Pakete zu schultern. Da kommen Themen auf den Tisch, bei denen man als Leser*in teilweise ganz schön schlucken muss.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nate und Olivia erzählt.
Dadurch kann man sich in beide Protagonisten gut einfühlen.
Als mehr Dynamik zwischen den Beiden entsteht, da wird es zuweilen auch sehr heiß. Generell spielen Anziehung, Berührungen und Nähe eine große Rolle. Wer Sexszenen nicht so gerne mag, der wird sich hier wahrscheinlich überfordert fühlen.
Ich fand das völlig ok und eine gute Mischung aus wild und zärtlich.

Über die Ranch und auch über das Leben von Olivia vor Nate hätte ich gerne noch mehr erfahren. Dafür, dass sogar das Buch den Namen der Ranch trägt, findet mir dieser Ort irgendwie zu wenig statt. Klar, die Handlung spielt dort. Aber irgendwie merkt man das nur an wenigen Stellen.
Auch waren mir andere Personen, wie Freunde und Bekannte, zu blass. Da hoffe ich, kommt im zweiten Band dann noch ein wenig mehr Leben rein.

Das Ende war mir zu schnell abgehandelt. Über so viele Seiten und Kapitel erstreckten sich die persönliche Blockaden und plötzlich… Naja, ich möchte nicht spoilern, aber hier hätte ich mir mehr gewünscht.
Insgesamt war Wildflower Summer. In deinen Armen von Kelly Moran eine nette und sehr dramatische Geschichte für Zwischendurch. Ich bin durch die Geschichte geflogen, aber sie konnte mich nicht so umfassend verzaubern und mitreißen, wie Redwood.

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen auf meinem Buchblog um.

Kaufen:amazon.de* (Werbung) | Verlag
Format:Klappenbroschur
ISBN:9783499276200Bewertung:
Erscheinungstermin:Mai 2020flügelflügelflügel,5
Verlag:Rowohlt Verlag
Übersetzung:Vanessa Lamatsch

Comments

  1. Hallo Ramona,
    ich liebe die „Redwood- Love“- und -„Dreams-Bücher“!

    Über die „Wildflower Summer“-Bücher habe ich inzwischen so viele gemischte Rezensionen gesehen (wie bei dir), dass ich sie immer noch nicht gelesen habe…
    Noch war mir dafür meine Zeit zu schade…
    Ich weiß noch nicht, ob ich sie doch noch irgendwann lese.

    Viele Grüße
    Susanne

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: