Rezension: Eternally

Lisa Cach – Eternally. Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen




„Eternally“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern…


Interessant, aber langatmig


Die Kurzbeschreibung machte mich neugierig.
Nach dem Lesen ist es für mich nun irgendwie sehr schwierig, meine Meinung zu formulieren…
Ich bin hin und her gerissen.
Auf der einen Seite hat mir die Vermischung von Realität und historischen Fakten sehr zugesagt, auf der anderen Seite hat die Geschichte für mich keine erkennbare Spannung.
Erst zum Ende hin geht alles plötzlich rasend schnell – dann ist es auch schon vorbei.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.


Die Charaktere sind einfach, aber wirkungsvoll gestaltet. Dem passt sich auch der sprachliche Stil an.
Allerdings war ich mit der Protagonistin öfters nicht einer Meinung…
Ein wenig mehr Charakter würde ihr gut stehen, denke ich!


Es handelt sich hier um einen netten Zeitvertreib, nicht Tiefgehendes, aber sicherlich empfehlenswert für jugendliche Leser. Ob ich die Reihe auch weiter verfolgen werde, wird sich dann wohl spontan entscheiden…


Bewertung:

Kommentare

  1. So habe ich das auch empfunden 🙂

    Liebe Grüße
    MacBaylie

  2. Habe es nicht gelesen, aber Cover und Kurzbeschreibung hören sich gut an. Allerdings mag ich nicht so gerne langatmige Bücher, von daher woll doch eher nichts für mich…

    Grüße!

    • Ramona meint:

      Ich fühlte mich auch angesprochen, von der Aufmachung.
      Vielleicht schaust du mal zum Test in die Leseprobe hinein??

      Liebe grüße,
      Ramona

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: