Rezension: Arthur und die Stadt ohne Namen

Gerd Ruebenstrunk – Arthur und die Stadt ohne Namen



cover
„Arthur und die Stadt ohne Namen“ bei amazon.de (Werbung)


Kurzbeschreibung:
Tief in der arabischen Wüste liegt eine versunkene Stadt, in der die Geheimnisse der Vergessenen Bücher verborgen sein sollen…
Dorthin müssen Arthur und Larissa gelangen – denn nur dann können sie Larissas Eltern aus den Fängen der Schatten befreien. Doch um ihren gefährlichen Widersachern entgegentreten zu können, müssen die beiden das mächtigste der Vergessenen Bücher finden: das „Buch der Leere“. Eine abenteuerliche Suche beginnt, bei der Arthur und Larissa über sich selbst hinauswachsen – und an deren Ende sich das Schicksal der Vergessenen Bücher für immer entscheidet…


Grandioses Ende!


Haben mich die ersten zwei Bücher völlig in den Bann gezogen, bin ich von Teil drei nun völlig begeistert!
Man begleitet Arthur und Larissa auf ihre letzte große Reise. Man erlebt, wie aus zwei naiven und abenteuerlustigen Kindern (halbwegs) erwachsene Teenager werden. Sie gehen ihre Expeditionen jetzt überlegter an und man hat das Gefühl, sie wären jetzt reifer geworden.
Es ist schön zu sehen, dass Gerd Ruebenstrunk diesen Reifungsprozess in Sprache und Überlegungen einfangen konnte, sodass die Charaktere immer authentisch bleiben und nichts verfälscht wird.


Es hat viel Spaß gemacht, aber ich bin dennoch ein wenig traurig, dass es nun vorbei ist.
Aber man soll bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist.
Fragen wurden alle restlos geklärt, dem Ende des Buches gehen bewegende Erlebnisse voran – ich bin restlos glücklich!


Nun kann ich nur noch sagen: Lest die Arthur-Trilogie!


Bewertung:


Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars an ars edition!

Rezension: Wings – der mysteriöse Mr. Spines

Jason Lethcoe – Wings – der mysteriöse Mr. Spines



cover
„Wings“ bei amazon.de (Werbung)


Kurzbeschreibung:
Von einem Tag auf den anderes ist im Leben des jungen Edward Macleod nichts mehr so, wie es war. Wie ist es nur möglich, dass ihm Flügel gewachsen sind? Und wer ist der mysteriöse Mr. Spines, der ihn aus höchster Gefahr rettet? Könnte er der Schlüsser zu den Geheimnissen sein, die Edward plötzlich umgeben?


Eine kurze, fantastische Engelgeschichte…


Das Cover und das Thema haben mich schon lange auf „Wings“ aufmerksam gemacht.
Jetzt habe ich es gelesen…


Einfache Sprache, mit detaillierten und verständlichen Erklärungen macht das Buch zu einer geeigneten Empfehlung auch für jüngere Leser.
Man kann eine gute Vorstellung von der Welt, den magischen Elementen und den Charakteren gewinnen und sich schnell mit ihnen anfreunden.


Was ich an den Charakteren selbst auch noch sehr interessant fand, ist, dass sie sich entwickeln. Zu Beginn ist das Bild von Edward noch sehr ungenau gezeichnet, bis man von seiner Leidenschaft für Kartenhäuser erfährt. Da merkt man, dass er wohl zu Unrecht zu seinem jetzigen Leben quasi verurteilt ist und dass in Edward ein äußerst intelligentes Wesen zugrunde liegt.


Auch ist das Buch nicht so lang, dass man schnell das Interesse verliert.
Die Handlung ist straff, erste Beziehu7ngen untereinander werden angedeutet, aber der eigentliche Knaller bleibt noch aus.
Mit vielen Hinweisen ist die Geschichte viel zu schnell zu Ende – meiner Meinung nach.
Deshalb muss man auch einfach den zweiten Teil lesen, sonst würde die Handlung keinen abgeschlossenen Sinn ergeben. Mir war das Ende wirklich etwas zu abrupt, sodass viele Fragen offen bleiben – aber die Neugierde wird natürlich erfolgreich geschürt…


Was für alle vergesslichen oder jüngeren Leser von Vorteil ist, ist das ausführliche Glossar am Ende des Buches. Jeder unbekannte Begriff wird ausführlich erläutert, sodass in diese Richtung keine Fragezeichen zurück bleiben.


Mir hat der erste Teil gefallen, wenn er jedoch auch, wie gesagt, etwas kurz war.
Dafür kann ich mich nun natürlich nur umso mehr auf den nächsten Band freuen und bin schon sehr gespannt darauf!


Bewertung:

Rezension: Arthur und der Botschafter der Schatten

Gerd Ruebenstrunk – Arthur und der Botschafter der Schatten



cover
„Arthur und der Botschafter der Schatten“ bei amazon.de (Werbung)



Kurzbeschreibung:
Manche Bücher sind anders als andere Bücher.
Manche Bücher haben magische Kräfte.
Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen…

Als Arthur zum zweiten Mal in seinem Leben auf den mysteriösen Pontus Pluribus trifft, ahnt er, dass den Vergessenen Büchern erneut Gefahr droht. Zudem erhält Larissa eine geheimnisvolle Nachricht – sind ihre Eltern etwa doch noch am Leben? Ein rätselhaftes Schattenwesen verspricht Larissa eine Antwort auf diese Frage – doch erst muss sie das „Buch der Wege“ finden. Um Larissa zu helfen, stürzt sich Arthur in ein neues gefährliches Abenteuer und muss dabei erkennen, dass die Macht der Vergessenen Bücher weiter reicht, als er zu träumen gewagt hätte…


Wann kommt Teil 3? 😉


Arthur und Larissa sind ein bisschen älter geworden, seit sie von ihrer ersten, aufregenden Reise zurückkehrten.
Doch hat ihnen dies nicht mehr Weisheit beschert…
Als Larissa einen Hinweis auf ein mögliches Überleben ihrer Eltern erhält, ist sie nicht mehr zu bremsen. Sie und Arthur treffen eines der sagenumwobenen Schattenwesen, welches ihnen Hilfe verspricht, wenn sie ihm aber vorher das „Buch der Wege“ beschaffen.
Es ist klar, dass Larissa sich eine solche Gelegenheit nicht entgehen lässt und überstürzt machen sich die beiden auf die Suche.
Diese wird allerdings wieder von ungebetenen Verfolgern erschwert und auch die Spannung zwischen Arthur und Larissa sind nicht zu leugnen.
Doch zum Glück bewahren ihre zahlreichen Beschützer einen kühlen Kopf und mit der Zeit müssen die mutigen Bücherjäger einsehen, dass die Vergessenen Bücher mehr Macht haben, als sie zu träumen gewagt hätten…


Eine gelungene Fortsetzung von „Arthur und die Vergessenen Bücher“.


Der Autor hat nichts von seiner Liebe zum Detail verloren. Auch hier erwartet uns wieder eine durchdachte Welt voller Überraschungen und vor allem: Geheimnissen!


Die Reise ist wieder einmal spannend und auch rasant und bietet dem Leser mehr als nur ein paar unterhaltsame Stunden.


Die geschichtlichen Brocken sind sehr interessant eingeflochten und machen die Geschichte auch nicht langweilig.
Die Protagonisten Larissa und Arthur sind mir immer mehr ans Herz gewachsen und ich bin schon jetzt sehr gespannt auf Teil 3. Aber meiner Meinung nach, könnte es ruhig noch eine Weile mit den beiden weitergehen. Es sind jedenfalls noch viele Antworten zu geben und auf die Beantwortung dieser freue ich mich jetzt schon sehr!


Außerdem ist natürlich wieder auf das liebevoll gestaltete Cover hinzuweisen, welches sich optisch an „Arthur und die Vergessenen Bücher“ orientiert.
Und auch in diesem Buch finden sich wieder die liebevollen Zeichnungen, passend zur Handlung.


Also, wenn ihr Teil 1 jetzt noch nicht gelesen habt, tut das und setzt euch spätestens dann umgehend an Teil 2!


Bewertung:


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an arsEdition!
logo

Rezension: Arthur und die Vergessenen Bücher

Gerd Ruebenstrunk – Arthur und die Vergessenen Bücher


ruebenstrunk-arthur und die vergessenen buecher

Kurzbeschreibung:

Manche Bücher sind anders als andere Bücher.
Manche Bücher haben magische Kräfte.
Und manche Bücher können den Lauf des Schicksals beeinflussen…

… von all diesen Geheimnissen ahnt Arthur nichts, als er in den Ferien in einem Antiquariat aushilft. Doch als plötzlich ein merkwürdiger Fremder auftaucht und den alten Buchhändler bedroht, beginnt für Arthur eine gefährliche Jagd. Gemeinsam mit Larissa, der Enkelin des Buchhändlers, muss er das geheimnisvolle „Buch der Antworten“ finden, bevor es in die falschen Hände gerät. Ihre Suche führt die beiden über Amsterdam bis nach Bologna – immer tiefer hinein in die rätselhafte Welt der Vergessenen Bücher…

Beeindruckend, spannend, magisch…

Arthur hilft wie so oft in den Ferien, wieder beim Bücherwurm im Antiquariat. Der Bücherwurm ist der alte Buchhändler, der immer eine Wolke aus Geheimnissen um sich zu tragen scheint.
Als sie eines Tages zwielichtigen Besuch bekommen und Arthur den Bücherwurm am nächsten Tag gefesselt findet, startet eine rasante Jagd. Und Arthur wird in das Geheimnis der Vergessenen Bücher eingeweiht. Erst möchte er nicht daran glauben, doch als auch er die Augen nicht mehr vor den vielen Zufällen verschließen kann, zweifelt er nicht mehr.
Zusammen mit Larissa, der Enkelin des Bücherwurms begibt er sich auf die Jagd nach dem Buch der Antworten und die Zeit spielt gegen sie. Und sie beide sind nicht die einzigen, die von dem Buch wissen.
Doch immer wenn sie glauben es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Helfer her.
Werden sie es schaffen das Buch zu finden und das uralte Geheimnis, welches sich um die Vergessenen Bücher rankt, zu lüften?

Ein unglaubliches spannendes Jugendbuch!

Die Sprache ist einfach, die Sprache ist fesselnd und die Geschichte ist wohl einzigartig.
Es wird nie langweilig, Arthur und Larissa zu begleiten, sie zu beobachten und mit ihnen zu rätseln.

Das Geheimnis um die Vergessenen Bücher packt den Leser und nimmt ihn tief hinein in dieses wunderbare Buch.
Es ist nicht brutal, es ist nicht ausfallend und auch nicht von einem Weltbild geprägt, was oft nur „die heutige Jugend“ genannt wird.
Die Protagonisten sind sehr sympathisch und es macht Freude, sich an ihrer Seite zu bewegen.

Dieses Buch hat viel Gefühl, viel Freude und Angst und vor allem ist es unheimlich lebendig.
Es hat etwas, was mich als Leser immer wieder zum Weiterlesen animiert hat!

Und es ist nicht nur die wunderbar detaillierte Erzählung, welche das Buch einzigartig macht, es ist auch die unvergleichliche Gestaltung. Die grünen Grundtöne, die goldene Schrift, ein wenig wie verbrannt und auch die Ecken welche aussehen, wie echtes Metall.
Außerdem ist das Buch immer wieder mit liebevollen Illustrationen gefüllt, was den Charakteren ein Gesicht und Tiefe gibt.

Das Buch ist eine wirklich uneingeschränkte Empfehlung, meiner Meinung nach für Jung und Alt gleichermaßen geeignet!

Kaufen:amazon.de (Werbung)
Format:Hardcover
ISBN:9783760736280Bewertung:
Erscheinungstermin:Juli 2009
Verlag:ars edition
Übersetzung: