Rezension: Weg da, das ist mein Handtuch

Mark Spörrle – Weg da, das ist mein Handtuch




„Weg da, das ist mein Handtuch!“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Willkommen auf dieser ziemlich deutschen spanischen Insel! Im Clubhotel mit allen Schikanen und Gästen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Oliver, der mit Frau und Zwillingen im Ersatzzimmer mit Ameisen und hauchdünnen Wänden einquartiert und im Pool mit Schwimmnudeln attackiert wird, bis er die Abendshow sprengt. Susan, die ihrem Leben ein Ende setzen will, es aber ums Verrecken nicht schafft. Moritz, Schauspieler und Star, der sich lieber als sein Doppelgänger ausgibt. Jessica, die auch in den Ferien durcharbeitet, zwei SMS verwechselt und am Ende ohne Job und ohne Freund dasteht. Und Mario, Profi-Liegen-Reservierer und ausgekochter Pauschalurlauber, der jedes All-inclusive-Angebot mitnimmt …


Langweile zum Kaufen!


Ich hatte mir unter diesem Buch eine lustige Unterbrechung meines Alltags vorgestellt.
Unterbrochen habe ich tatsächlich etwas.
Und zwar ständig meinen Lesefluss…


Schon allein der gewöhnungsbedürftige Aufbau schreckte mich ab und brachte mich stark durcheinander.
Das Buch ist in winzige Kapitel unterteilt, die von vielen unterschiedlichen Personen erzählt werden. Das ist verwirrend, weil man kaum einen Eindruck von den Charakteren bekommt und nur mit kurzen Sinneindrücken abgespeist wird.


Desweiteren ich es mir ein großes Anliegen den dürftigen Stil dieses Buches zu bemängeln.
Kurze Sätze reihen sich an Fäkalsprache im Überfluss.
Es kostet Überwindung, länger durchzuhalten.


Verwirrend und zum Gähnen langweilig – bis zum Ende habe ich mir das nicht angetan.
Ich würde auch niemand anderem empfehlen, sich das hier anzutun!


Bewertung:

Kommentare

  1. Hallo Ramona,

    ich habe deinen Blog über die Buechereule gefunden. In den Feedreader habe ich ihn auch gleich geworfen. Was für ein Glück.

    Ich wollte dieses Buch als Weihnachtsgeschenk verschenken, aber wenn ich schon ein solche Kritik lese, dann wage ich zu Bezweifeln, dass das Buch auch wirklich das richtige Present ist.

    Liebe Grüße!

    Patrick

    • Hallo Patrick,

      das ist aber schön! 🙂
      Die welt ist klein…

      Gut, dass du es nicht verschenkst.
      Ich kann es wirklich nicht empfehlen.
      Aber vielleicht mag der Empfänger ja genau diesen Stil des Autors…?
      Ist ja auch möglich.
      Schau dich doch mal nach einer Leseprobe um, dann kannst du genauer bestimmen, wie sehr du mit meiner Meinung übereinstimmst.

      Liebe Grüße und viel Erfolg beim Geschenkesuchen,
      Ramona

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: