Rezension: #rausmitderdicken

Sophia Bennett – #rausmitderdicken


raus mit der dicken-#rausmitderdicken

Kurzbeschreibung:

OMG! Sasha und Rose, weltbeste Freundinnen, kommen ins Fernsehen! Mit ihrem Song stehen sie kurz davor ins Finale von Killer Act katapultiert zu werden. Schon jetzt ist ihre vierköpfige Girlband DAS Gesprächsthema auf Twitter. Eine einmalige Chance, denn Millionen von Zuschauern verfolgen die Show. Doch die Mädchen können nur zu dritt gewinnen – eine muss raus. Also trifft Sasha eine Entscheidung. Und löst damit eine Hetzjagd im Netz aus, die vollkommen außer Kontrolle gerät. Wird Rose ihr das jemals verzeihen?

Krass!

Man nehme mir diese dürftige Einleitung bitte nicht übel, aber das Buch in ungefähr drei Worte zu quetschen, ist mir zurzeit absolut unmöglich.
Von der Autorin habe ich schon einige andere Bücher gelesen, doch dieses ist definitiv ihr eingehendstes, ihr bewegendstes, ihr fesselndstes.

Immer wieder verschlug es mir beim Lesen die Sprache. Ich musste inne halten und mich besinnen auf die letzten Ereignisse.
Überhaupt wurde ich unglaublich in die Geschichte hineingezogen und das war ein Grund, einfach immer weiterzulesen.

Das Thema ist erschreckend authentisch dargestellt.
Und die Autorin hat nichts geschönt oder ausgelassen. Das hat mich besonders beeindruckt.
Man bekommt einen tiefen Einblick in die Gefühlswelt der Protagonistin und der Autorin ist ihre Darstellung so eingehend gelungen, dass man tatsächlich völlig gefangen ist, in dieser großen Ungerechtigkeit.

Die Charaktere sind zauberhaft exzentrisch und haben mich alle für sich begeistern können.
Ich war sehr bewegt, habe gelacht und hatte mehrmals einen Kloß im Hals.
Sophia Bennett hat einen sehr guten und auch wichtigen Jugendroman abgeliefert, den ich voll und ganz empfehlen kann!

Dieses Buch habe ich für die Seite buecherkinder.de rezensiert.

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783551520654 Bewertung:
Erscheinungstermin: Oktober 2014
Verlag: Chickenhouse
Lesepobe: HIER klicken


Kommentare

  1. Gerade deshalb habe ich mich bisher nicht an das Buch gewagt, weil es sicherlich sehr an die Nieren geht. Aber schön zu lesen, dass es scheinbar richtig gut ist. Dann sollte ich mich wohl doch bald überwinden.

    • Ramona meint:

      Ja, versuch es!
      Denn dass es mir als Leser so nah ging, ist ja nichts Negatives…
      Und wenn es doch nicht so sehr deinen Nerv treffen sollte, dann kannst du es ja jederzeit zur Seite legen…

      Liebe Grüße,
      Ramona

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: