Premierenbericht: Sebastian Fitzek

Gestern Abend um 20 Uhr war der Starttermin für eine große Lesetour quer durch Deutschland.
Die ganzen Leute, meine Begleitung und ich waren nun gestern die ersten, die in den Genuss einer sehr außergewöhnlichen Buchpremiere kamen.


Am Eingang:
Man bekam ein Tütchen von Kamps mit einem Auge dran in die Hand gedrückt, ebenso wie einen Gutschein.
Es war rappelvoll. Und das schon eine halbe Stunde vor Beginn der Lesung!


Wir haben uns nur kurz umgesehen und sind dann schon nach oben gegangen.
Da hat dieser hübsche Herr hier:


Klavier gespielt. Die ganze Zeit bis zur Veranstaltung überbrückt.


Dann ging es auch irgendwann endlich los.
Ja, der Fitzek weiß, wie mans macht. Lest selbst:




HA HA HA….

Also wer dachte, jetzt passiert wirklich nichts, der hat sich getäuscht.
Zwar stürmte kein SEK das Kino, wir wurden nicht entführt und mussten ichts mit Augen machen…
Aber er hat sich andere Sachen einfallen lassen.

Zum Beispiel hat er mit ein paar Freunden einen Trailer zu „Der Augensammler“ gedreht.
Sehr spannend, ich hätte gleich den ganzen Film schauen können!!

Dann hat er zwischendurch immer wieder Abschnitte lesen lassen.
Und zwar von der Hörbuchstiumme Simon Jäger.
Hat mir auch gut gefallen, obwohl ich ja eigentlich nicht so ein Hör(-buch)fan bin…




Zudem hat er dann das Kino in Dunkelheit versetzt („bis auf die Notbeleuchtung“).
Dann wurde der Abschnitt eingespielt, den Zorbach und Alina im Keller erleben.
Wers gelesen hat, weiß von Frau und Luft….
Das war schön gruselig.
Ich hab die Augen zugemacht und zugehört.
Die Stimme von Jäger war aber auch noch so bearbeitet, dass es klang, als würde er wirklich in einem kleinen Raum reden. Wie soll ich das besser beschreiben..?





Eine wunderbare Premiere, vollkommen unvergleichlich mit all meinen bisherigen Lesungen.
Leider viel zu kurz.
Bilder sind fast alle kaum was oder nichts geworden. Da war das Licht so blöd.
Aber hier findet man bessere:
FOTOS


Ja und nach der Lesung:
Das ist der Gruselbus:



Und das Delphi am Abend:



Eine wirklich unvergessliche Lesung, toll inszeniert!
Fitzek ist eine Empfehlung.

Viel Spaß, solltet ihr seine Lesung besuchen wollen/können!

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: