Rezension: Acht Wochen Wüste von Wendelin van Draanen | Kielfeder

Rezension: Acht Wochen Wüste

von Ramona
4 Kommentare

Wendelin van Draanen - Acht Wochen Wüste

Acht Wochen Wüste von Wendelin van Draanen

Kurzbeschreibung:

Um 03:47 Uhr kommen sie Wren holen. Mitten in der Nacht wird sie aus ihrem Bett gezerrt und in ein wartendes Auto, dann in ein Flugzeug, und schließlich auf einen stundenlangen Marsch durch die Wüste geschickt. Warum das alles? Weil Wren so sehr die Kontrolle verloren hat, dass sich ihre Eltern einfach nicht mehr anders zu helfen wissen. Also heißt es für sie: Willkommen im Wildnis-Therapie-Camp. Wren ist stinkwütend, denn sie hat keine Ahnung, womit sie acht Wochen Wüste verdient hat. Oder etwa doch?

Störrisch, anders und eigensinnig

Ich ärgere mich, dass Acht Wochen Wüste von Wendelin von Draanen so lange auf meinem Stapel ungelesener Bücher herumlag. Und das völlig zu Unrecht!
Kürzlich habe ich einfach ohne Nachzudenken danach gegriffen und habe in ein paar Stunden eine sehr intensive Geschichte miterlebt.

Wren ist kein Mädchen, dass man als Leser*in von der ersten Seite an gern hat.
Sie ist störrisch und eigensinnig und so voller Wut.
Ihr Leben ist außerdem recht einsam und wird in Acht Wochen Wüste vom einen auf den anderen Tag auf den Kopf gestellt.

Die Schilderungen des Wüsten-Camps waren sehr eingehend.
Ich war hautnah dabei. Wren ist natürlich zu Beginn gegen alles und jeden. Erst mal aus Prinzip. Ich fand es schön, dass ihre Umgebung allerdings nicht vollkommen staubig ist. Sie wird on den Betreuer*innen vorurteilsfrei und teilweise sehr liebevoll begleitet. Und natürlich mit den nötigen Tritten in den sturen Hintern versorgt, sollte es nötig sein.
Es ist bewegend, wie aus Wren nach und nach all der Kummer und der Frust hervorbrechen, den sie so lange mit sich herumgeschleppt hat.
In einzelnen Rückblenden wird auch erzählt, wie es ihr in der letzten Zeit so ergangen ist.

Ich fand Acht Wochen Wüste von Wendelin van Draanen wirklich sehr bewegend.
Das Buch begleitet ein Mädchen auf dem Weg zu mehr Frieden mit sich selbst und mit der Umwelt.
Einzig das Ende war mir dann etwas zu schnell abgehandelt. Da hätte ich mir etwas mehr Raum für die Geschichte gewünscht. Den Raum, den auch die vorigen Wochen bekommen haben.

Für weitere Buchtipps und Leseempfehlungen schaut euch bei meinen anderen Rezensionen auf meinem Buchblog um.

Wendelin van Draanen, Acht Wochen Wüste | Kaufen: amazon.de* (Werbung), Verlag | Hardcover | ISBN: 9783734850424 | Erscheinungstermin: Juli 2019 | Verlag: Magellan | Übersetzung: Jessika Komina, Sandra Knuffinke

Diese Beiträge könnten euch auch gefallen

4 Kommentare

Susanne 18. November 2020 - 21:32

Hallo Ramona,
ich hab das Cover gesehen und war direkt verliebt. Ich find es irgendwie ziemlich cool!
Aber auch deine Rezension hat mich überzeugt und das Buch ist direkt mal auf meiner Wunschliste gelandet 😀

Viele Grüße
Susanne

Antwort
Ramona 28. Dezember 2020 - 15:37

Hallo Susanne,

ach wie cool, das freut mich sehr!

Liebe Grüße
Ramona

Antwort
Tina 13. Dezember 2020 - 22:31

Liebe Ramona,

Acht Wochen Wüste war auch mein Überraschungsbuch 2020 und hat mehr Aufmerksamkeit verdient. Wrens Geschichte und auch die einige anderen teilnehmerInnen des Camps haben mich berührt.
Schön, dass das Buch auch den Weg in deine Hände gefunden hat.

Liebe Grüße
Tina

Antwort
Ramona 28. Dezember 2020 - 15:37

Liebe Tina,

das freut mich, dass du die Geschichte in diesem Jahr auch so gut fandest! 🙂

Liebe Grüße
Ramona

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: