[Buchsaiten Blogparade] Jahresabschluss 2016

buchsaiten-blogparade-petzi

Lange Zeit war die Blogparade von BuchSaiten ein fester Bestandteil vom Ende eines jeden Jahres. Auch ich habe mich 2015 erstmalig daran beteiligt.
Dieses Jahr findet sie nun zum ersten Mal bei der lieben Petzi von Die Liebe zu den Büchern statt.
Nichtsdestotrotz möchte ich mich am Jahresabschluss beteiligen. Das alte Jahr kurz Revue passieren lassen.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?



altes land-jahresabschluss 2016 Jetzt ist die Zeit der Wahrheit gekommen und ich kann es dir gestehen… Ich habe wirklich kaum etwas von „Altes Land“ erwartet! Das Buch war so gehypet, eigentlich gar nicht mein Geschmack und irgendwie hatte es mich einen sehr altbackenen Eindruck. Bitte versteh mich nicht falsch! Das war tatsächlich mein erster Eindruck. Irgendwann habe ich mich dann aber glücklicherweise doch zum Lesen durchringen können und es hat mich wirklich sehr positiv überrascht!


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?



gegen das glück hat das schicksal keine chance-jahresabschluss 2016 Hier war es reine Cover-Liebe! Ich hatte so viel Freude und Erwartung an dieses Buch angestaut, einfach weil ich das Cover so wunderschön fand. Und dann hat mich Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance einfach nur gelangweilt. Das ist im Nachhinein schon irgendwie traurig. Aber ich finde das Cover noch immer sehr schön.


Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?



jane austen bleibt zum frühstück-jahresabschluss 2016 calendar girl-jahresabschluss 2016 Das kann ich sofort beantworten! Das ist erstens Manuela Inusa! Sie hat sich mit „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ direkt in mein Herz geschrieben. Jetzt bin ich schon ganz gespannt, was wohl als nächstes von ihr erscheint.
Außerdem wäre da noch Audrey Carlan. Sie hat mich mit „Calendar Girl“ sofort überzeugt. Auch wenn ich nur Teil eins rezensiert habe, so wurden zwei und drei von mir auch schon verschlungen. Der vierte und letzte Band ist noch offen und ich werde ihn ganz bald in Angriff nehmen. Darauf freue ich mich schon sehr!


Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?



ziemlich gute gründe am leben zu bleiben-jahresabschluss 2016 Ich muss mich für ein Buch entscheiden? Kannst du dich für ein Lieblingscover aus dem letzten Jahr entscheiden? Das ist so schwierig! Also sehr beeindruckt hat mich auf jeden Fall „Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben. Das ist einfach nur großartig und verbindet sich ganz hervorragend mit dem Inhalt des Buches. Das ist jetzt ein Beispiel, ok? Eins aus ganz vielen Covern, die mir gut gefallen haben. Es ist wirklich nicht leicht…


Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2017 lesen und warum?



spinnenkuss-jahresabschluss 2016 Da fällt mir ganz spontan „Spinnenkuss“ von Jennifer Estep ein! Das steht schon lange auf meiner Liste und ich habe mir jetzt den ersten Band gekauft. Also will ich es auch ganz bald lesen. Auf Instagram ist mir die Reihe schon oft begegnet und jetzt bin ich schon gespannt. Außerdem mag ich ihre „Mythos Academy“-Reihe ja sehr gerne.



Jetzt ist 2017 dran!
Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Gesundheit und gute Bücher!
Und wenn du noch einen Jahresrückblick geschrieben hast, verlinke ihn mir gerne in den Kommentaren und dann komme ich stöbern. 🙂

[Blogparade von Buchsaiten] Jahresabschluss 2015

blogparade buchsaiten

Im letzten Jahr wollte ich unbedingt mitmachen, habe aber das Datum verpeilt. In diesem Jahr steht die Blogparade von Katrin von Buchsaiten schon ganz lange auf meiner To-Do-Liste.
Eine Möglichkeit für mich, ein literarisches Fazit zu ziehen.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

keegan einsamkeit Kennt ihr das Buch „Das Gegenteil von Einsamkeit“ von Marina Keegan? Ich dachte auch erst, ob ich mit einzelnen, kurzen Geschichten wohl etwas anfangen könnte. Aber die ganze Art von Marina hat mich unglaublich berührt und in ihren Bann gezogen. Deshalb kann ich jedem nur empfehlen, sich das Buch zumindest mal anzuschauen.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

johanna nellon Dazu gehört definitiv „Marillenglück und Gummistiefel“ von Johanna Nellon. Eigentlich passte das Gesamtpaket gut in mein Beuteschema, doch ich wurde enttäuscht…

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

coleman zeilen liebe estep frostkuss Das war Rowan Coleman!
Sie ist einfach unglaublich großartig!
Ich habe zwar zu keinem ihrer beiden Bücher eine Rezension geschrieben, aber trotzdem war ich einfach nur hin und weg. Ich konnte einfach keine Worte finden, bei denen ich auch das Gefühl hatte, dass sie den Büchern nur annähernd gerecht werden.
Solltet ihr aber noch nichts von ihr gelesen haben, so müsst ihr das unbedingt und ganz dringen nachholen!
Aber auch Jennifer Estep muss ich hervorheben! Sie hat mich ebenfalls komplett von sich überzeugt. Ihre Bücher kann ich mir auch nicht mehr wegdenken.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

romeo juliet „Bad Romeo & Broken Juliet“ ist auffallend und anders. Auffallend anders.
Außerdem hat mich die Geschichte auch noch komplett mitgerissen und in seinen Bann gezogen.
Mir haben von meinen gelesenen Büchern im letzten Jahr so einige Cover gut gefallen (immerhin wähle ich danach einen Großteil meiner Bücher aus), aber dieses Buch sticht heraus. Definitiv.
Ansonsten betrachtet es einfach als einen kleinen Aufhänger für einen großen Haufen gutaussehender Bücher…

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2016 lesen und warum?

night school Das ist definitiv „Night School“. Um diese Reihe schleiche ich schon endlos lange herum und ich will sie jetzt wirklich, wirklich bald mal lesen! Unbedingt! Das habe ich mir fest vorgenommen.
Subt das Buch vielleicht auch noch woanders?
Dann können wir daraus vielleicht mehr machen. 🙂
Lasst es mich wissen.
Außerdem habe ich schon zahlreiche Neuerscheinungen vorgestellt, die ich auf jeden Fall unbedingt lesen möchte, denn es handelt sich hier um meine liebsten Autoren.

Ein frohes und erfolgreiches Jahr 2016!

Eure Ramona

[Blogparade] Wie liest du eBooks?

blogparade ebook kielfeder

Auf dem Blog ABS-Lese-Ecke habe ich von der Blogparade zum Thema „Wie liest du eBooks“ erfahren.
Da ich in letzter Zeit auch hin und wieder digital lese, möchte ich mich daran beteiligen.

1) Wie liest du eBooks – auf einem Reader, auf dem Tablet oder auf dem Smartphone?

Ich habe keinen Reader, nur ein Tablet. Darüber lese ich dann auch meine eBooks. Auf dem Smartphone ist mir das zu klein.

2) Liest du eBooks nur beruflich, nur privat oder beides?

Ich würde sagen, der berufliche Anteil überwiegt deutlich.
Aber mittlerweile lese ich auch privat eBooks.

3) Wie erfährst du von interessanten neuen eBooks?

Ich möchte mir nicht jedes Buch, das mich aus unserem Verlag interessiert, mit nach Hause nehmen. Manchmal lese ich ja Texte auch nur an. Da ist es praktischer, wenn das digital geschieht. Und erfahren tue ich natürlich durch unsere Programme von neuen Titeln, oder durch die direkte Arbeit damit.
Wenn es privat sein soll, dann müssen die Empfehlungen direkt von mir bekannten Menschen kommen. Ich bin da wirklich nicht einfach zu beeindrucken.

4) Beeinflusst das Cover deine Kaufentscheidung?

Definitiv! Da ist es nicht anders, als würde ich ein gedrucktes Buch lesen wollen!

5) Wie viel bezahlst du normalerweise für ein eBook?

Die meisten eBooks gibt es schon für kleines Geld. Aber ich habe schon 0.99€ bezahlt, sowie 3,99€. Oft gibt es ja Aktionen, die man nutzen kann.

6) Nutzt du eine Flatrate bei Amazon & Co zum Ausleihen von eBooks?

Nein.

7) Leihst du eBooks in der Bücherei aus?

Nein.
Ich leihe ja auch keine Printbücher mehr aus. Für eBooks kann ich mir das auch nicht mehr vorstellen.

Wie lest ihr eBooks? Habt ihr schon mal digitale Bücher ausgeliehen?


[Aufruf zur Blogparade] Astrid Lindgren

blogparade astrid lindgren

Ihr Lieben,

Astrid Lindgren ist ein Name, der uns allen schon in irgendeiner Weise begegnet sein dürfte. Und wenn es nicht der Name ist, so sind es doch die Geschichten von Astrid Lindgren, an die wir als Kinder unsere Herzen verschenkt haben.
[Weiterlesen…]

[Blogparade ‚Summer Stories‘] Mein Sommer und ein Buch

blogparade summer stories

Kürzlich wurde eine sympathische Blogparade ins Leben gerufen, die Geschichten rund um den Sommer, oder auch Buchempfehlungen für den Sommer in den Mittelpunkt rückt.
Die Idee fand ich total schön, sodass ich mich sehr freue, dass ich dabei sein kann.

Buchvorstellung

Zuerst möchte ich euch gerne ein Buch vorstellen.
Bis vor zwei Tagen wusste ich noch nicht mal, dass es gerade dieses Buch werden würde…
Aber nachdem ich vorgestern die ersten 100 Seiten verschlungen habe, war klar, dass ich meinen Beitrag noch mal ein wenig umgestalten musste.
Empfehlen möchte ich euch Tanja Janz „Strandperlen“.
Ich bin noch nicht ganz durch, sodass ich nicht sagen kann, ob es mir tatsächlich von vorne bis hinten gefällt. 😉
Bis jetzt ist es allerdings eine sehr süße Geschichte zum Abschalten und das Cover regt mich bei jedem Blick dazu an, mich verzweifelt nach Urlaub am Meer zu sehnen.
Geht es euch nicht auch so?

strandperlen janz

Tschüs, St. Peter-Ording – Tante Lilo, nicht mehr ganz frische 70, muss aus Gesundheitsgründen in wärmere Gefilde ziehen. Aber was wird nun aus ihrer geliebten Strandperle? Entschlossen vermacht sie das Unternehmen ihren zwei Nichten Insa und Stephanie. Zwei gestandene Frauen, die sich nur vom Hörensagen kennen … Für Insa ist der Nordseeort eine willkommene Abwechslung zum Schnellimbiss in Gelsenkirchen, für Stephanie die perfekte Fluchtmöglichkeit von ihrem betrügerischen Ehemann in Düsseldorf. Doch kaum erreichen sie ihr Erbe, knirscht der Sand im Getriebe ihrer Hoffnung! Denn statt einer schnuckligen Strandpension hat ihnen Tante Lilo einen heruntergewirtschafteten Campingplatz vermacht. Watt für ein Sommer am Meer…

Mein schönster (Sommer-)Urlaub

Die schönste Zeit meines Lebens verbrachte ich bisher auf Kreta.
Zwei Mal flog ich dort in den Sommerferien hin und es war wirklich unvergesslich.
Meine Mam und ich haben einfach alles erkundet, was sich dort irgendwie auskundschaften lässt, sind 1000de Kilometer durch die Pampa gefahren und haben uns die längsten Routen durch die sengende Hitze geschleppt.
Es war die allerbeste, grandioseste Zeit überhaupt!
Es war wunderschön und unvergesslich.
Eine ganz besondere Sommerzeit.

Ein paar Bilder können niemals alles ausdrücken, was diese Urlaube für mich bedeutet haben, aber sie können euch vielleicht einen Eindruck von der Schönheit dieser Insel vermitteln.
Wer noch nie auf Kreta war, sollte das dringend nachholen und sich dann am besten auch nicht nur entlang der Tourimeilen aufhalten!

kreta crete kreta crete

kreta crete kreta crete

kreta crete




Wo habt ihr euren schönsten (Sommer-)Urlaub verbracht?




Hier findet ihr die Beiträge der anderen Teilnehmerinnen:

Montag 22.06.2015
Lydia – my.little.creative.world°
Claudia – Zwinkerlings Bibliothek

Mittwoch: 24.06.2015
Lisa – Lebenslounge
Ramona – Kielfeder
Tina – Tina In The Middle

Freitag 26.06.2015
Sabrina – Curryfee
Karin – Karins Kindle

%d Bloggern gefällt das: