Rezension: Wir drei verzweigt

Robyn Benway – Wir drei verzweigt


Wir drei verzweigt von Robyn Benway

Kurzbeschreibung:

Wie werden aus drei Fremden Geschwister? Vor dieser Frage stehen Grace, Maya und Joaquin, als sie einander kennenlernen. Eigentlich war Grace auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter, doch dann erfährt sie von ihren beiden Halbgeschwistern. Maya ist sofort Feuer und Flamme für ihre neuen Familienmitglieder, denn als einzige Dunkelhaarige in einer Adoptivfamilie voller Rotschöpfe sucht sie schon lange nach jemandem, dem sie tatsächlich ähnlich sieht. Joaquin ist eher zurückhaltend, nach einem Leben in unzähligen Pflegefamilien und Heimen weiß er, dass er sich nur auf sich selbst verlassen kann. Beide sind nicht begeistert von Grace᾿ Wunsch, nach ihrer gemeinsamen Mutter zu suchen, denn sie fühlen sich von ihr im Stich gelassen. Aber Grace hat einen guten Grund dafür. Und als Maya und Joaquin die Wahrheit erfahren, lassen sie sich darauf ein. Doch was werden sie finden?

[Read more…]

Rezension: Eine Handvoll Lila

Ashely Herring Blake – Eine Handvoll Lila


Ashely Herring Blake-Eine Handvoll Lila

Kurzbeschreibung:

Lila lackierte Fingernägel sind das Markenzeichen von Grace und ihrer Mutter Maggie. Dabei könnten sie sonst nicht unterschiedlicher sein: die ehrgeizige Grace will nach der Schule Musik studieren, denn sie ist eine begabte Pianistin. Ihre Mutter dagegen ist das personifizierte Chaos und stolpert von einer schlechten Entscheidung in die nächste, ohne zu verstehen, was sie ihrer Tochter damit antut. Erst als Eva in ihr Leben tritt, glaubt Grace, sich mit ihrer Hilfe endlich aus den Fängen ihrer Mutter und der engen Kleinstadt befreien zu können. Doch als Maggie immer mehr an Bodenhaftung verliert, steht auch die Zukunft der beiden Mädchen auf dem Spiel. Jetzt ist es an Grace, sich und Eva zu retten, und endlich zu lernen, wie man liebt und wie man loslässt.

[Read more…]

Rezension: Die Quersumme von Liebe

Katrin Zipse – Die Quersumme von Liebe


zipse quersumme

Kurzbeschreibung:

Luzies geordnete Welt gerät ins Wanken, als sie einen Brief ihrer verstorbenen Großmutter erhält. Das Geheimnis, mit dem er sie konfrontiert, nimmt ihr Leben Stück für Stück auseinander. Doch plötzlich ist da Puma, bei dem sie sich frei fühlt und geborgen. Damit sie mit ihm zusammen sein kann, muss Luzie ihre Erinnerungen zu einem neuen Bild zusammensetzen, in dem Lügen keinen Platz haben.


Überwältigend.

Ich bin gerade ein bisschen fertig.
Vor wenigen Minuten habe ich „Die Quersumme von Liebe“ zugeklappt und bin platt.
Sprachlos.
Katrin Zipse hat mir irgendwie alle Emotionen entzogen und sie sind direkt ins Buch geflossen.
Ich habe das Buch gelebt.
Luzie ist ein trauriges, nachdenkliches, aber sehr engagiertes Mädchen.
Sie zeigt Stärke und Kraft, obwohl in ihr drin alles fortgerissen wird. Ich bewundere sie sehr.
Puma ist nach außen hin stark und kraftvoll, trägt in sich aber eine tiefe Wunde.

Zu Beginn fiel mir der Einstieg etwas schwer. Alles wirkte sehr ungeordnet und durcheinander, aber hier kann ich jedem Leser nur empfehlen, bloß nicht aufzugeben.
Irgendwann ergibt alles einen Sinn und auch die verschiedenen Erzählperspektiven und vor allem die unterschiedlichen Zeiten setzen sich zu einem deutlichen Bild zusammen.
Das hat Karin Zipse wirklich sehr geschickt gemacht.

Ihr Schreibstil ist flüssig, klar und stellenweise sehr poetisch.
Sie erzählt gerne in wortgewaltigen Bildern, die den Leser genauso mitreißen, wie die Protagonisten.

„Die Quersumme von Liebe“ ist ein trauriges Buch.
Traurig, poetisch und doch auch mit einem Funken Liebe und Hoffnung. Puma und Luzie wünsche ich für die Zukunft nur das beste und ich meine, dass sie ihren Weg schon finden werden. Denn sie wachsen mit ihren Herausforderungen.
Ich kann euch nur empfehlen: Ihr müsst das Buch lesen!

Kaufen:amazon.de* (Werbung)
Format:Hardcover
ISBN:9783734850110Bewertung:
Erscheinungstermin:Juli 2015
Verlag:magellan
Lesepobe:Hier klicken