Rezension: Wie programmiert man Liebe?

Tina Brömme – Wie programmiert man Liebe?


Tina brömme-wie programmiert man liebe

Kurzbeschreibung:

Als Rieke auf dem zehnjährigen Abitreffen ihren Schwarm Sebastian wiedertrifft, traut sie ihren Augen nicht: Basti ist nicht mehr der schlaksige, pickelige Computer-Nerd von damals, sondern ein attraktiver Mann. Gerüchte besagen, dass er inzwischen eine eigene Firma hat, die schon bald das „nächste große Ding“ herausbringen soll. Umso mehr will Rieke sich nicht anmerken lassen, wie erbärmlich unspektakulär ihr eigenes Leben in den letzten Jahren verlaufen ist. Sie hat keine Kinder, kein Haus, kein Auto – und der Job ist auch nur auf Probe. Von einem Mann ganz zu schweigen. Und dass Basti mit einem einzigen Blick noch immer dieses Gefühlschaos in ihr auslösen kann, versteht sie gar nicht. Schließlich ist da noch eine alte Rechnung zwischen ihnen offen …

Humorvoll und liebenswert

Aufgrund des auffälligen pinken Covers ist mir das Buch schnell ins Auge gesprungen.
Zuvor habe ich noch nichts von Tina Brömme gelesen, doch mit ihrem witzigen Schreibstil und ihrer unterhaltsamen Art, Szenen zu verbildlichen, konnte sie mich schnell für sich begeistern.

Rieke schloss ich schnell ins Herz.
Sie hatte eine Art an sich, dass ich sie immer mit einem Lächeln auf den Lippen begleitete.
Ich liebe leicht chaotische Charaktere, die sich selbst auch mal auf die Schippe nehmen können.

Außerdem hat mich die Nerd-Truppe rund um Basti sehr begeistert.
Außergewöhnliche Menschen, die alle ihre Würze in die Geschichte einbringen.
Auf jeden Fall hat man eine Menge Spaß mit ihnen.

Die Geschichte ist vorhersehbar und an einigen Stellen waren mir ein paar Längen zu viel, aber in der Gesamtheit betrachtet, ist Tina Brömme ein kurzweiliger und unterhaltsamer Roman gelungen.

Kaufen: amazon.de*
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783736300712 Bewertung:
Erscheinungstermin: Juni 2016
Verlag: Lyx
Übersetzung:


Kommentare

  1. Hi Ramona,

    das hört sich nach einem witzigen Roman an. Aber so 100 % trifft es meinen Geschmack noch nicht 🙂

    Liebe Grüße
    Desiree

  2. Liebe Ramona,
    ich habe schon ein paar Mal etwas über dieses Buch gehört und ich glaube, dass ich es auch ganz süß finden würde. Gut, dass du mich nnochmal dran erinnert hast. Wenn ich mal etwas leichtes für zwischendurch suche, wer ich mal auf dieses Buch zurückgreifen. 🙂

    Liebst, Lotta

  3. Hey Ramona 🙂

    oh wie schön, dass dir „Wie programmiert man Liebe?“ auch gefallen hat. Es ist halt ein perfekter Liebesroman für zwischendurch 😉

    Liebste Grüße,
    Tati

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*