Im Gespräch mit Johanna Danninger und Greta Milán

Johanna Danninger und Greta Milán sind in diesem Jahr zu Gast auf der LoveLetter Convention in Berlin.
Eingeladen wurden sie von Amazon Publishing, denn zusammen haben sie kürzlich bei deren Imprint Montlake Romance den Roman The Wedding Project (Werbung) veröffentlicht.
Ich werde die beiden auch auf der LLC treffen, aber da ich ihr Buch in einem Rutsch verschlungen habe, wollte ich sie auch unbedingt schon vorher kennenlernen.

interview mit johanna danninger und greta milán-loveletter convention

Liebe Johanna, liebe Greta, danke, dass ihr euch die Zeit für das kurze Interview nehmt.
Mögt ihr euch den Lesern kurz vorstellen?

Johanna: Ich wurde 1985 geboren und lebe im beschaulichen Niederbayern. 2014 habe ich mein erstes Buch bei Montlake Romance veröffentlicht. Mit The Wedding Project (Werbung) ist nun mein fünfter Liebesroman bei Amazon Publishing erschienen. Außerdem schreibe ich noch Fantasy im Jugendbuchbereich. Bis letztes Jahr habe ich als Krankenschwester in einer Notaufnahme gearbeitet und bin inzwischen hauptberuflich Autorin, womit ich mir einen lange gehegten Traum erfüllt habe.

Greta: Ich bin Jahrgang 1982 und stamme aus Thüringen. Ähnlich wie Johanna erschien mein Debütroman Julis Schmetterling (Werbung) im Jahr 2014 bei Montlake Romance. Seither ist das Schreiben zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden. Von mir gibt es hauptsächlich Dramen zu lesen. Aber ich veröffentliche unter dem Pseudonym Isabelle Voltaire auch humorvolle New Adult Romane.


Zwei Autorinnen schreiben zusammen ein Buch

Wie kam es zu eurer Zusammenarbeit und wie war es, gemeinsam ein Buch zu schreiben?

The Wedding Project von Johanna Danninger und Greta Milán

Johanna: Greta und ich haben uns über Montlake Romance kennengelernt und auf Anhieb super verstanden. Es war sozusagen Liebe auf den ersten Blick. Dass wir mal gemeinsam ein Buch schreiben, schwebte uns schon länger vor. Letztes Jahr auf der Leipziger Messe überkam uns dann die Idee für The Wedding Project. Die Zusammenarbeit klappte beinahe schon gespenstisch reibungslos. Natürlich gab es auch mal die ein oder andere Diskussion, aber die waren schnell geklärt. Ich fand es sehr entspannt. Oder wie war es für dich Greta?

Greta: Mir ging es genauso. Schreiben kann ja mitunter recht einsam sein, wobei Johanna und ich uns schon seit Jahren gegenseitig bei Projekten unterstützen. Wir kennen einander also sehr gut und wissen, wie die andere tickt. Deshalb hat auch unsere Zusammenarbeit unheimlich gut funktioniert.



Johanna, du hast schon so einige Bücher in verschiedensten Genres veröffentlicht. Hast du ein Lieblingsgenre?

Johanna Danninger-Copyright privat-Interview

Johanna: Nein, hab ich nicht. Jedes Genre gestaltet sich natürlich ein wenig anders, aber genau diese Abwechslung macht es wahrscheinlich so interessant.


Greta, du schreibst über sehr reale Schicksale, hast aber auch ein Pseudonym für verträumte und romantische Ideen. Hast du ein Lieblingsgenre?

Greta Milán-Copyright privat-Interview

Greta: Mein Lieblingsgenre sind Liebesromane – egal, ob in einem Drama oder einer humorvollen Geschichte verpackt. Ich lese gern beides, je nach Stimmung und genauso verhält es sich auch mit dem Schreiben.


Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade schreibt?

Johanna: Ich treffe mich oft mit Freunden. Außerdem verreise ich gerne und liebe es, die Welt zu erkunden. Mein größtes Hobby ist Stockcar, wodurch wir auch mehrmals im Jahr unterwegs sind. Insgesamt versuche ich also, so viel wie möglich zu erleben.

Greta: Wenn ich nicht schreibe, widme ich mich voll und ganz meiner Familie und meinen Freunden. Außerdem lese ich so oft es geht oder entspanne mich bei einem guten Film.

Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen und welches liegt aktuell auf eurem Nachttisch?

Johanna: Seit ich selber schreibe, lese ich so gut wie gar nicht mehr. Ich bin eher zum Filmjunkie geworden, weil ich da viel besser abschalten kann. Mein letzter Film war übrigens Valerian.

Greta: Zuletzt gelesen habe ich Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl. Aktuell liegt die Dark Elements-Reihe von Jennifer L. Armentrout auf meinem Nachttisch.

Johanna und Greta auf der LoveLetter Convention

Auf was freut ihr euch während der Loveletter Convention am meisten?

Johanna: Definitiv aufs Plaudern und Quatschen mit Lesern und Kollegen. Am besten bei strahlendem Sonnenschein mit einer Tasse Kaffee im Innengarten.

Greta: Ich mag es, dass es bei der LLC deutlich ruhiger zugeht als bei den großen Buchmessen und man viel mehr Zeit zum Quatschen hat. Deshalb freue ich mich sehr darauf, bekannte Gesichter wiederzusehen und neue Leserinnen und Kollegen kennenzulernen.

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für das Interview genommen habt!




Wenn ihr nach dem Interview nun neugierig geworden seid und gerne mehr über die Autorinnen und ihre Bücher erfahren wollt, so schaut euch gerne auch noch hier um:
Johanna Danninger Webseite | Facebook
Greta Milán Webseite | Facebook


Habt ihr schon ein Buch von einer der beiden Autorinnen gelesen? Oder vielleicht sogar ihr gemeinsames Baby The Wedding Project?

Comments

  1. Guten Morgen liebe Ramona,

    Danke für das Interview, bis jetzt kannte ich die beiden Autorinnen nicht und habe jetzt eine Idee für die LLC erhalten. Und werde einen Blick in „The Wedding Project“ werfen.
    Liebe Grüße Cindy

    • Guten Morgen Cindy,

      das freut mich, dass du Inspiration für ein neues Buch gefunden hast. 🙂
      Da du ja auch auf der LLC sein wirst, kannst du es dort ja auch gleich näher in Augenschein nehmen und die Autorinnen kennenlernen.

      Liebe Grüße
      Ramona

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: