Rezension: Couchgeflüster

Mira Becker – Couchgeflüster



cover
„Couchgeflüster“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Die verträumte Nelly leitet ein kleines Yoga-Studio in Berlin. Als ihr eines Tages Ben über den Weg läuft, glaubt sie, endlich ihre große Liebe gefunden zu haben. Doch schon bei der zweiten Begegnung erinnert sich der vermeintliche Traummann an nichts mehr. Ben leidet nämlich unter retrograder Amnesie. Jede Erinnerung an die letzte Woche ist weg. Was tun? Nelly greift zu einer ungewöhnlichen Therapie. Vielleicht kann sich Ben dann ja auch daran erinnern, was mit dieser anderen Frau ist, die plötzlich auftaucht und behauptet, seine Verlobte zu sein…


Ich muss euch flüstern: Dieses Buch ist lesenswert!


Nelly leitet ein Yoga-Studio in Berlin.
Doch obwohl sie versucht, die Fassade der Unbeschwertheit aufrecht zu erhalten, drücken ihr doch große Geldsorgen auf den Magen.
Aber eines Tages begegnet sie Ben. Ben ist da, als sie ganz tief in der Patsche steckt. Und Ben ist es, mit dem sie romantisch essen geht. Sie weiß, dass es zwischen ihnen gefunkt hat!
Doch dann meldet sich Ben nicht mehr und Nelly glaubt ihn schon verloren.
Durch Zufall trifft sie ihn wieder und sie könnte sich freuen und die Zeit genießen, wenn Ben überhaupt wüsste, dass sie existiert.
Er hat nämlich keinerlei Erinnerung an ihre ersten Treffen!
Ein Schock für Nelly, doch nachdem sie diesen überwunden hat, bietet sich ihr eine ideale Lösung.
Sie wird Ben therapieren und greift dabei zu einer ungewöhnlichen Taktik…


Die Geschichte ist stimmig und ein romantischer Leckerbissen für zwischendurch!
Es gleitet nicht ab, bleibt immer schicklich und konzentriert sich auf das Wesentliche. Denn in dieser Geschichte steht nicht das wilde Geturne im Bett im Vordergrund, sondern eine sehr zentrale und wichtige Aussage: Wahre Liebe überwindet alle Hürden und mögen sie noch so unüberwindbar scheinen!
Das klingt vielleicht abgegriffen, aber mein romantisch angehauchtes Wesen hat dieses Buch damit natürlich vollkommen einwickeln können.


Es ist abwechslungsreich, man lernt bei genauerem Lesen sogar noch ein paar medizinische Fakten nebenbei und ist nach dem Beenden der Geschichte restlos glücklich!
Mira Becker hat hier wirklich alles hineingebracht: Liebe, Bauchkribbeln, Enttäuschung, Eifersucht, Dramatik und Charme!


Es wird aus der Perspektive von Nelly erzählt. Da gibt es eine schmale Gradwanderung zwischen nervig und gelungen. Die Ich-Form ist hier meines Erachtens prima gewöhlt, ein- und umgesetzt. Die verträumte, schusselige Nelly bekommt dadurch Charakter und der Leser gewinnt sie schnell lieb!
Unterhaltsam und romantisch ist diese Komödie der ideale Zeitvertreib für jeden Nachmittag!


Bewertung:

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*