Nofollow vs. Follow Verlinkungen #3 [Gastbeitrag]

Nofollow vs. Follow Verlinkungen

Der erste Teil von Franzis Beitrag erschien vor zwei Wochen und ihr könnt ihn hier nachlesen. Der zweite Teil ist hier zu finden.

Kommen wir zu einem Exkurs, der äußerst wichtig ist: Die Nofollow und Follow Verlinkungen.

Follow: Damit gebt ihr dem Google-Crawler das Signal, dem Link zu folgen. Verlinkt ihr also auf einen anderen Blog und der Cralwer stößt auf diesen Link, folgt er diesem zu dem anderen Blog. Diese Art der Verlinkung ist in der Regel voreingestellt und ist gut und richtig bei Seiten denen ihr vertraut und für die ihr keine bezahlte Werbung macht.

Nofollow: Hier sagt ihr dem Crawler – stopp, bleib auf meiner Seite, folge diesem Link nicht. Diese Art der Verlinkung ist vor allem für gekaufte Links/Werbung wichtig. Sobald euch ein Kooperationspartner dazu auffordert gegen irgendeine Art der Gegenleistung einen Artikel zu erstellen, müsst ihr Nofollow verlinken, wenn ihr den Beitrag als Werbung kennzeichnet oder klar kommuniziert, dass ihr hier gerade Werbung macht. Sonst verstoßt ihr gegen die Richtlinien von Google – was sowohl eurem Blog als auch der Seite des Kooperationspartners dauerhaft schaden kann. Hier solltet ihr auch konsequent sein. Entweder der Kooperationspartner akzeptiert dies, oder nicht.

Schaut mal beim Beitrag von Google dazu vorbei.

Natürlich gibt es über diese Basics hinaus noch viele, tiefergehende Möglichkeiten. Außerdem ändert Google häufig seine Richtlinien und kein Suchmaschinenexperte der Welt kann wirklich sagen, welche Faktoren alle in die Berechnung der SERPs von Google mit einfließen. Dennoch haben sich die obenstehenden Basics bewährt und sind auch für euch einfach umzusetzen.

Ihr seht, das Thema SEO ist sehr umfangreich. Wenn ihr Fragen habt, dann meldet euch gerne jederzeit bei mir. Dann kann ich euch gegebenenfalls tiefergehende Informationen geben oder euch auf entsprechende Quellen verweisen.


Franziska Schoenbach_Lovelymix Diesen Gastbeitrag hat Franziska Schönbach, Lovely Mix, geschrieben.
Vielen Dank noch mal an dieser Stelle!
Ihr erreicht sie außerdem bei
Facebook
Twitter
Instagram
und einigen anderen Plattformen.

Wenn ihr selbst auch gerne einen Artikel für meinen Blog schreiben möchtet, kontaktiert mich am besten per Mail unter: ramona.nicklaus@web.de

Kommentare

  1. Hey Ramona und Franzi 🙂

    wieder eine sehr schöne Erklärung! Danke.

    Liebe Grüße,
    Tati

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: