Mein Wort zum Sonntag #1

wort zum sonntag

Ihr Lieben,

zuletzt stieß ich bei neontrauma auf einen sehr interessanten Artikel: Sind Blogger Egoisten?
Eine sehr provozierende Frage, zu der jeder Blogger wohl eine eigene Meinung haben dürfte.
Von mir kann ich guten Gewissens sagen, dass ich Beiträge sehr aktiv teile, like und kommentiere.
Auf Blogs, Twitter und Facebook.
Nicht, um was zurückzubekommen (was natürlich nichtsdestotrotz wahnsinnig schön ist), sondern einfach weil ich auch die Arbeit der anderen schätzen möchte.
Um dem noch mehr Ausdruck zu verleihen, führe ich ab sofort mein „Wort zum Sonntag“ ein.
Eine, hoffentlich interessante, Auswahl an Artikeln und Beiträgen, die mir in der letzten Woche aufgefallen sind.
Ich möchte sie noch besser und konkreter würdigen und euch darauf aufmerksam machen.

Und wer Artikelempfehlungen für mich hat: Immer her damit.
Kommentare sind gerne erbeten, denn alles kann ich ja auch nicht lesen… 😉

1.

Bei Heldenwetter las ich einen guten Beitrag zum Thema Bildsprache. Zwar transportiert sie es auf die Mode- und Beautyfotografie, aber ihre Tipps sind trotzdem lesenswert.

2.

Ein älteres DIY von Anfang des Jahres las ich bei You did Design. Die Idee von bepflanzten Bilderrahmen finde ich total klasse und es steht auf meiner inneren To-Do-Liste, das irgendwann mal auszuprobieren.

3.

Bei im Gegenteil stieß ich auf einen Artikel zum Thema Tinder. Auch wenn das jetzt am allerwenigsten zu meinem Blog passt, musste ich doch sagen, dass ich mich dieser Artikel sehr erschreckt und lange beschäftigt hat. Die Vorstellung, in dieser schnelllebigen Welt keine Zeit mehr zu haben, oder sich die Zeit zu nehmen, einen Menschen wirklich kennenzulernen, hat mich ehrlich schockiert. Natürlich, durch die Vernetzung hat man mehr Möglichkeiten als je zuvor und alles ist einfacher geworden. Aber warum? Warum kann man sich nicht einfach ganz normal verlieben und ganz normal herausfinden, ob es passt oder nicht? Aber um dazu vollständig meine Meinung zu sagen, könnte ich wahrscheinlich eine eigene Artikelserie schreiben. Die wiederum rein gar nichts mit dem eigentlichen Thema des Blogs zu tun hätte. Aber glaubt mir, meine Gedanken rotieren…

4.

Ein Rezept und ganz viele wunderbare Bilder bestaunte ich bei zuckerzimtundliebe. Da ging es nämlich in dieser Woche um Blaubeeren und Kanada. Wie das zusammenhängt, lest ihr am besten selbst nach.

5.

Lesevergnügen berichtet, dass die Karl-Marx-Buchhandlung in Berlin auch bald wieder ein kultureller Treffpunkt wird. Es liegen viele Pläne vor, um frischen Wind ins Haus zu holen. Auch wenn diese Nachricht nicht für jeden spannend ist, so fand ich es doch schön, worüber die Buch-Blogger-Szene abseits von Rezensionen und Neuzugängen noch so berichtet.

6.

Bei größenwahn habe ich einen schönen Artikel zu Cindy Crawford gelesen. Mit anbei ist auch ein aktuelles, unretuschiertes Foto, was ich sehr sympathisch fand. Ich bin zwar nicht so groß, wie viele dieser Frauen, aber immerhin knapp darunter.

7.

Bei Buchgedanken stieß ich in dieser Woche auf eine wunderbare Rezension, die mich sehr beeindruckt hat.
Nicht nur das Layout ist wunderschön übersichtlich, ihre Beschreibungen und ihre Worte zum Buch trafen mich mitten ins Herz. Vielen Dank, für diese Besprechung!

Kommentare

  1. Ach ja, dieses leidige Thema mit der aggressiven Werbung für den eigenen Blog ist für mich ein Grund, einfach nicht mehr in aktiv in diesen Gruppen zu sein… nicht, dass ich das jemals war 😀 Aber solche Linksammlungen wie hier gerade mag ich sehr gerne – wir treiben uns doch alle im Netz rum und es ist interessant, was andere da so lesen und welche Meinung sie dazu haben 🙂

    Tinder ist wirklich ein irgendwie beunruhigendes Phänomen. Andererseits kenne ich niemanden persönlich, der das nutzt – zumindest gibt es keiner zu 😀 – und deshalb zweifle ich ein bisschen daran, dass es tatsächlich ein Massenphänomen ist. Vielleicht ist meine Altersgruppe aber auch noch nicht verzweifelt genug xD

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    MelMel

    • Ramona meint:

      Manchmal bringt es was, manchmal nicht.
      Kommt wohl auch auf die Gruppe an. 😉
      Das freut mich zu hören! Gerade deshalb wollte ich das mal machen. Und über die Woche speicher ich mir immer wieder interessante Links ab. Warum sollen dann nicht alle was davon haben? 🙂

      Ich denke, man kann diese Plattformen unterschiedlich nennen. Es gibt ja nicht nur Tinder um sich „kennenzulernen“.

      Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
      Ramona

  2. Vielen lieben Dank für die unerwartete Erwähnung 😉 ich klick mich gleich mal durch Eure Seite! Schönen Sonntag! Susi

  3. Guten Morgen 😉

    Das ist ja ne tolle Idee!!

    Was den Egoismus angeht unter Bloggern, da hab ich mich manchmal auch schon gefragt für was manche dann sich auf einem Netzwerk wie FB /G+ / Twitter oder ähnlichen rumtreiben wenn sie nicht teilen wollen. Und wenn dann nur in Erwartung das ihr Inhalt das auch wird?! Das bleibt mir auch heute ein Rätsel. Ich halte das wie du, seh oder lese ich was interessntes teile ich den Inhalt, und das ohne Erwartungen.

    1. Danke für den Tipp, da ich selber sehr gerne fotografiere ist man ja immer wieder froh über neuen Inputt, vor allem wenn man das nur selber nach gefühl macht, wie ich *lach*

    2. Oh ja, das hab ich schon lange auch mal vor gehabt zu versuchen… Find ich das nämlich auch super dekoratiev!

    So, und nun lese ich deinen nächsten Beitrag 😉

    • Ramona meint:

      Liebe Alexandra,

      Danke, für deinen Kommentar und es freut mich, dass du dir die Zeit genommen hast, deine Meinung niederzuschreiben und dass wir uns in unseren Meinungen so ähnlich sind.

      Liebe Grüße,
      Ramona

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  2. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  3. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  4. […] meine Einleitung zum Wort am Sonntag, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  5. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  6. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  7. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  8. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  9. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  10. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  11. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

  12. […] meine Einleitung zum „Wort am Sonntag“, die Gründe und der Sinn dahinter, das findet ihr alles in meinem ersten Beitrag. […]

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: