Rezension: Der Kuss des Spions

Connie Brockway – Der Kuss des Spions




„Der Kuss des Spions“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Ganz auf sich allein gestellt, sieht Kate nur einen Ausweg für sich und ihre Schwestern, um dem Armenhaus zu entkommen: die weite Reise nach Schottland. Dort, hofft sie, wird der reiche Marquis of Parnell sich ihrer annehmen. Doch der Weg in die Highlands ist nicht ohne Gefahren. Als Raufbolde sie in einer Taverne angreifen, eilt ihr Kit MacNeill zur Hilfe und bietet Kate an, sie zum Schloss des Marquis zu begleiten. Zögernd legt sie ihr Schicksal in die Hände des geheimnisvollen Schotten und erlebt an seiner breiten Schulter das Erwachen sinnlicher Sehnsucht…


Kurzweilig prickelndes Lesevergnügen…


Wer an dieses Buch mit allzu großen Erwartungen herangeht, der wird sicherlich enttäuscht sein.
Wenn man sich allerdings auf ein paar prickelnde Stunden voller Leidenschaft und Feuer freut, dann ist man mit diesem Buch gut bedient.


Die Figuren weisen genau die Prise Tiefgang auf, die der Leser braucht, um sie zu verstehen.
Darüber hinaus – Fehlanzeige.
Es ist auch immer die Frage, ob man das nun unbedingt braucht, hier wäre es sicherlich unangebracht, da völlig fehl am Platze.
Es ist einfach gut, ein paar Stunden in einer Welt zu verweilen, deren Ereignisse man schon vorausahnen kann. Wo man ein wenig den männlichen Protagonisten anschmachten kann und sich darauf freut, dass am Ende sowieso alles gut werden wird.


Genau das wurde erfüllt – darauf hatte ich mich gefreut.
Ich werde diese Trilogie weiter verfolgen und mich daran erfreuen!


Bewertung:

Kommentare

  1. Das Buch hab ich vor kurzem weggeben… ich hätte Tiefgang erwartet, also bin ich froh dass es vom SUB ist ^^

    • Ramona meint:

      Dann hätte es dir sicherlich nicht gefallen! 🙂
      Ist wirklich nur ein kurzer Rutsch für zwischendurch…

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] 7. Connie Brockway – Der Kuss des Spions […]

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: