Rezension: Tanz unter Sternen

Titus Müller – Tanz unter Sternen




„Tanz unter Sternen“ bei amazon.de (Werbung)


Kurzbeschreibung:
Eine ehrgeizige, aber bisher erfolglose Barfußtänzerin aus Berlin, ein hypochondrischer Pastor und seine ewig ungnädige, attraktive Ehefrau, dazu ein britischer Spion, der ihr den Hof macht: Diese vier Menschen befinden sich im April 1912 an Bord des Luxusschiffes Titanic und verstricken sich in eine dramatische Intrige. Für die Überlebenden unter ihnen ist sie mit dem Untergang des Schiffes keineswegs beendet, sondern nimmt im Berlin der zwanziger Jahre eine neue Wendung.


Ich möchte lachen und ich möchte weinen!


Dieses Buch hat so viel mehr zu bieten, als nur einen hoffnungsvoll, kitschigen Titel, der auch mich zu Beginn andere Vermutungen hat schließen lassen.
Titus Müller hat es allerdings auf eine brillante und grandios-ausgefuchste Weise geschafft, mich völlig vom Hocker zu hauen!
Ich kann nur sagen: Respekt!


Es ist fast unmöglich, die Handlung auf ein verständliches Minimum zu reduzieren, da Titus Müller viele unterschiedliche Aspekte und Handlungsstränge in sein Buch eingearbeitet hat. Das ist keineswegs negativ, da er dem Leser eine kontinuierliche Sicherheit vermittelt, durch welche man sich nie verloren fühlt.
So behält man stets den Überblick über die komplex und feinfühlig ausgearbeiteten Charaktere und die verworrenen Handlungsschritte, die sehr intelligent verwoben sind. Zu Beginn konnte ich mir nämlich keineswegs vorstellen, dass aus diesen, scheinbar wahllos, zusammen gewürfelten Personen mal eine ganze Geschichte entstehen könnte.
Doch es geht und was daraus geworden ist, ist sehr lesenswert.


Mir gefällt bei den Romanen von Titus Müller auch immer die authentische Umgebung, die der Handlung eine zusätzliche Tiefe und Glaubwürdigkeit gibt. Man merkt, dass die Hintergrundgeschehnisse genau recherchiert wurden. Das finde ich total interessant, denn man erfährt so auch gleich noch einige spannende Details zur damaligen Zeit und auch zu den Lebensumständen.


Titus Müller schreibt Bücher mit Charakter, Bücher mit Leben und Bücher, die mich in eine andere Zeit versetzen.
Ich war stark beeindruckt und bewegt von „Tanz unter Sternen“ und kann es potenziellen Lesern nur wärmstens ans Herz legen!


Bewertung:


Für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanke ich mich beim Blessing Verlag!

[Neu im Regal] am 10.09.

Am Samstag erreichten mich zwei vielversprechende Bücher, auf die ich schon jetzt außerordentlich gespannt bin!!


Photobucket

Rezension: Allerliebste Schwester

Wiebke Lorenz – Allerliebste Schwester


Wiebke Lorenz-Allerliebste Schwester

Kurzbeschreibung:

Was ist passiert, in jener Nacht, in der Evas Zwillingsschwester starb? Eva weiß es nicht. Sie weiß nur, dass sie nicht ans Telefon ging, als Marlene versuchte, sie zu erreichen. Als ihre Schwester ihr vielleicht sagen wollte, weshalb das Leben für sie auf einmal sinnlos geworden war. Seitdem wird Eva von Schuldgefühlen geplagt, so sehr, dass sie sogar Tobias heiratet, den Mann der verstorbenen Marlene.

Sie versucht es aufrecht zu erhalten, dieses fragile, bröckelnde Leben, flüchtet an die Seite von Tobias in scheinbare Normalität. Bis zu dem Tag, an dem Eva ihr gemeinsames Kind verliert – da bricht es zusammen, das mühsam errichtete Kartenhaus einer heilen Welt. So öffnen sich Abgründe zu Evas Vergangenheit, die sie so lange und verzweifelt zu ignorieren versuchte. Und in deren Mittelpunkt ein schreckliches Geheimnis steht.

[Read more…]