[LoveLetter Convention] Samstag, 24.04.14



~ Samstag, 24.05.14 ~



Hallo ihr Lieben,

am vergangenen Wochenende war es wieder soweit.
Die 3. LoveLetter Convention stand an.
Im Vorfeld war ich natürlich schon sehr aufgeregt, denn in diesem Jahr war ich ja als einer von den „Offiziellen Bloggern“ der Convention unterwegs.
Vorher wurde schon viel geplant und geplaudert und gebloggt und ich teilte meine Aufregung mit den anderen Mädels:
Franzi,
Julia,
und Desiree.


Ich war am Samstag schon kurz nach 8 am Ort der Convention und schon da war die Schlange seeeeehr lang.
Aber jeder kam irgendwann rein und konnte sich anschließend seine Tasche mit dem sehr spannenden Inhalt abholen.
Auch ein Buch von Piper war in diesem Jahr dabei:

Wait for you von J. Lynn

Der erste Programmpunkt auf meiner Liste war um 9:00 Uhr die Lesung mit Nalini Singh. Mit ihr führte ich ja im Vorfeld auch schon ein Interview per Mail und nun wollte ich die Autorin natürlich auch unbedingt live erleben.
nalini singh
Allerdings war es wirklich, wirklich voll.
Es drückten immer wieder neue, interessiere Leser nach, sodass im Raum schon bald kein freier Zentimeter mehr vorhanden war.
nalini singh
Sie las ca. 20 Minuten, danach drängte sich alles nach vorn, um Bücher, Taschen und Programmhefte signiert zu bekommen.

nalini singh

Um 9:30 Uhr folgte dann Maya Banks. Sie las nichtmal 10min, ehe das große Gerenne nach einem Autogramm startete, was ich sehr schade fand.
Dazu wäre nun wirklich auch außerhalb der Lesungen Zeit gewesen…
maya banks
Ich habe noch kein Buch von Maya Banks gelesen, sodass ich mich an der Jagd nicht beteiligte.
Nalini Singh mag ich zwar sehr gerne, aber drängeln wollte ich auch nicht…
Zum Signieren hat sich schließlich immer och ein anderer Zeitpunkt gefunden und in diesem Jahr hatte ich mir vorgenommen, auch alle meine eigenen Bücher mit einer Unterschrift versehen zu lassen. Ich habe natürlich beispielsweise von Nalini Singh auch mehrere Bücher, aber in solchen Fällen habe ich mir dann eins ausgesucht. Überfallen wollte ich die Autoren schließlich auch nicht und Erinnerungen habe ich ja jetzt jede Menge! 🙂
susanne schomann
Anschließend um 10:00 Uhr lauschte ich der Lesung von Susanne Schomann. Ich liebe sie seit ihrem ersten Buch und das weiß sie auch. 🙂 Dadurch habe ich sie dann auch endlich, endlich auf der letzten Convention kennengelernt und ich habe mich total gefreut, sie jetzt wiederzusehen. Es war schön und natürlich lasse ich mir nach dieser kleinen Kostprobe auch ihr aktuelles Buch nicht entgehen. Ist ja wohl klar…

Die anschließende Lesung mit Sarah Harvey habe ich mir nicht mehr angehört, weil ich von der Autorin bisher nur ein Buch abgebrochen habe und deshalb nur mäßig gespannt auf sie war…
Anschließend fuhr ich also ganz fix nach Hause und habe einige Sachen abgelegt, damit ich nicht mehr wie ein Packesel durch die Gegend rennen musste. Dann flitzte ich umgehend wieder zurück, um um 12 Uhr pünktlich zum Meet & Greet mit Britta Sabbag und Susanne Schomann anwesend sein zu können. Von zu Hause hatte ich nämlich auch gleich noch 4 Bücher eingepackt, die ich unbedingt signiert haben wollte.
susanne schomann
So kam ich also dazu, mir noch meine Sophie von Susanne und Pinguinwetter, sowie Pandablues von Britta Sabbag signieren zu lassen.
Mit Susanne und einigen anderen Lesern habe ich mich dann bis zur Mittagspause noch sehr nett unterhalten. Man kommt ja vom hundertsten ins tausendste, wenn nur Bücherfreaks auf einem Haufen sitzen. 🙂 Ich habe es aber unglaublich genossen, auch wenn die Zeit natürlich wie im Flug verging.

britta sabbag

ramona Nicklaus

Es folgte die Mittagspause, in der fleißig gegrillt wurde.
Anschließend ging es für mich um 13 Uhr zum Panel: Made in Germany – Neue Deutsche Autoren mit Anna Bernstein, Dorothea Böhme, Emily Bold, Regina Gärtner, Roxann Hill, Susann Julieva, Adriana Popescu, Britta Sabbag, Angelika Schwarzhuber, Constanze Wilken und Daniel Wolf. Alle diese Autoren waren in diesem Jahr das erste Mal auf der LoveLetter Convention. Es war wirklich sehr unterhaltsam und ganz charmant moderiert von Sandra Schwab.
loveletter convention
Ich habe Gesichter und Menschen kennengelernt, die vorher mit ihren Bücher „nur“ auf meiner Wunschliste standen. Aber zum Beispiel hatte ich danach ein ganz dringendes „haben-wollen“-Bedürfnis bei Adriana Popescu. Sie war einfach so witzig und humorvoll, der Saal hat so viel gelacht und es war einfach nur herrlich!

Anschließend ging es um 15 Uhr zum Round Table: Verlagskontakte für Blogger. Das war interessant und es entstanden einige sehr konstruktive Diskussionen über Rezensionsexemplare, Leser und den Mailverkehr zwischen Bloggern und Verlagen.
loveletter convention
Wusstet ihr, dass beispielsweise in der Bloggerdatenbank von randomhouse 1500 Blogger verzeichnet sind??
Wenn ich mich jetzt nicht verhört habe…

Um 16 Uhr ging ich dann zu meinem allerersten Blind Date. Man war ich aufgeregt!!
Leider konnte ich kein Foto machen, weil ich genau den Platz neben dem jeweiligen Autor erwischt hatte.
Aber so wurde alle 10min gewechselt und es gab die Möglichkeit, dass der jeweilige Autor etwas über sich erzählte, man ein wenig plauderte und Fragen austauschte. So kamen nacheinander Kristina Günak, Constanze Wilken, Daniel Wolf, Susanne Schomann und Britta Sabbag an unseren Tisch. Es war wirklich eine sehr lustige Runde! 🙂

Die allerletzte Station des Tages war um 17 Uhr das Meet & Greet mit Abbi Glines und Adriana Popescu.
Darauf hatte ich mich schon riesig gefreut, denn ich bin ja seit einiger Zeit rege angetan von Abbi Glines.
Entgegen meiner persönlichen Erwartungen bekam ich auch keinen Herzinfarkt, als ich vor ihr stand und ich konnte mich auch mit meinem Englisch verständlich machen… 😉 Ich war völlig aus dem Häuschen, als ich sie schließlich mit meinem signierten Buch, einem Foto und einem glückseligen Lächeln wieder verließ.
Achso und bitte beachtet meine verkrampfte Haltung nicht. Ich wollte mich irgendwie kleiner machen und hinhocken wäre dann ZU klein geworden! 😀

abbi glines

Danach war die LoveLetter Convention für diesen Tag offiziell vorbei.
Die Besucher wurden langsam aber sicher hinausgebeten.
Franzi, Julia, Desiree und ich durften noch bleiben, denn wir waren zum Abendessen mit Autoren und Verlagsmitarbeitern eingeladen.
Desiree hat da ganz fleißig Fotos gemacht! 🙂

Außerdem gab es noch ein (fast) vollständiges Gruppenfoto der Autoren, welches ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte!

loveletter convention

Ach und hier noch eine Momentaufnahme nach dem Autorenshooting:
Lennart Graupner, Sohn von Susanne Schomann und offizieller Fotograf mit Kris Alice Hohls, Organisatorin der Convention beim Bewundern der Fotos! 🙂

loveletter convention

Der Abend mit dem anschließenden Essen war superlustig und wir haben uns ganz wunderbar mit den Autorinnen an unserem Tisch unterhalten.
Es war so entspannt und herrlich und einfach nur ein vollkommen runder Abschluss dieses ersten, völlig überwältigenden Tages!

Mein Bericht zum Sonntag folgt…

Wer am Samstag auch dabei war, kann ja mal virtuell die Hand heben 😉

[LoveLetter Convention] Auslosung



~ Gewinner der Verlosung ~



Hallo ihr Lieben,

geduldig habt ihr gewartet 😉 und nun habe ich endlich ausgelost, wer denn jetzt die glücklichen drei Gewinner von je einer LLC-Tasche aus dem vorigen Jahr sind.

So und um euch nicht unnötig auf die Folter zu spannen, kürze ich das ganze etwas ab…. 🙂


Denise W.

Sabrina D.

Deborah


Ihr bekommt gleich noch eine Mail von mir, um eure Adressen zu erfragen.
Ihr hoffe, ihr meldet euch ganz schnell und freut euch, damit die Taschen sich dann auch bald auf den Weg machen können!

[LoveLetter Convention] Verlosung



~ Verlosung ~



Hallo ihr Lieben,

jetzt ist es fast soweit. Die LLC steht unmittelbar bevor.
Franziska hat auf ihrem Blog vor kurzem auch schon die neue Tasche der diesjährigen Convention vorgestellt.
Mir gefällt sie richtig, richtig gut! 🙂

Wer allerdings noch eine der coolen, grünen Taschen vom vorigen Jahr haben möchte, der spitzt jetzt schnell die Ohren.
Das Team der LoveLetter Convention stellt euch nochmal 3 prallgefüllte Taschen zur Verfügung!
Schreibt mir dazu einfach bis zum 16.05.14, 23:59 Uhr einen Kommentar, in welchem ihr folgende Frage beantwortet:


Ihr habt in diesem Jahr sicherlich schon wieder fleißig gelesen.
Da das bei mir momentan durch die Prüfungen etwas zu kurz kommt, verratet mir doch EUREN persönlichen Tipp aus diesem Jahr!
Welches Buch hat euch in 2014 schon völlig gefesselt, gerührt oder begeistert?



Das Bild zeigt die Tasche der letzten Convention… Die Bücher gab es nicht automatisch dazu… 😉 Nicht, dass ihr euch wundert 😉
Sie war aber gefüllt mit vielen, vielen anderen Dingen!




Das Bild zeigt die Tasche der letzten Convention… Die Bücher gab es nicht automatisch dazu… 😉 Nicht, dass ihr euch wundert 😉
Sie war aber gefüllt mit vielen, vielen anderen Dingen!

Viel Glück!

[LoveLetter Convention] Blogtour Tag 2



~ Blogtour Tag 2 ~



Hallo ihr Lieben,

bald startet die LLC und um euch auf den Geschmack zu bringen, haben wir eine Blogtour ins Leben gerufen.
Mit allerlei lustigen und interessanten Aktionen möchten wir euch auf die Convention einstimmen.
Bei jedem der 5 Offiziellen Blogger könnt ihr an einer Aktion teilnehmen und so jeweils 1 Los sammeln. Das heißt, es gibt maximal 5 Lose.
Bei allen Aktionen könnt ihr bis 16.03.14 in den Lostopf hüpfen.


Dieses Paket könnt ihr gewinnen:

Jude Deveraux – True Love (signiert, HC)

Cherry Adair – Pakt der Leidenschaft (signiert, TB)

Cherry Adair – Heißkalte Begierde (signiert, TB)

Nalini Singh – Engelsblut (signiert, KB)

Jeanine Krock – Flügelschlag (NICHT signiert, KB)

2 Buttons von Nalini Singh (I Heart Judd & Judd is my Boyfriend)




Eure heutige „Aufgabe“:
Beschreibt mir kurz Euer schönstes Erlebnis auf eine der letzten LLC in den Kommentaren.
Alternativ, für Nicht-LLC-Besucher: Euer schönstes Erlebnis mit einer LLC-Autorin (ob jetzt auf einer Lesung, im Mailkontakt, auf Facebook oder wie auch immer)


Hier geht es in den nächsten Tagen weiter:

Tag 3, 12.03. – Franziska von AefKaey

Tag 4, 13.03. – Julia von Tealicious Books

Tag 5, 14.03. – Leontine von Leontine`s book Realm

[LoveLetter Convention] Interview mit Susanne Schomann



~ Interview mit Susanne Schomann ~




Hallo ihr Lieben,

„Susanne Schomann wurde 1958 in Hamburg geboren und ist dort auch zur Schule gegangen. […]
Kaum in der Schule, entdeckte sie auch schon ihre Leidenschaft für Bücher und ihr Vater bezeichnete sie oft liebevoll als seine ‚Leseratte‘.
[…]
Nach der Geburt ihres ersten Sohnes gab sie ihren Beruf auf, um ganz für ihn, und bald darauf auch für seinen kleinen Bruder da sein zu können.
Als ihre Söhne schließlich beide zur Schule gingen, nutzte sie die gewonnene freie Zeit, um ihrer großen Leidenschaft, dem kreativen Schreiben, intensiver nachzugehen.
Die Autorin ist seit 1981 glücklich verheiratet und lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden erwachsenen Söhnen in ihrer Heimatstadt.“

Text Quelle: Susanne Schomann
Bild Copyright: Sabine Kayser, Fotostudio Blendenspiel, Hamburg


Liebe Susanne, du besuchst die LoveLetter Convention in diesem Jahr nicht das erste Mal.
Woran erinnerst du dich besonders gerne zurück, welche Momente sind dir in Erinnerung geblieben?

Ja, ich bin in diesem Jahr bereits zum dritten Mal dabei. Besondere Momente gab es so viele und ich möchte keinen einzigen davon missen. Der Austausch mit Kolleginnen, das Kennenlernen, aber vor allem die großartigen Gespräche mit den Lesern, das alles sind Schätze für mich. Ich erinnere mich so gerne an einzelne Begebenheiten.

Mein allererstes Blind-Date zum Beispiel (LLC 2012). Ich kam an diesen Tisch, war noch vollkommen unbekannt, da mein Debütroman „Bernsteinsommer“ gerade einmal vier Wochen auf dem Markt war. Das war Stress pur. An den Nebentischen saßen die schon bekannten Kolleginnen und ich dachte nur: Oh Gott, niemand hier am Tisch, will wirklich mit DIR hier sitzen! 🙂 Ich habe einfach drauflos gequatscht und hinterher sind daraus so unglaublich nette Gespräche und kleine Freundschaften entstanden. Ein Traum!
Oder die Leserin, die mir bei der Signierstunde erzählte, wie mein Buch ihre Ehe gerettet hat. Das sind Erlebnisse, die bleiben für immer in guter Erinnerung.



Im April erscheint bereits dein neues Buch „Die Farbe des Mondes“ und im August kommt dann noch „Wilder Wacholder“.
Zwei Bücher in einem Jahr, 5 Bücher in deiner bisherigen Autorenkarriere.
Hat sich das Schreiben für dich verändert? Geht es dir vielleicht mittlerweile einfacher von der Hand, als noch bei „Bernsteinsommer“?

Das Schreiben wird sich für mich nie wirklich verändern. Es ist meine Passion und ich glaube, es wird mir auch niemals zu viel werden. Natürlich gehört auch eine Portion Handwerk dazu. Bei MIRA-Taschenbuch, hatte ich das Glück, von Anfang an mit hervorragenden und sehr einfühlsamen Lektorinnen arbeiten zu dürfen, die mir stets das Gefühl vermitteln, dass sie meine Arbeit schätzen.

Natürlich lernt man von Buch zu Buch dazu, entwickelt sich als Autor weiter, aber der Prozess bleibt wie er ist. Jede Geschichte sucht sich von allein ihren eigenen Rhythmus.



Wie beginnst du eine neue Geschichte?
Ist da plötzlich ein Fragment aus einer Handlung, oder stellt sich dir ein Protagonist vor, oder wirst du durch Erlebnisse inspiriert?

Die Frage wird oft gestellt, und ich beantworte sie immer wieder gerne. Bei mir ist das so, dass sich zunächst der Held Platz in meinem Kopf erkämpft. Seine Geschichte bringt er oft im Gepäck gleich mit. Meine Helden sind meist sehr präsent und weigern sich, wieder zu gehen, bis ich endlich zugestimmt habe, ihre Geschichte zu erzählen. Sie verlangen von mir, ihnen ihre ganz persönliche Heldin zu erschaffen, und ich tue es. Wie könnte ich so tolle Männer auch jemals enttäuschen? Außerdem kann ich immer erst wieder richtig ruhig schlafen, sobald ich angefangen habe, ihre Geschichte zu schreiben.



Mir persönlich gefallen ja deine romantisch-verspielten Cover total.
Hast du Einfluss auf ihre Gestaltung?

Die Cover sind ein Traum! Ich liebe sie auch. Ob ich Einfluss habe? Sagen wir mal so: ich werde gefragt. Es würde wohl kein Cover veröffentlich werden, mit dem ich nicht einverstanden wäre. Sobald mir ein Cover gar nicht gefällt, könnte ich das auch sagen. Als ich das Cover für „Die Farbe des Mondes“ gesehen habe, hatte ich vor Freude und Verzückung Tränen in den Augen. Aber das heißt nichts, ich bin eine Heulsuse. 
Das Cover ist einfach so stimmungsvoll und zauberhaft. Es war der allererste Vorschlag der Graphiker und ich habe ihn sofort angenommen. Ich fand alle Cover schön, aber dieses haut mich glatt um. Wie immer, kann ich es kaum erwarten, das Buch endlich in den Händen halten zu dürfen.



Meine erste Frage drehte sich um die vergangenen Conventions, meine letzte Frage ist nur für die zukünftige gedacht.
Worauf freust du dich, wenn du an die LLC 2014 denkst?

Auf ALLES! Auf die anderen Autoren, auf Euch Blogger, meine Leser (die von allen die besten sind!), die ganz eigene Atmosphäre. Ich hoffe sehr, dass ich dieses Mal ein bisschen mehr Zeit habe, um mit einigen ein paar Worte mehr zu wechseln. (Zum Beispiel mit Dir, liebe Ramona)
Außerdem bin ich schon sehr gespannt auf die neue Location. Und ich freue mich wie verrückt darüber, dass mein Sohn Lennart dieses Mal der offizielle Fotograf der LLC sein wird. Seine Fotos von der letzten Convention — die er eigentlich nur für mich gemacht hatte — haben die Veranstalter überzeugt. Nun muss ich ihn zwar ein bisschen teilen, aber ich gönne ihm diese Herausforderung von Herzen.



Vielen Dank, dass du dir die Zeit für die Beantwortung meiner Fragen genommen hast.
Ich freue mich schon sehr, dich im Mai dann wieder persönlich zu sehen!



Wer freut sich noch darauf, Susanne auf der LLC kennenzulernen? 🙂

Rezension: Little secrets. Vollkommen verliebt

Abbi Glines – Little secrets. Vollkommen verliebt


abbi glines-little secrets-vollkommen verliebt

Kurzbeschreibung:

Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die sie alle halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie die besten Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Je mehr die beiden aber versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen…

Kribbelig und spannend…

Mein erstes Buch von Abbi Glines – aber unter Garantie nicht mein letztes!

Abbi Glines hat einen Stil, der feurig, aber zugleich sehr warmherzig ist. Man nimmt ihr Probleme und zugleich aber auch diese heißen Pageturner-Momente voll und ganz ab.
Ein wenig genervt hat mich, dass immer wieder diese Phrasen „anständige Pfarrerstochter“ und „attraktiver Badboy“ wiederholt werden.
Das klingt so hohl und ist entweder ungünstig übersetzt oder tatsächlich so geschrieben. Aber irgendwann ging es mir tatsächlich auf die Nerven, weil es den beiden Charakteren Ashton und Beau ganz und gar nicht gerecht wird.
Zumal ich die „unartige“ Seite an Ashton überhaupt nicht so dramatisch finde. Sie war eben ein sehr aufgewecktes Kind, aber deshalb doch noch lange nicht bösartig.
Aber vielleicht ist das auch nur arg karikiert, weil die Geschichte ja an einem Ort spielt, wo die Gerüchteküche brodelt und man durch die Enge alles von jedem weiß. Trotzdem ging mir Ashton manchmal auf die Nerven, weil sie einfach verlernt hat, das Leben mal zu leben, wie es sich anbietet, sondern weil sie bei allem, was sie macht, tut und denkt immer zuerst die Wirkung auf ihre Umwelt reflektiert.

Die prickelnden Szenen sind nicht übermäßig und sie sind sehr authentisch.
Also mir haben sie gefallen, weil sie nicht überzogen wirken und man sich in diesen Augenblicken einfach von der Stimmung mitreißen lassen kann.

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus Beaus und aus Ashtons Sicht erzählt, wobei ich ja immer sehr neugierig auf die männlichen Parts war. Das liest man einfach seltener und ich fühlte mich der Geschichte irgendwie dann ganz besonders nahe, weil dieser junge Mann im Innern so ganz anders ist, als seine Umgebung ihn darstellt.

Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher von Abbi Glines lesen und kann nur jedem empfehlen, meinem Beispiel zu folgen!

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783492304399 Bewertung:
Erscheinungstermin: September 2013
Verlag: Piper
Übersetzung: Lene Kubis


[LoveLetter Convention] Vorstellung von Nalini Singh



~ Vorstellung von Nalini Singh ~



nalini Singh-loveletter convention
Nalini Singh,

wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen. Mit ihren Romantic-Fantasy-Serien feiert sie international große Erfolge.

Weiter Informationen unter:
www.nalinisingh.com

Foto Copyright: Nalini Singh
Quelle Text: Egmont Lyx


Nalini Singh hat zwei größere Reihen geschrieben, deren deutsche Cover ich hier vorstelle. Sie sind in der richtigen Reihenfolge angeordnet und wenn man mit der Maus über das Bild fährt, sieht man außerdem nochmal, welcher Teil der Serie es ist.
Wer sich näher für die Bücher interessiert, folgt bitte den Links, wenn man auf die Fotos klickt. Aufgrund der Fülle der Veröffentlichungen bin ich nicht einzeln auf die Bücher eingegangen.
Außerdem hat Nalini Singh noch einige Kurzgeschichten und eBook-shortstories veröffentlicht, die in dieser Aufstellung aufgrund des Umfangs ebenfalls fehlen. Die Gestaltwandler-Serie und die Gilder der Jäger dürfte hingegen den meisten Lesern ein Begriff sein.


Die Gestaltwandler-Reihe




Die Gilde der Jäger

[LoveLetter Convention] Interview mit Nalini Singh



~ Interview mit Nalini Singh ~




Hallo ihr Lieben,

die Bücher von Nalini Singh stelle ich am Donnerstag vor, aber gibt es nun etwas ganz besonderes! Die Autorin hat mir 5 Fragen beantwortet! 🙂 Ein klitzekleines Interview mit einem Einblick in ihre Welt, die bestimmt ein paar ihrer Leser interessieren dürfte! Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf, sie bald persönlich kennenzulernen!

Die Antworten der Autorin habe ich nach bestem Wissen und Gewissen übersetzt und die Originale eingefügt.

Copyright: Nalini Singh


Du hast die erste LoveLetter Convention 2012 in Berlin besucht und du warst 2 Mal auf kurzer Lesereise in Deutschland. Hattest du Zeit für ein bisschen Sightseeing? Gibt es etwas, was du nochmal sehen möchtest, oder etwas, was du eingeplant hast, das du bei deinen letzten Reisen nicht geschafft hast?
You attended the first LoveLetter Convention in Berlin in 2012 and also
did two short book tours that year in Germany. Did you have time to do some
sightseeing? Anything you would like to visit again or plan to do this time
that you didn’t get around to see during your last trips?

Ich war ein bisschen auf Sightseeing tour. Normalerweise bin ich während einer Lesereise nur einen Tag in der Stadt, so können wir nicht viel machen, aber trotzdem genieße ich die kurzen Stops immer sehr.

In Trier zum Beispiel saßen wir auf dem Platz, haben Eis gegessen und einfach die Umgebung genossen. In Köln konnte ich zur Kathedrale gehen und einige Fotos machen, während wir in Limburg genug Zeit hatten, durch die Kopfsteinpflasterstraßen zu spazieren und einfach die Atmosphäre zu genießen. Das gleiche ist mit den anderen Städten, die ich während der Lesereise besucht habe – es gibt immer etwas zu tun.

Nach der Lesereise kam ich zurück nach Berlin und ich konnte die Stadt mehr im Detail erkunden, was viel Spaß gemacht hat. Dieses Mal werde ich keine Freizeit für Sightseeing in Deutschland haben – ich schätze, ich muss nochmal wiederkommen!

I did get to do a little bit of sightseeing. Usually, on a book tour, we’re only in the city for a day, so we can’t go far, but I always still enjoy the stops.

In Trier for example, we sat in the square, had ice-cream, and just soaked in the surroundings. In Cologne, I was able to go to the Cathedral and take some photos, while in Limburg, we had enough time to go for a walk through the cobblestoned streets and just enjoy the atmosphere. The same with the other cities I visited on the book tours – there’s always something to do!

After the book tour, I came back to Berlin and was able to explore in more detail, which was fun. This time around, I won’t have free time to sightsee in Germany – I guess I’ll just have to come back again!




Was erwartest du von deiner zweiten Teilnahme an der Convention? Denkst du, die LLC hat sich sehr verändert? Und gibt es dort Menschen (Autoren, Leser,…) auf deren Wiedersehen du dich freust?

What do you expect from your second participation in the event? Do you
think the LLC will have changed a lot? And are there people (fellow authors,
readers …) you are especially looking forward to seeing again?

Ich bin sehr aufgeregt, zu sehen, wie sich die LLC entwickelt hat und wie sie seit der ersten Convention gewachsen ist. Ich erwarte, dass es viel Spaß machen und sehr einladend sein wird. Ich freue mich auf jeden!

I’m super excited to see how LLC has developed and grown since the very first convention. I expect it to be just as fun and as welcoming. I’m looking forward to seeing everyone!




Was war deine schönste Erfahrung während einer Lesung?

What was your best experience during a reading?

Jede Lesung oder Signierstunde ist anders, aber ich finde meine Leser sind so liebe, liebe Menschen. Ich verbringe so eine schöne Zeit mit ihnen, wenn ich mit ihnen rede und ihre Gedanken zu den Charakteren und Stories höre. Ich fühle mich privilegiert, dass ich die Möglichkeit habe, mit ihnen zu interagieren.

Every reading or signing is different, but what I’ve found is that my readers are lovely, lovely people. I have such a good time talking to you all and hearing your thoughts on the characters and the stories. I feel privileged to have the opportunity to interact with you.




Warum liebst du es, ein Happy End für deine Charaktere zu schreiben?

Why do you love to give your characters a happy ending?

Es macht mich glücklich, meinen Charakteren ein glückliches, hoffnungsvolles Ende zu geben. Insbesondere den Charakteren die harte, dunkle und emotionale Erfahrungen in der Geschichte machen mussten. Die Wärme und das Licht eines Happy Ends sind nach allem, was geschehen ist, sehr wichtig. Für die Charaktere, für mich und ich glaube, auch für meine Leser.

It gives me joy to give my characters a happy, hopeful ending, especially given that my characters often go through some tough, dark, and rawly emotional experiences in the story. The warmth and light of a happy ending is important after all that. To the characters, to me, and I believe, to my readers.




Kannst du uns ein bisschen über deinen normalen „Schreiballtag“ erzählen?

Can you tell us something about your „normal writing day“?

Ich bin eine Nachteule, morgens bin ich kein effizienter Autor. In der Regel lösche ich morgens meine Mails, checke Facebook und/ oder Twitter, oder update meinen Blog. Ich mache auch „geschäftliche“ Dinge während dieser Zeit, zum Beispiel Verträge durchsehen, Telefongespräche führen und solche Sachen. Und ich muss trainieren! (Auf diese Weise kann ich auch weiterhin meiner Schokoladensucht frönen).

Außerdem versuche ich ein bisschen zu lesen, weil ich das Lesen liebe und ich denke, dass es gut für die Seele ist. Oft stütze ich mein iPad beim Gehen auf das Laufband, so kann ich lesen und trainieren zur gleichen Zeit!

Nach dem Mittagsessen schreibe ich. Wie viele Stunden, das hängt vom Tag ab. An manchen Tagen arbeite ich bis 2 oder 3 Uhr morgens, während ich mich an anderen Tagen entscheide, bis 8 oder 9 zu arbeiten.

Jedoch kann sich all das ändern, wenn zum Beispiel die Korrekturfahnen für ein Manuskript eintreffen. Die müssen in der Regel kurzfristig bearbeitet werden und dann verschwinde ich aus sozialen Netzwerken und arbeite so lange wie möglich, um so schnell wie es geht fertigzuwerden.

I’m a bit of a night owl, so I’m not as efficient a writer in the mornings. So usually, I’ll clear my emails, check Facebook and/or Twitter, or update my blog in the mornings. I also do „business“ things during this time – like go over any contracts I have to look at, answer phone calls and things like that. Plus, I have to exercise! (This way, I can continue to feed my chocolate addiction).

I also try to get in a little reading, because I love to read, and I think it’s good for the soul. Often, I prop up my Ipad on the treadmill while walking, so I read and exercise at the same time. Bonus!

After lunch is my writing time. How many hours I do depends on the day. Some days, I’ll keep going till two or three in the morning, while other days, I’ll decide to stop around 8 or 9.

However, all of that can change if, for example, copy edits come in for a manuscript. These usually have a short turnaround, so I generally disappear off social media and work as many hours as possible to get them completed asap.




Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast! Ich freue mich schon sehr, dich auf der LLC zu sehen!

Thank you for answering my questions. I’m really happy to see you at the LLC!

Wir sehen uns! Und danke für das Interview!

Nalini

See you there! And thanks for the great interview.

Nalini

[Neu im Regal] KW 04/14

Hallo ihr Lieben,

es gibt mal wieder einen Neuzugänge-Beitrag.
Aber das ist auch tatsächlich mein allererstes neues Buch in diesem Jahr… 😀

Ich kenne die Autorin bisher noch nicht.
Aber ich schaue einfach mal, wie mir ihr Stil gefällt. 🙂

Außerdem kommt Abbi Glines auch zur LoveLetter Covention und deshalb allein schon ist das Lesen Pflicht! 🙂 Ich bin deshalb quasi doppelt gespannt!!

Little secrets – vollkommen verliebt von Abbi Glines

[LLC 2014] Vorstellung der Offiziellen Blogger



Hallo ihr Lieben,

ich gehöre zu den Offiziellen Bloggern der LoveLetter Convention 2014.
Der ein oder andere dürfte das vielleicht mitbekommen haben 😉

Im Rahmen einer Blogtour stellen wir uns jetzt alle gegenseitig vor, damit ihr mal seht, wer so hinter den ganzen Namen steckt.
Das sind die einzelnen Stationen:






Dienstag, 29. Oktober 2013AefKaeys World of Books
Mittwoch, 30. Oktober 2013Kielfeder
Donnerstag, 31. Oktober 2013Leontine’s Book Realm
Freitag, 01. November 2013Romantic Book Fan
Samstag, 02. November 2013 tealicious books


Heute hat mir Leontine von Leontine’s Book Realm unsere Fragen beantwortet.





Wann hast du mit dem Bloggen angefangen und warum? Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?
Um niemanden zu langweiligen, bevor er zur zweiten Frage kommt, werde ich hier nicht meine ganze Vorgeschichte erzählen, wie ich dazu kam, Bücher zu rezensieren. Es ist einfach so, dass ich gerne meine Meinung über Bücher kundtue, aber auch gerne über alles spreche, das mit der Verlagswelt zu tun hat und der Leser-Community. Ich bin gerne ein Teil davon, und es gefällt mir, mich über Bücher und Charaktere auszutauschen, die ich mag oder auch nicht mag. Und so entschloss ich mich, einen Blog zu starten.
Am schönsten ist dabei, dass man online so viele Leute kennenlernt. Einige von ihnen wurden sogar im richtigen Leben meine Freunde. Mich verbinden mit der Online-Leser-Community viele Erinnerungen, und wir haben auch schon ein paar gemeinsame Abenteuer erlebt.


Welches Buchgenre magst du am liebsten? Hat sich dein Buch-Geschmack über die Jahre geändert?
Ich habe schon immer sehr viel gelesen, und zu bestimmten Zeiten gibt es immer ein Genre, das meinen Geschmack dominiert.
Mein liebstes Genre derzeit sind (erotische) zeitgenössische Liebesromane. Das hat sich mit den Jahren sehr geändert. Als Teenager mochte ich am liebsten die Romane vom Harlequin-Verlag und historische Liebesromane, in meinen Zwanzigern war es dann Nora Roberts. Mit Ende zwanzig habe ich schließlich angefangen, Bücher auf Englisch zu lesen und wurde süchtig nach Paranormals. Daraus wurde dann eine Mischung aus Gay Romance, also schwule Liebesromane, Paranormals und Contemporarys.


Wer ist dein Lieblingsautor? Und welches ist dein Lieblingsbuch?
Oh, das ist aber wirklich eine gemeine Frage. Ich kann da nie nur einen Autor oder eine Serie nennen, aber ich werde versuchen, mich zu beschränken:
Nalini Singh – so ziemlich alles, was sie schreibt, macht mich unsagbar glücklich
C.L. Wilson – die „Tairen Soul“-Serie sind himmlische Fantasy-Liebesromane
Joey W. Hill – die Meisterin der erotischen Liebesromane. Ihre Charaktere haben eine unglaubliche emotionale Tiefe. Ich wette, jeder, der erotische Liebesromane mag, wird bewegt sein, wenn er ein Buch von ihr liest.
Kele Moon – ihre „Battered Hearts“-Serie und ihre Eden-Serie haben mich einfach umgehauen
J.R. Ward, Sylvia Day, Anne Bishop, J.P. Barnaby, Katie Porter und noch viele mehr haben mich mit ihren Geschichten berührt.
Siehst du, auf so eine Frage kann man einfach keine kurze Antwort geben.


Wann warst du das erste Mal auf der LLC? Was hat dir damals am besten gefallen?
Ich war 2012, also gleich auf der ersten LoveLetter Convention, das erste Mal dabei. Durch meine Rezensionen kannte ich schon ein paar der Autorinnen, die teilgenommen haben. Ein paar Freundinnen und ich haben dann ein Abendessen mit ihnen organisiert, und das war von Anfang bis Ende eine große Party. Auch das Blind Date mit Bella Andre war sehr erinnerungswürdig. Aber am meisten machen die Leute, die man auf der LLC trifft, das Event zu einer so fantastischen Erfahrung. Von den Organisatoren über die Autoren bis zu den anderen Lesern ist es einfach eine tolle Party auf der viel gelacht, geredet und die Liebe zu Büchern zelebriert wird.


Welchen Autor möchtest du auf der LLC unbedingt mal treffen? Was würdest du ihn fragen?
Auf der LLC gibt es diese Pinnwand, auf der man zum Beispiel seine Autorenwunschliste anheften kann. Ich finde die Idee total klasse und habe jedes Jahr meine Wunschliste drangeheftet. Ich weiß, dass die Autorin Angst vorm Fliegen hat, aber sollte Joey W. Hill es doch irgendwann zur LLC schaffen, würde ich sie in eine bärige Umarmung ziehen und sie wahrscheinlich gar nicht mehr gehen lassen. Dann würde ich sie zu einem Cocktail einladen oder zu einem Kaffee bei Starbucks, je nach Uhrzeit, um ein ganz privates Blind Date mit ihr zu verbringen. Danach dürft ihr sie dann haben ;-).


Warum hast du dich als offizieller Blogger der LLC beworben?
Vom ersten Tag, als ich von der LoveLetter Convention gehört habe, war ich total aufgeregt wegen dieses fantastischen Events. Ich weiß, dass einige Elemente auf deutschsprachige Leser und den deutschen Markt ausgelegt sind, aber ich fühle mich immer willkommen. Wenn es eines gab, von dem ich dachte, dass es in Europa fehlt, dann war das eine Liebesroman-Convention. Die LLC hat einen Traum von mir wahr gemacht, und ich habe von Anfang an meine Begeisterung darüber auf meinem Blog geteilt. Als ich von der Möglichkeit erfuhr, sich als Offizieller Blogger zu bewerben, habe ich es einfach mal versucht. Immerhin mache ich damit das, was ich gerne mache: erzählen, wie sehr ich die Convention liebe.


Was bedeutet es für dich, offizieller Blogger der LLC zu sein?
Ich hätte nie gedacht, dass ich ausgewählt werde. Zum einen schreibe ich meinen Blog auf Englisch und spreche nicht sonderlich gut Deutsch, außerdem kann ich wegen meiner Arbeit nicht mehr so regelmäßig bloggen. Als ich die E-Mail erhiehlt, dass ich als Offizieller Blogger ausgewählt wurde, bin ich wie Shakira durchs Wohnzimmer getanzt.
Ich habe ein paar Ideen, was ich als Offizieller Blogger noch machen möchte – mit Lesern und Autoren, die 2014 dabei sind –, aber das ist alles noch in der Planungsphase.


Welche Veranstaltung möchtest du unbedingt auf der LLC 2014 besuchen? Worauf freust du dich am meisten?
Blind Dates und Workshops, da nehme ich besonders gerne dran teil.