Rezension: Splitter

Sebastian Fitzek – Splitter



splitter-Sebastian fitzek
„Splitter“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Was wäre, wenn wir die schlimmsten Erlebnisse unseres Lebens für immer aus unserem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schief geht? Viel stärker als der Splitter, der sich in seinen Kopf gebohrt hat, schmerzt Marc Lucas die seelische Wunde seines selbst verschuldeten Autounfalls – denn seine Frau hat nicht überlebt. Als Marc von einem psychiatrischen Experiment hört, das ihn von dieser quälenden Erinnerung befreien könnte, schöpft er Hoffnung. Doch nach den ersten Tests beginnt das Grauen: Marcs Wohnungsschlüssel passt nicht mehr. Ein fremder Name steht am Klingelschild. Dann öffnet sich die Tür – und Marc schaut einem Alptraum ins Gesicht …


Der Einstieg ist zu Beginn vielleicht etwas verwirrend – hart und unerwartet.
Doch schnell ist man mitten drin!


Auf der Suche nach dem eigenen Ich irrt Marc durch Berlin. Er kann seinen Erinnerungen nicht mehr vertrauen, die Umwelt scheint ihn an der Nase herumzuführen. Andere scheinen mehr über ihn zu wissen, als er selbst in der derzeitigen Situation und lassen Marc zwischenzeitlich schon daran glauben, nun vollkommen wahnsinnig geworden zu sein. Lebt seine Frau möglicherweise noch, oder ist auch diese Annahme nur eine Vision? Warum sollte sie ihn auch belügen, es lief in ihrer Beziehung doch eigentlich immer alles glatt.


Mein erster Thriller von ihm, aber bereits Fitzeks 5. Bestsellerthriller. Die kurzen spannungsgeladenen Kapitel sind prägnant auf den Punkt gebracht. Man möchte immer wissen, wie es denn nun weitergeht und wie sich die ganze Sache am Ende dann löst. Es sieht nach einem allgemeinen Durcheinander aus, doch fast wie von allein, lässt Fitzek die Lösung dann heraustreten. Was eben noch so unklar schien, oder man in dem Glauben war es doch sowieso schon zu wissen, wird plötzlich über den Haufen geworfen.


Mit viel Fanfarengebrüll macht sich das Ende bemerkbar – das vermeintliche Ende. Auch hier wirft er wieder alle Erkenntnisse über den Haufen.
Viele Fragen tun sich auf und der Autor schafft es binnen kürzester Zeit, diese würzig und authentisch zu beantworten.


Ein spannungsgeladener Psychothriller der unbedingt die Lust auf mehr weckt!


Bewertung:

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: