Rezension: Frisch verlobt

Susan Mallery – Frisch verlobt



frisch verlobt
„Frisch verlobt“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Wenn alles in ihrem Leben so rund laufen würde wie ihr Nudelholz, wäre Nicole Keyes glücklich. Doch nicht nur die Familienbäckerei, sondern auch ihre beiden Schwestern lassen der leidenschaftlichen Konditorin keine Zeit für die Erfüllung ihrer Wünsche. Bis der wundervolle Hawk in ihr Leben tritt und ihr ein Stück von der Freiheit zeigt, nach der sie sich immer gesehnt hat. Und bald schon stellt Nicole fest: Mit der Liebe ist es wie mit einer Torte – man muss nur die richtigen Zutaten haben, dann gelingt sie auch einer Anfängerin.


Frisch und wunderbar!


Nachdem ich „Frisch verliebt“ mit viel Begeisterung verschlungen habe, durfte natürlich das nächste Buch gleich im Anschluss nicht fehlen. Ich muss sagen, dass ich mich in Susan Mallerys Büchern verlieren könnte…


Hat man im ersten Teil Claire Keyes genauer betrachten dürfen, so richtet sich der Fokus diesmal auf Nicole.
Claires Zwillingsschwester machte im Vorgängerbuch einen harten und fast zynischen Eindruck, die auf fast alles in der Welt einen Groll zu hegen schien.
Diesen Eindruck wird der Leser beim Verfolgen der Geschichte gründlich überdenken müssen.
Nicole schleicht sich unaufhaltsam in die Herzen ihrer Leser, ohne ihn dabei jedoch zu nerven. Man kann sich schnell und einfach mit ihr identifizieren, weil sie doch eigentlich nur eine schüchterne, junge Frau ist, die versucht, ihre Gefühle nicht zu zeigen. Ihr Herz hält sie in einem goldenen Käfig versteckt, um ihm weitere Verletzungen zu ersparen.
Mit Hawk ist spontan alles anders, aber sie müssen erst noch die Vergangenheit reparieren, ehe sie in der Gegenwart leben können.
Ein Prozess, der sie für immer zerreißen könnte…


Und nicht nur Nicole und Hawk habe ich kennen und lieben gelernt, gerade für Raoul konnte ich mich begeistern. Wie er so mutig durchs Leben geschritten ist und ihr immer zur Seite stand, wenn es gebrannt hat – wirklich mutig und bewundernswert!! Eine tolle Figur!


Eine berührende, romantische Geschichte über die Findung des eigenen Charakters und die Akzeptanz, dass jemand da ist, der die Last auf den Schultern ebenfalls anpackt.


Susan Mallery schafft es mich erneut zu berühren, weil ich auch genau die Sorte Leser bin, die an ein Happy End glaubt.


Bewertung:


Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung der Rezensionsexemplare an Mira Taschenbuch!

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: