[Montagsfrage] Welche Bücher nehmt ihr mit in den Urlaub?



Welche Bücher nehmt ihr mit in den Urlaub?



Dieses Jahr fahre ich gar nicht in den Urlaub…
Nichtmal ein klitzekleines bisschen.
Aber sonst habe ich meist nach Lust und Laune eingepackt. Im besten Fall natürlich viel zu viel… 😉
Denn immer fand sich noch ein Buch, was ich ja bestimmt auch total gerne lesen würde und schwupps, wurde noch ganz schnell geräumt und gequetscht und noch ein Buch hatte sich im ohnehin schon völlig überfüllten Gepäck einen Platz erkämpft.
Die Auswahl für den Lesestoff auf Reisen fiel mir nie leicht.
Ich habe bloß immer Angst davor gehabt, nicht genug Lektüre für den Urlaub einzupacken.
Das ist mir tatsächlich auch ein einziges Mal passiert…
Konkrete Titel kann ich also heute nicht nennen, nur meine bisherigen Erfahrungen mit den Büchern im Urlaub. 🙂


+++Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von libromanie+++


Kommentare

  1. Rebecca K. meint:

    Hallo Ramona,

    eine gute Frage die ich so eigentlich gar nicht beantworten kann. Wenn wir früher in Urlaub gefahren sind und ich wusste dort gibt es eine gute Buchhandlung habe ich eigentlich gar keine Bücher mitgenommen sondern habe mir gleich bei der Ankunft ein Buch gekauft.
    Aber wenn ich eins mitgenommen habe, dann immer das auf welches ich gerade Lust hatte und bei 3 Wochen wurde sowieso noch dazugekauft da ich die alle nicht mitschleppen konnte.

    Nun wäre es etwas anders, da ich ja einen Reader besitze hätte ich eh genug Bücher dabei und wenn mir mal nicht die Laune nach einem auf dem Reader gespeicherten Buch wäre dann würde ich eben schauen was sich kaufen lässt, bzw. was denn alles die Buchhandlung hat. Ich liebe es ja in fremden Buchhandlungen zu stöbern, denn da findet man manchmal Bücher die man so gar nicht gelesen hätte.

    Da ich aber inzwischen da Lebe wo andere Urlaub machen erübrigt sich die Frage sowieso, denn Urlaub mache ich nur noch zuhause.

    Viele Grüße
    Rebecca

  2. Beim letzten Urlaub auf Teneriffa war natürlich der „Rother Wanderführer“ mit im Gepäck, der für einige unangenehme Überraschungen sorgte, aber auch sehr hilfreich war. Der Ostseekrimi „Wellers Zorn“ (nein, Teneriffa liegt nicht in der Ostsee) und die Max Frisch Biografie „Jetzt nicht die Wut verlieren“ (der Titel der Biografie bezieht sich nicht auf den Wanderführer) waren neben den Kurzerzählungen „Annalieder“ auch noch mit im Gepäck.

    • Ramona meint:

      Danke, Michael, dass du so ausführlich über dein Urlaubslesegepäck berichtet hast! 🙂

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: