Rezension: Märchenwald

Martin Krist – Märchenwald


märchenwald-Martin krist

Kurzbeschreibung:

Mitten in der Nacht wird Max von seiner Mutter geweckt. »Seid still«, sagt sie weinend, als sie den Zehnjährigen und seine vier Jahre alte Schwester Ellie in einen Wandschrank sperrt. »Geht zu Opa …«, hören die Kinder sie noch flüstern, dann fliegt krachend die Haustür auf. Ihre Mutter schreit. Ellie weint. Um sie zu beruhigen, erzählt Max ihr die Geschichte vom Märchenwald. Während Max und Ellie auf dem Weg zu ihrem Großvater sind, erwacht auf dem Alexanderplatz eine junge Frau blutüberströmt und ohne Gedächtnis. Im Wedding stehen die Mordermittler Paul Kalkbrenner und Sera Muth vor dem rätselhaftesten Fall ihrer Karriere. Und der Märchenwald birgt nichts Gutes.

Hochspannung!

Als treuer Fan von Martin Krist und begeisterter Leser seiner bisherigen Bücher, durfte natürlich auch der „Märchenwald“ nicht fehlen.
Immerhin habe ich mich auf das neue Buch von ihm schon wahnsinnig gefreut.

Martin Krist beweist erneut sein Können als meisterhafter Schmied von Irrungen und Verwirrungen.
Er ist einfach unschlagbar darin, dem Leser unzählige Fragezeichen mit einem dicken Grinsen zu überreichen und sich dann wie ein Kind zu freuen, wenn man in den eigenen Überlegungen immer wieder in die Falle tappt. Denn natürlich legt er falsche Fährten, erzeugt Hoffnungen und Spuren, die sich am Ende als Luftschlösser erweisen.

Zu Beginn mögen die vielen Handlungsstränge und die unterschiedlichen Personen verwirrend wirken, aber das legt sich.
Denn bei Martin Krist kann der Leser sich sicher sein, dass wirklich alles aufgeklärt wird!
Man verfolgt zwar eine Weile einige Leben, die alle augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben, aber das ändert sich auch.
Also selbst wenn man verwirrt ist, sollte man dies auf keinen Fall zum Anlass nehmen, das Buch zur Seite zu legen!

Der Schreibstil ist gewohnt flott und spannungsgeladen.
Man hat das Gefühl, man ist hautnah in der Szene drin.
Martin Krist gelingt es, Gefühle direkt an den Leser zu bringen und ihn in die tiefsten, menschlichen Abgründe blicken zu lassen.

Der Märchenwald zieht sich als Motiv durch das ganze Buch und diese Herangehensweise finde ich sehr spannend.
Das einzige Manko ist ein wenig das Ende. Da hätte ich mir doch so 2 bis 3 Seiten mehr gewünscht. Das war mir einen Tick zu schnell.

Aber ansonsten: Lest Martin Krist!
Kein Leser im Thriller-Genre kommt mehr an diesem Autor vorbei!
Er ist eine Marke und eine Klasse für sich!

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783548287645 Bewertung:
Erscheinungstermin: August 2016 ,5
Verlag: Ullstein
Übersetzung:


Comments

  1. der post kommt gerade einfach nur richtig
    für mich geht es gleich in den urlaub und noch habe ich keine urlaubs-lektüre
    ich schaue es mir mal an 🙂
    klingt aber echt gut

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    • Danke, Amely, für dein Lob und ich hoffe, du konntest deinen Urlaub in der Gesellschaft passender Lektüre genießen!

      Liebe Grüße
      Ramona

Speak Your Mind

*