LovelyBooks Leserpreis 2015

Wie jedes Jahr steht auch jetzt wieder der Leserpreis von LovelyBooks an.

Die Auswahl ist tatsächlich sehr groß, aber ich möchte euch trotzdem ganz kurz meine Favoriten zeigen.

Romane:

sturmrose bomann zeilen liebe

Krimi und Thriller:

carter bestie

Fantasy und Science Fiction:

Keine Auswahl, da ich keines der Bücher gelesen habe.

Jugendbücher:

Noch nichts gewählt.

Kinderbücher:

hummel bommel

Liebesromane:

hülsmann schmetterlinge rayven romeo juliet ewig popescu

Erotik:

hero young

Historische Romane:

feuerland müller


Humor:

wolfgang moeller

Sachbuch und Ratgeber:

menschheit lindgren

Bestes Hörbuch:

Keine Auswahl, da ich keinen der Titel gehört habe.

Bestes E-Book Only:

sommerflüstern voosen

Bester Buchtitel:

zevin widerspenstigkeit einhorn

Bestes Buchcover:

habicht kalt wie eis buchspringer


Habt ihr schon gewählt?
Sind sich unsere Listen ähnlich?

Rezension: Das Diamantenmädchen

Ewald Arenz – Der Diamantenmädchen




„Das Diamantenmädchen“ bei amazon.de (Werbung)


Kurzbeschreibung:
Um Reparationsforderungen der Alliierten zu umgehen, erhält Diamantenschleifer Paul van der Laan von der deutschen Reichsregierung den Geheimauftrag, eine Reihe kostbarer Rohdiamanten für den verdeckten Verkauf zu schleifen. Zur gleichen Zeit wird ein ermordeter Schwarzer auf dem Balkon des Theaters am Nollendorfplatz gefunden – neben seiner Leiche liegt ein Rohdiamant. Die Kommissare Schambacher und Togotzes nehmen die Ermittlungen auf und stoßen schon bald auf das Diamantenmädchen…


Stillvoll und facettenreich!


Ewald Arenz ist ein unvergleichlicher Autor!
Seine Bücher strahlen einfach nur pure Eleganz, Selbstbewusstsein und eine Menge Stil aus. Das macht ihn so einzigartig…


Dieses Buch ist in mehrere Ebenen unterteilt, sodass man in den Genuss unterschiedlicher Gedanken kommt. Lilli mit ihrer beschwingten Art bestimmt den heiteren Teil der Handlung. Sie bringt die Leichtigkeit und das Leben in die Erzählung. Paul ist der etwas mysteriöse und sehr viel ruhigere Gegenpart.
Die perfekte Ergänzung sozusagen.


Außerdem ist die Handlung der Gegenwart durch viele Rückblenden in die Vergangenheit unterbrochen. So bekommt der Leser schnell ein großflächiges Bild über die Beziehung zwischen Lilli und Paul und Wilhelm. Positiv zu bemerken ist an dieser Stelle, dass in diesen Erinnerungen nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen-Stimmung dominiert.


Geschickt eingebunden sind in die eigentliche Handlung die verschiedensten Geschichten. Geschichten über Diamanten. Besondere Diamanten, berühmte Diamanten und einzigartige Diamanten. Der Autor hat einen unglaublichen Fundus an spannenden Gegebenheiten recherchiert. Nicht nur, dass diese Geschichten wirklich interessant sind, sie passen auch unglaublich gut in die Szenen hinein. Sie sind so gut untergebracht, dass man nicht das Gefühl hat, der Autor wolle den Oberlehrer herauskehren.


Mit seinem Schreibstil hat Ewald Arenz außerdem wieder unzählige Pluspunkte gesammelt. Die blumigen und opulenten Worte schmeicheln dem Auge und lassen Geschichten längst vergangener Zeiten in Nullkommanichts wieder zum Leben erwachen.
Die Orte und Empfindungen sind so eingehend, dass man sich ab einem bestimmten Punkt einfach nicht mehr wegdenken kann.
Ein kleines Aber könnte man im Punkt Vorhersehbarkeit anbringen, doch für mich war das kein Problem. Man muss sich eben damit abfinden, dass hier der Fokus nicht ganz so sehr auf der Krimihandlung liegt.
So kann man also abschließend sagen: Ich war einfach nur begeistert!


Bewertung:

[Neu im Regal] am 14./15.10.

Am Freitag war ich viel zu beschäftigt, um meine Neuzugänge zu posten und am Samstag war ich auf der Buchmesse.
Deshalb hole ich jetzt mal nach, welche Bücher mich am Freitag Samstag erreichten.


Am Freitag bekam ich das neue Buch von Ewald Arenz, was ich im Rahmen einer Leserunde von Lovelybooks lesen werde.




Und gestern habe ich dann die Bücher ausgepackt, die im Laufe des Samstags kamen.
Amazon hat mir „Raum“ geliefert. Darauf bin ich schon eine ganze Weile neugierig – mal schauen.

Photobucket


Dann hat mal wieder die liebe Pressefrau von Loewe an mich gedacht und dank ihr werde ich möglichst bald dann auch diese Bücher lesen.

Photobucket

Lovelybooks Lesemarathon

Beginn
Ich bin dabei! 🙂
Es ist 9:25 Uhr und ich werde jetzt weiter am „Augenjäger“ lesen.
Mal sehen, wie viel ich schaffe… 🙂
Updates kommen dann immer hier in diesem Beitrag.


10:40 Uhr
Ich habe den Augenjäger gerade beendet.
Was für ein Ende…. *heul*
Aber gut, ich habe etwa 150 Seiten gelesen. Habe leider nicht geschaut, bei welcher Seite ich wieder eingesetzt habe, deshalb so eine grobe Schätzung.


11:15 Uhr – 11:30 Uhr
Nach einer kurzen „ich muss mich langsam mal fertig machen“-Pause, greife ich jetzt zum „Wunschkonzert“ von Anne Hertz.
Nach dem packenden Psychothriller von Sebastian Fitzek brauche ich wieder ein wenig „Normalität“… 😉


13:10 Uhr
Ich habe nur einen kurzen Blick in mein nächstes Buch werfen können, ehe ich mich einem späten, ausgedehnten Frühstück gewidmet habe.
Jetzt geht es aber sogleich weiter – ich bin gespannt!!


17:10 Uhr
Ich habe gerade „Wunschkonzert beendet – und dabei Sahnetorte gegessen… 😉
Jetzt muss ich aber mal einen Moment Pause machen.


18:10 Uhr
So, habe die letzte Stunde Musik gehört, ein Poster aufgehängt und mein persönliches Lesungsbuch mal wieder mit Fotos gefüllt. Da hing ich etwas fest, denn meine Druckerpatrone war leer und in das Buch sollen ja keine streifigen, farbunechten Fotos.
Jetzt muss ich mir fix überlegen, was ich als nächstes lese.
Ich denke, ich greife jetzt mal zu einem Jugendbuch.
Evermore?
Joa, das könnte gehen… 🙂


19:00 Uhr
Evermore hat mich kurzfristig dann doch nicht so angezogen.
Ich habe bis eben mal in die ersten Seiten von „Dead Beautiful“ reingeschnuppert.
Jetzt gibts erstmal was zu essen – dann gehts sicherlich weiter.


21:30 Uhr
So spät ist es nun schon…
Habe gerade eine DVD geguckt, weshalb ich erst jetzt wieder mit meinem aktuellen Buch auf die Couch verschwinde.
Heute werde ich es wohl nicht mehr schaffen, aber ein paar Seiten sind hoffentlich noch drin! 🙂


00:01 Uhr
Mit einigen Unterbrechungen und langsam müder werdenden Augen lese ich noch immer an „Dead Beautiful“.
Langsam wird spannend… 😉
Mal schauen, wie viel davon noch gelesen wird.
Ein Update kommt jetzt, in der Nacht, wohl aber nicht mehr.
Das hole ich dann in ein paar Stunden nach.
Bis dann!
Schlaft gut, oder lest noch ganz entspannt ein paar Seiten! 🙂


Ende: 02:00 Uhr
Jetzt ist definitiv Schluss.
Zwar ist das Buch momentan wirklich sehr spannend, aber ich kann kaum noch die Augen offen halten – ich muss jetzt dringend eine Mütze Schlaf nehmen!
Aber es war schön, mal wieder fast einen ganzen Tag entspant mit Lesen zu verbringen! 🙂


Fazit:
Der Augenjäger von Sebastian Fitzek (beendet, ca. 150 Seiten)
Wunschkonzert von Anne Hertz (beendet, 384 Seiten)
Dead Beautiful von Yvonne Woon (begonnen, 375 Seiten)

Rezension: Fräuleinwunder

Pia Osterwald – Fräuleinwunder




„Fräuleinwunder“ bei amazon.de (Werbung)


Kurzbeschreibung:
Cosima hat ihr Leben im Griff: Die Scheidung ist durch, der Sohn aus dem Haus. Doch plötzlich wird sie ins Jahr 1954 katapultiert. Es ist die Zeit der Nierentische und Petticoats – und des spießigen Hausfrauen-Daseins. Frauen dürfen allein kein Konto eröffnen, ohne die Erlaubnis ihres Mannes nicht arbeiten und auch sonst ist ein gesundes Selbstbewusstsein nicht sonderlich gefragt. Cosima ist empört – und nimmt den Kampf auf. Bis sie Paul trifft. Könnte er die Liebe ihres Lebens sein?


Schwach…


„Fräuleinwunder“ hat mich aufgrund der Thematik angesprochen.
Zeitreisen sind ja nun schon ziemlich spannend…
Nur leider hat es dieses Buch nicht geschafft, irgendwelche Vorstellungen zu erfüllen!


Der Beginn ist aus dem Zusammenhang gerissen und passt nicht zum Rest der Geschichte. Sobald sie allerdings die Zeit gewechselt hat, wird es kurzzeitig interessant. Natürlich kann sich Cosima nicht mit ihrem neuen Leben anfreunden und beginnt zu rebellieren.
Allerdings wurden hier die schönen Seiten des Lebens vergessen. Es mag ja sein, dass damals ein großes Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern existierte, aber sicherlich gab es auch positive Seiten im Leben. Doch leider finden diese hier, wie gesagt, keinerlei Erwähnung.


Die Liebesgeschichte, die in der Kurzbeschreibung so fulminant angekündigt wird, findet leider nur am Rande einen Platz. Die Beziehung bekommt keine Tiefe und auch kein Vertrauen, es wird alles im Schnelldurchlauf abgehandelt. Wo die Autorin sonst vielleicht zu viele Worte drauf verwendet hat, spart sie hier.
Außerdem erweckt Cosima mit ihrem Tun den Anschein, einfach alles umkehren zu wollen. Nicht mehr der Mann bestimmt über die Frau, sondern die Frau über den Mann. Eigentlich sollte es doch eher ausgewogen funktionieren.


Hat sie vielleicht damit noch nicht ganz den richtigen Ton getroffen, so spart Pia Osterwald auch an den Einzelheiten zum Zeitreisen. Die große Auflösung bleibt aus.
Das Ende ist unglaubwürdig, vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen und durcheinander und hat mich keineswegs befriedigt.


Ich empfehle dieses Buch auf keinen Fall weiter!


Meine Bewertung:

Rezension: Sonea. Die Hüterin

Trudi Canavan – Sonea. Die Hüterin




„Sonea. Die Hüterin“ bei amazon.de (Werbung)


Kurzbeschreibung:
Sonea ist die mächtigste Magierin von Kyralia.
Dennoch ist sie nicht imstande, ihren eigenen Sohn zu beschützen.
Eigentlich wollte der junge Lorkin nicht mehr, als endlich aus dem Schatten seiner Mutter Sonea zu treten. Doch der Weg, den er dazu wählt, führt ihn in die Arme der Schwarzen Magier von Sachaka – Soneas schlimmsten Feinden.


Geteilte Meinung…


Vor langer, langer Zeit las ich „Die Gilde der schwarzen Magier“, was sozusagen den Beginn meiner Begeisterung für Trudi Canavan markierte.
Dann kam „Das Zeitalter der Fünf“ und ich war bitter enttäuscht.
Von der neuen Trilogie erhoffte ich mir nun etwas mehr. Leider waren diese Erwartungen wohl doch ein bisschen zu hoch gesetzt.


Man merkt, dass die Autorin sich weiterentwickelt hat. Sie spinnt wieder ein kompliziert erscheinendes Personennetz, doch nach einigen Kapiteln konzentriert die Handlung sich nur noch auf explizite Charaktere. Unbekannte Figuren stoßen nur noch äußerst selten hinzu, was es einfacher macht, den Überblick zu behalten.


Beschreibungen der Charaktere und auch teilweise der Umgebung fallen vollständig weg. Man erfährt nichts über die derzeitige Erscheinung von Sonea und jeder eingefleischte Leser wird diese schmerzlich vermissen.
Auch Lorkin findet keine nähere Beschreibung.
Das ist schade, denn nach so langer Zeit, die ins Land gezogen ist, möchte man sich „seinen“ Figuren doch wieder etwas nahe fühlen können.


Der Beginn der Handlung ist, wie oben beschrieben, voller Figuren. Man kann das Tohuwabohu nicht auseinanderhalten und es herrscht wahres Chaos. Es normalisiert sich erst mit der Zeit. Trudi Canavan neigt dazu, im Buch Dinge vollkommen nutzlos über Gebühr hinaus zu be- und umschreiben. Das war oft an den falschen Stellen. Aber nach einigen Kapiteln bekommt die Handlung langsam Fahrt. Man stellt sich die ersten Fragen und versucht erste, zaghaft hervorblitzende Rätsel zu lösen.
Zum Ende hin wird’s wirklich spannend – und endet dann abrupt!
Schade, schade, aber ein zweiter Band ist ja zum Glück auch da.


Was man der Autorin wohl nicht anlasten kann, ich aber gerne erwähnt haben möchte, ist der Schreibstil. Da muss die Übersetzung manchmal wirklich Mist gebaut haben. Hat sich das denn niemand durchgelesen?
Im Buch taucht der Satz „[…] blitzte in Ihm/ihr auf“ ständig auf. Überhaupt blitzt da ständig etwas auf. Da muss wohl jemand eine echte Schwäche für die Wortkombination gehabt haben…


Fans von Trudi Canavan sollten es versuchen. Ich denke auch nicht, dass es verschwendete Zeit ist. Der Start ist holprig, aber dann wird es, meiner Meinung nach, sehr lesenswert!


Bewertung:

[Neu im Regal] vom 13.06. – 18.06.

Und wieder mal ein Sammelposting…
Diese Woche war turbulent, traurig, schön und es war einfach zu viel, um sich die Mühe vieler, neuer Beiträge zu machen…
Nun also zusammengefasst, über welche Bücher ich mich in dieser Woche gefreut habe.


Bei der lieben Tine habe ich ein Exemplar von Mia Morgowskis neuem Buch „Der nächste bitte“ gewonnen!
Vielen Dank, darüber habe ich mich total gefreut. War doch schon ziemlich neugierig…. 🙂




Dann habe ich bei Glitzerfrosch einen 5€-Amazongutschein gewonnen.
In was setzt man den um?
In ein Buch natürlich!
Ich habe mir damit einen langgehegten Wunsch erfüllt und zwar den ersten Teil von „Die Chroniken der Weltensucher“ von Thomas Thiemeyer!!
Sozusagen auch als Belohnung für meine bestandenen Prüfungen… 😀




Dann bekam ich noch Post von Mira Taschenbuch und von lovelybooks. „Fräuleinwunder“ werde ich im Zuge einer Leserunde lesen.
Vielen Dank für die Rezensionsexemplare!




Und dann war ich mit meinem Bruder noch im Alexa.
Seit Ewigkeiten renne ich dem Schmuckstück schon hinterher und endlich, ENDLICH habe ich sie auch!!
Die Büchertasche, über deren Herkunft ich eine Leseratte bei der Leipziger Buchmesse ausfragte… 😉
Und der Preis?? 1€!!! Unglaublich oder?
Also, wer eine Weltbild-Filiale in seiner Nähe weiß, sollte da mal Auschau nach dieser tollen Tasche halten!!

[3. Lovelybooks Lesemarathon] Auswertung #lblm

logo



Der Lesemarathon ist vorbei! Es hat Spaß gemacht, wieder bis an seine Grenzen zu gehen und auch sich viele Stunden hintereinander nur dem liebsten Hobby widmen zu können…
jetzt hier die Auswertung meiner Lesewut:


((_,»*¯*« »*¯*«,_))
Gelesene Zeit: 12:10:00 Stunden
Gelesene Seiten: 1243
Bücher insgesamt: 4
Eoin Colfer – Artemis Fowl. Die Rache (336 Seiten)
Eoin Colfer – Artemis Fowl. Die verlorene Kolonie (352 Seiten)
Joanne Fedler – Heißhunger (107 Seiten)
Deana Zinßmeister – Der Hexenturm (448 Seiten)
((_,»*¯*« »*¯*«,_))


Gelesen habe ich (natürlich mit Pausen) von 9:00 Uhr bis 02:30 Uhr. Dann war ich wirklich zu kaputt, um noch weiterzumachen…
Fazit: Hat Spaß gemacht und auch der gegenseitige Austausch zwischen den Teilnehmern ist jedes Mal inzeressant, abwechslungsreich und ermutigend…. 🙂 Ich mache jederzeit wieder mit!

[3. Lovelybooks Lesemarathon] Berichte #lblm

logo



09:00 Uhr Ich beginne pünktlich mit „Artemis Fowl – Die Rache“ von Eoin Colfer.

10:00 Uhr Ich lese eine kurze Pause nach etwa einer Stunde lesen ein, um hier mein erstes Update zu posten und mal zu schauen, was die anderen lblm-Teilnehmer gerade so treiben.

13:40 Uhr Ich habe gerade „Artemis Fowl – die Rache“ beendet. Ich brauche jetzt erstmal unbedingt etwas zu essen. Mein Magen knurrt.
Draußen scheint die Sonne so schön. Schade, dass es noch nicht warm genug ist, um gemütlich draußen zu lesen…

14:05 Uhr Ich habe gerade Bücherpost bekommen! Obwohl die Verlockung sehr groß ist, werde ich mich doch jetzt erstmal „Artemis Fowl – Die verlorene Kolonie“ stellen. Das liegt auch schon viel zu lange auf meinem SuB. Aber danach habe ich dann wohl erstmal wieder genug von Artemis… 🙂
Wo zum Teufel ist eigentlich Twitter hin?? Komm nicht mehr auf die Seite… 🙁

14:30 Uhr Das derzeitige Buch langweilt mich irgendwie gerade total… Vielleicht zweimal Fowl hintereinander keine so gute Idee gewesen…

16:45 Uhr Endlich fertig!! Man bin ich froh, dieses Buch endlich weglegen zu können! Nun steht nur die Entscheidung an, was ich mir als nächstes vornehme. „Schuldig“ von Jodi Picoult oder „Der Hexenturm“ von Deana Zinßmeister…??

18:30 Uhr ich habe dann jetzt doch erstmal „Heißhunger“ von Joanne Fedler beendet. War nicht mehr viel und da ich das Buch nun schon ein paar Tage am Wickel hatte, passte es gut dazwischen. Nun werde ich mir „Der Hexenturm“ von Deana Zinßmeister zur Brust nehmen… 😉
Wie gehts den anderen #lblm-Lesern? Unlust? Erste Müdigkeitsattacken? mir gehts noch super. Habe vorhin ein wenig meine dicke Backe gekühlt und eine Schmerztablette genommen, aber dann gings auch wieder. Direktes Unwohlsein, welches auf den Lesemarathon zurückzuführen ist, habe ich aber noch nicht zu vermelden. ich bin ehrlich gespannt, wie lange ich durchhalten werde…
Muss dann auch mal langsam addieren, wie viele Seiten und Stunden ich denn nun schon gelesen habe. Aber ich denke, das verschiebe ich auf später.

22:20 Uhr Schon so spät… Aber ich fühle mich zum Glück noch nicht müde. Zwar merke ich, dass es jetzt langsamer mit dem Lesen vorangeht, aber noch bin ich dabei und halte tapfer durch. Morgen ist ja Sonntag, da kann man dann auch ruhig ausschlafen. Ich bin ehrlich gespannt, wie lange ich noch durchhalten werde… 🙂
Habe gerade gesehen, dass ich beim letzten Lesemarathon etwa 11 Stunden durchgehalten habe. So ganz komme ich an dieses Ergebnis noch nicht heran, aber ich gebe mir redlich Mühe!

02:30 Uhr So, ich habe jetzt endlich „Der Hexenturm“ beendet und bin jetzt auch total erschlagen. Das wars für mich! Hat aber Spaß gemacht und ich hoffe, ich bin auch beim nächsten Mal wieder dabei! 😀





Reine Lesezeiten:
9:00 Uhr – 9:55 Uhr
10:15 Uhr – 10:25 Uhr
11:30 Uhr – 13:40 Uhr
14:05 Uhr – 14:30 Uhr
14:50 Uhr – 16:45 Uhr
17:35 Uhr – 18:30 Uhr
19:00 Uhr – 19:45 Uhr
20:00 Uhr – 20:25 Uhr
21:00 Uhr – 21:20 Uhr
21:35 Uhr – 22:10 Uhr
23:09 Uhr – 02:30 Uhr

[3. Lovelybooks Lesemarathon]

logo



Es ist soweit! Der 3. Lovelybooks Lesemarathon steht vor der Tür.
Und zum 2. Mal ist kielfeder auch dabei! 🙂
Ich bin schon sehr gespant, wie lange ich dieses Mal durchhalten werde…
Einersiets habe ich viel Zeit, da Wochenende, andererseits steht mir Freitag noch das Ziehen von 2 Weisheitszähnen bevor. Hoffentlich bin ich fit genug, um ordentlich mitlesen zu können!


Welche Bücher nehme ich mir jetzt spontan mal in einem Anflug von jugendlichem Übereifer vor? 😉
Mein SuB gibt da einige Kandidaten her.


Da wäre zuerst noch 2 Artemis Fowl-Bücher. Die habe ich mir schon vor einiger Zeit von meinem Bruder geliehen und so langsam möchte ich sie ihm auch wieder zurückgeben!
cover


cover



Weitergehen könnte es mit diesem Vorweihnachtsgeschenkbuch vom letzten Jahr:
cover


Und wenn ich dann total übergeschnappt bin, kann ich ja auch noch dieses Buch lesen: 😀
cover





Ich denke, das reicht erstmal. Sollte ich Nachschub benötigen, gibt mein Bücherregal ja auch noch ein bisschen SuB her!