Rezension: Honigmilchtage

Julia Rogasch – Honigmilchtage


honigmilchtage-Julia rogasch

Kurzbeschreibung:

Ist man wirklich seines Glückes Schmied? Carla ist eigentlich zufrieden mit ihrem Leben, aber ihr Job als Außendienstlerin ist wenig erfüllend. Und was soll sie auch sonst tun? Kündigen und den Sprung ins Ungewisse wagen? Immerhin läuft es mit ihrem Mann Julius sehr gut. Auch wenn die beiden wegen der Jobs eigentlich viel zu wenig Zeit füreinander haben, sind sie glücklich miteinander. Doch dann verliert sie ihren Job und alles gerät plötzlich gehörig aus den Fugen. Carla fragt sich was Glück eigentlich bedeutet.

Warmherziges und sanftes Debüt

„Honigmilchtage“ ist die erste Geschichte von Julia Rogasch und sie hat ein zauberhaftes Cover.
Wer da anderer Meinung ist, sollte am besten gleich nicht mehr weiterlesen.

Ich habe Honigmilch früher auch oft von meiner Mama bekommen und deshalb hat die Geschichte mich sehr oft in frühere Zeiten zurückversetzt.
Julia Rogasch weiß damit zu spielen, dass es wahrscheinlich vielen Leserinnen und Lesern so gehen wird.
Honigmilch ist wohl ein Allheilmittel, was jeder irgendwie schon kennengelernt hat.

Ihr Stil ist sehr einfühlsam und weich. Man wird von ihren Worten aufgefangen und sehr angenehm getragen.
Die Geschichte hat keinen riesigen Spannungsbogen, sondern eher mehrere kleine Elemente, die herausstechen.
So wird es eigentlich nie langweilig und immer wenn ich dachte, jetzt wäre es vorbei, dann kam plötzlich doch noch etwas, was unbedingt erzählt werden musste.

An einigen Stellen war mir die Kontinuität nicht fließend genug.
Es ist zu sehr auf ein mögliches Ende zugesteuert und dann wurde noch ein neues Kapitel begonnen.
Da hätte ich mir weichere Übergänge zwischen den einzelnen Höhepunkten gewünscht.

Die Charaktere haben mir auch alle gut gefallen.
Sie haben zu der ganzen Honigmilch-Idee gepasst.
Und die Protagonistin ist geradezu abhängig von diesem Heißgetränk… Wie man da als Leser bloß abstinent bleiben soll?

Aber ansonsten ist „Honigmilchtage“ eine rund erzählte Geschichte, mit der man sich ruhig und entspannt einen kuscheligen Nachmittag auf dem Sofa machen kann.
Und die Honigmilch darf man natürlich nicht vergessen.
Und Kekse. Kekse dürfen nicht fehlen.

Kaufen: amazon.de*
Format: E-Book
ISBN: 9783958181250 Bewertung:
Erscheinungstermin: August 2016
Verlag: forever
Übersetzung:


Kommentare

  1. Huhu

    eine tolle Rezension. Das Buch hört sich wirklich gut an. Ich denke ich werde es mal auf meine Wunschliste setzen. 🙂

    Liebste Grüße
    Sonja

  2. Scheint ein schönes Buch zu sein. Jedenfalls hat mich deine Rezension neugierig gemacht (:
    Hach, und das Cover <3

  3. Hey Ramona,

    schon das Cover spricht einen sofort an. Es ist einfach auffallend und ist insgesamt sehr stimmig.
    Die Geschichte dazu klingt auch sehr interessant und ich werde es mir auf alle Fälle mal etwas genauer anschauen 😉

    Liebe Grüße,
    Ruby

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: