Rezension: Alera – Zeit der Rache

Cayla Kluver – Alera. Zeit der Rache



cover
„Alera. Zeit der Rache“ bei amazon.de


Kurzbeschreibung:
Die junge Königin Alera hat wider Willen den herrschsüchtigen Steldor geheiratet. Ihre große Liebe zu Narian musste sie dem Wohl ihres Volkes opfern. Denn Narian steht auf der Seite des Feindes. Doch während der Krieg die Länder erschüttert und Hass und Rachegefühle nährt, kann Alera Narian nicht vergessen. Es gibt nur einen Weg, ihre Liebe zurückzugewinnen. Und dafür muss Alera das Undenkbare wagen…


Spannungsgeladen und temporeich!


Nachdem mich Cayla Kluver schon mit Teil 1 in ihren Bann ziehen konnte, wartete ich ungeduldig auf den Folgeband.


Mit bisher ungeahnter Stärke und Treffsicherheit erzählt die junge Autorin ihre Geschichte weiter.
Sie macht aus der vorher verunsicherten und naiven Alera eine starke und widerstandsfähige Königin, die für ihr Volk in den Tod gehen würde. Sie schreibt Alera einen sehr angenehmen neuen Charakter auf den Leib, der die alten Schwächen fast vergessen lässt. Denn die einstige Prinzessin ist nicht länger ein verhätscheltes Mädchen. Jetzt muss sie sich an der Seite ihres Ehemannes Steldor auf einen grausamen Krieg vorbereiten.
Die Beziehung zu Steldor bleibt kalt. Auch wenn ich mir an einigen Stellen gewünscht hätte, dass die Beiden nicht so feindselig und unnahbar miteinander agieren. Ich kann Aleras Gefühle für Narian verstehen, aber verheiratet ist sie mit Steldor. Außerdem hat er ihr mehrfach gezeigt, dass er nicht immer nur der hochnäsige Schürzenjäger sein kann. Ich hätte ihm eine entspannte Beziehung mit Alera zeitweise sehr gewünscht! Er wirkte so verletzlich. Doch ob Alera sich Steldor letztlich doch hingibt, muss jeder selber lesen…


Der Schreibstil und der Handlungsaufbau sind prima ineinander vereint und ergeben zusammen eine hochdramatische, spannungsgeladene Geschichte, die mit vielen unvorhersehbaren Wendungen und Überraschungen brilliert.
Das Ende ist hier jedoch in sich abgeschlossen, was den „ich-muss-unbedingt-Teil-3-lesen“-Effekt jedoch nicht mindert. Allerdings blieben hier erst mal weniger Fragen offen und ich bin gespannt, wie viel Potenzial Cayla Kluver dem dritten Teil noch entlocken kann!


Dieses Buch ist eine klare Leseempfehlung – allerdings sollte man vorher Teil 1 gelesen haben!


Bewertung:


Vielen Dank für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars an den Piper Verlag!
logo

Kommentare

  1. Deine Rezension trifft es auf den Punkt genau!

  2. Schön, daß Dir das Buch auch so gut gefallen hat wie mir. Ich kann dem was Du über den zweiten Teil geschrieben hast voll und ganz anschließen. Also gibt es tatsächlich noch einen dritten Teil der Geschichte? Ich wußte es nicht, war ehrlich gesagt auch bisher noch zu faul mal danach zu forschen… *gg*
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Melanie

  3. Prettytiger meint:

    Ich freue mich schon wirklich auf das Buch, aber leider steht es bisher noch nicht in meinem Regal, da ich zuerst meinen SuB etwas abarbeiten will^^ Mal sehen, wie lange sich der Vorsatz noch hält…

    Lieben Gruß!

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: