[Montagsfrage] Literarische Tattoos?!



Was hälst du von literarischen Tattoos?



Darüber habe ich ehrlich gesagt auch schon nachgedacht.
Dass ich mir ein Tattoo stechen lasse, welches einen Buchbezug hat…
Aber sich da für ein Motiv zu entscheiden, fällt mir jetzt nicht wirklich leicht.
Der Spottölpel würde vielleicht gut aussehen. Oder natürlich auch ein Symbol aus Harry Potter.
Weil ich ja eh total der HP-Fan bin…
Also ich finde die Idee auf jeden Fall super und mal gucken, vielleicht habe ich ja irgendwann mal genug Mut und Entscheidungskraft… 😉


+++Die Montagsfrage ist eine wöchentliche Aktion von libromanie+++


Kommentare

  1. Rebecca K. meint:

    Hallo Ramona,

    das ist komischerweise eine Frage die sich mir nie gestellt hat, denn ich bin in der Sicht ein totaler Angsthase und bin schon froh wenn ich eine normale Spritze überstehe.#
    Dann kommt auch noch dazu das wenn ich mir überlege wie ein Tattoo im Alter aussieht ich auch gar keines haben möchte, denn die Haut hängt und das Teil dann auch. Ich weiß das ich mit dieser Meinung inzwischen fast alleine dastehe, aber ne das ist nichts für mich. Bei einigen Leuten sieht es ja schon aus wie Mangas und das ist mir einfach alles zu viel.
    Genauso wenig kann ich mir vorstellen mir etwas Buchlastiges stechen zu lassen, also weder ein Schriftzug noch Zeichen oder gar ein Zitat. Das würde mir schon eher als Schmuckstück gefallen, das man ja auch auf der Haut trägt und es so immer bei einem ist.
    Ich habe z.B. eine Kette mit zwei Engel Anhängern, die ich schon seit Jahren nicht mehr ablege, da beide für mich eine Geschichte haben und die einfach zu mir gehören.
    Aber die Entscheidung ob Tattoo oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden, ich für mich habe entschieden, dass dies nichts für mich ist und das wird sich denke ich mal auch nicht mehr ändern.

    Viele Grüße
    Rebecca

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: