Rezension: Die Schmetterlingsinsel

Corina Bomann – Die Schmetterlingsinsel


bomann-schmetterlingsinsel

Kurzbeschreibung:

Als ihre Ehe zerbricht, steht die junge Berliner Anwältin Diana Wagenbach völlig allein da. Im Nachlass ihrer liebsten Tante findet sie das vergilbte Foto eines verwunschenen Hauses. Davor eine junge Frau. Ist es Dianas Ururgroßmutter, die einst in Ceylon lebte? Hals über Kopf macht Diana sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in dem fremden Land am anderen Ende der Welt. Dort stößt sie auf eine geheimnisvolle Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung …

Spannend, einnehmend und berührend

Dem Betrachter springt zuerst die wunderschöne und liebevolle Gestaltung des Buches ins Auge. Blumen verzieren den unteren und den seitlichen Schnitt. An der oberen Schnittkante hätte eigentlich nicht auf diese Gestaltung verzichtet werden müssen, zumal man im Regal ja auch eher von oben schaut, als von unten…

Zu Beginn fiel es mir ein wenig schwer, mich im Dschungel der unterschiedlichen Namen zu orientieren. Doch mit der Zeit konnte man die Personen gliedern, ordnen und verstehen.
Dass die Geschichte in verschiedenen Zeiten spielt, mag zu Beginn leicht verwirrend wirken, doch auch hier erschließen sich Sinn und Absicht relativ schnell.
Ich habe oft gehofft, noch ein klein wenig länger in der einen oder anderen Welt verweilen zu dürfen. Immerhin ist natürlich die Geschichte in der Gegenwart ebenso interessant, wie die Ereignisse in der Vergangenheit. Darauf baut schließlich die gesamte Handlung auf.
Man sammelt Stück für Stück einzelne Puzzleteilchen zusammen, die langsam aber sich ein Bild ergeben.
Dennoch lässt es sich Corina Bomann nicht nehmen, hier und da Überraschungen einzustreuen. Doch nicht nur im positiven Sinne… Sie schaffte es ebenso, mich zu Tränen zu rühren. Es waren Tränen der Rührung oder auch Tränen der Wut. Aus einem Impuls heraus geboren. Aus der Leidenschaft geboren, mit der Corina Bomann ihre Geschichten schreibt.

Dieses Buch verfestigt meine überaus positive Einstellung zu der Autorin nur noch mehr.
Ich war schon vorher absolut begeistert von Corina Bomann und ein weiterer, noch ausschweifenderer Begriff mag mir jetzt gar nicht einfallen.
Sie ist und bleibt eine wunderbare Geschichtenerzählerin mit Hang zur Dramatik, die es immer wieder schafft, mich aufs Neue zu begeistern!

Kaufen: amazon.de
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783548284385 Bewertung:
Erscheinungstermin: März 2012
Verlag: Ullstein
Übersetzung:


Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*