[Gewinnspiel] Der Architekt

Ihr könnt gewinnen!! 🙂

Ein signiertes Exemplar von „Der Architekt“ wartet hier ungeduldig auf einen neuen Leser.


Photobucket


Was müsst ihr machen:

1. Hinterlasst mir einen Kommentar, mit einer gültigen Mailadresse.
2. Dort gebt ihr einen Thriller an, der euch total begeistert hat und den ihr unbedingt weiterempfehlen wollt.
3. Dann wünsche ich mir noch einen Thrillertitel, der euch überhaupt nicht überzeugen konnte. Einen Thriller, von dem man vielleicht besser die Finger lassen sollte.

Alles ist die eigene Meinung, niemand wird hier verurteilt! 🙂

Das Gewinnspiel endet am 13.10. um 19 Uhr!
Der Gewinner wird von mir hier im Blog genannt, aber auch per Mail benachrichtigt.
Ich bitte ihn oder sie, sich dann schnellstmöglich zu melden, ansonsten werde ich neu verlosen.


Nun wünsche ich viel Glück!

Comments

  1. Hallöchen 🙂

    Tolles Gewinnspiel mit einem tollen Preis 🙂

    Der Thriller der mich in letzter Zeit am meisten begeistert hat ist: Sterbenswort von Siegfried Langer… Mein Fazit war:
    Absolute Hochspannung, sodass mir als Leser die Haare zu Berge standen!

    Der Thriller der mich in letzter Zeit am wenigsten begeistern konnte war: Cut von Amanda Kyle Williams. Mein Fazit war: Aufgrund von vielen langatmigen Passagen war das Buch einfach nur enttäuschend!

    Liebe Grüße
    Julia

    • Von Siegfried Langer habe ich jetzt schon so viele positive Meinungen gelesen und ich kenne bisher nur seinen Namen. Ich glaube, es wird Zeit, dass ich mal ein Buch von ihm lese… 😉

      Liebe Grüße,
      Ramona

  2. Nadine Liepkalns says:

    Halloooo,

    also ein Thriller der mich überzeugt hat war „Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek. Welcher mich nicht überzeugt hat, war „Cupido“ von Jilliane Hoffmann. Ich würde zwar nicht unbedingt sagen das man die Finger davon lassen sollte, aber so toll wie mir immer gesagt wurde fand ich ihn nun nicht.

    Aaaaaaber wie hier auch schon gesagt wurde, das ist meine persönliche Meinung…..

    Ich drücke uns allen mal die Daumen! 😉

    LG Nadine

  3. Hi,
    also empfehlen möchte ich dir unbedingt „Der professor“ von John Katzenbach oder aber auch „Erlösung“ von C. C. Fischer :O)
    Beide haben mir richtig gut gefallen, dank Spannung und auch der Handlung selbst.
    Abraten kann ich Dir zb. von „Blaue Augen“ von Joanne Harrris, den fand ich so langweilig das ich ihn nach 150 seiten abgebrochen hab.
    Anhand der Kommentare auf meiner Website von zwei Leserinnen, konnte ich aber erfahren das ich mit der Meinung nicht alleine war :O))
    LG Ela

    • Oh ja, John Katzenbach ist toll. Hast du sein neues Der Wolf schon gelesen, Ela?
      Und deine andere Empfehlung werde ich mir auch gleich mal näher anschauen…

      Liebe Grüße,
      Ramona

      • Jepp, hab die Rezi dazu auch schon online auf meiner Website :O))
        Die Videorezi kommt auch noch heute online :o)
        LG Ela

      • Hm, glaub meine Antwort kam nicht an oder muss das freigeschaltet werden?
        Der Wolf habe ich gelesen und die Rezension ist auch schon auf meiner Website :O)
        hab heute auch die Videorezi hochgeladen.
        Ich fand den „Professor“ von ihm besser :O))
        LG ela

        • Ich schalte die Kommentare alle selbst frei… 🙂
          Deshalb kann es manchmal einen Moment dauern.

          Dann bin ich mal gespannt, wie ich das Buch finde… 🙂
          Aber deine Rezi werde ich mir jetzt nicht ansehen, damit meine Meinung unbeeinflusst bleibt. 😉

          Liebe Grüße,
          Ramona

  4. Also superbegeistert: Kruzifix-Killer von Chris Carter
    genervt hat mich tierisch – Zorn Tod und Regen
    mit dem zweiten Buch stehe ich allerdings ziemlich alleine mit meiner Meinung 😉

    LG Mella

  5. Maike Schierwagen says:

    Hallo!
    Also ich fand „Final Cut“ gut, konnte ich sooo weglesen…
    habe in letzter Zeit nichts gelesen, wo ich sagen würde,…“Finger weg“…schlecht…
    Lieben Gruß aus OL
    Maike

    • Danke, für den Tipp. Wobei ich zu diesem Buch erst kürzlich gegenteilige Meinungen aufgeschnappt habe. Aber vielleicht sollte ich mir an dieser Stelle dann eine eigene Meinung bilden… 🙂

      Liebe Grüße,
      Ramona

  6. Patrizia says:

    Tolles Gewinnspiel!

    Thriller der mich begeistert hat ist „Sein letzter Wille“ von Harlan Coben. Ich mag aber alle seine Bücher!

    Und ein Buch das mir gar nicht gefallen hat ist „Flammenbrut“ von Simon Becket…Herr Becket ist irgendwie so gar nicht mein Fall

    • Von Harlan Coben kenne ich bisher nur ein Buch.
      Ich denke, da habe ich wohl Nachholbedarf… 😉

      Liebe Grüße,
      Ramona

  7. Hi Ramona!

    Ich finde ja, dass es sehr viele gute Thriller gibt, die ich wirklich sehr gerne weiterempfehle. Unter anderem hat mich aber als letztes „Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos fasziniert. Auch „Das Skript“ von Arno Strobel hat mich völlig überzeugt. 🙂

    Ich könnte jetzt leider nicht sagen, welchen ich nicht empfehlen würde, weil ich schon ne Weile Neuerscheinungen von bereits bekannten Thrillerautoren lese. Ich hatte mal einen schwedischen Thriller, von dem ich aber leider den Titel nicht mehr weiß. Aber ich muss sagen, dass ich meistens die Übersetzung schrecklich finde. Ich komm dann nicht rein ins Buch, weil die Sätze so verwirrend und langatmig geschrieben sind, so dass ich viele Sätze nochmal lesen musste. Ich hab es abgebrochen.

    Liebe Grüße aus Berlin

    Birgit

    • Zwei Bücher, die auf meiner Must-Read-Liste stehen… 🙂

      Der Tag braucht mehr Stunden!!!

      Liebe Grüße,
      Ramona 😉

  8. Hallo!
    Ein Thriller der mich total begeistert hat war „Belladonna“ von Karin Slaughter, so wie die folgenden Bände von ihr. Spannende Unterhaltung bei der sich mir ein ums andere Mal die Fußnägel vor Spannung hochgerollt haben 😉

    Nicht gefallen hat mir „Frucht der Sünde“ von Phil Rickmann. Einfach nur langweilig und langatmig.
    LG
    Yvonne

    • Oh der Fußnägel-Effekt hört sich gut an…. 😉
      Das wäre was für mich, glaube ich…
      Was sind schon Fußnägel 😉

      Liebe Grüße,
      Ramona

  9. Melanie says:

    Total begeistert bin ich gerade von „Das Wesen“ von Arno Strobel. Zuletzt enttäucht hat mich „Die Rache“ von John Katzenbach.

    • „Die Rache“ von John Katzenbach kenne ich noch nicht.
      Hast du denn auch andere Bücher von ihm gelesen? Ist das das einzige, oder nur die einzige Enttäuschung von ihm?

      Liebe Grüße,
      Ramona

      • WolfgangB says:

        Katzenbach hat durchaus seine Stärken, meine Favoriten sind „Der Patient“ und „Das Opfer“. In allzu dichter Abfolge sollte man sich seine Werke allerdings nicht zu Gemüte führen, da sich die Motive in groben Zügen schnell wiederholen.

  10. Claudia says:

    Halloooo,
    also, mich hat zuletzt „Alles muss versteckt sein“ von Wiebke Lorenz total überzeugt, vor allem, da ich das Thema sehr interessant fand und der Schreibstil gefällt mir auch gut, so dass ich das Buch ganz schnell durch hatte.
    Meine letzte Enttäuschung war „Final cut“ von Veit Etzold. Ich kann den Hype um das Buch gar nicht verstehen und fand vor allem die Szenen, in denen es um diese Fernsehshow ging, einfach nur furchtbar.
    Aber zum Glück sind ja die Geschmäcker verschieden! 😉

    LG,
    Claudia

  11. Huhu,
    die Leseprobe vom Architekten hat mir sehr gut gefallen – lässt auf reichlich Spannung schließen. Da versuche ich doch gerne mal mein Glück 🙂
    Das Skript von Arno Strobel hat mir gut gefallen, aber als kleiner Tipp, falls Du gerne Strobel liest, Der Sarg (erscheint im Januar 2013) wird noch besser 🙂
    Sterbestunde von Michael Hübner fand ich auch sehr gut.
    Außerdem lese ich auch sehr gerne die Thriller von Wulf Dorn
    Einen wirklich enttäuschenden Thriller habe ich leider (Gott sei Dank) nicht anzubieten.
    Liebe Grüße
    MacBaylie

    • Hast du das neue Strobel-Buch etwa schon gelesen?? :O
      Wulf Dorn gefällt mir ebenfalls und Michael Hübner landet auf meiner WuLi… 🙂

      Liebe Grüße,
      Ramona

  12. Gar nicht so leicht..ich bin totaler Thriller-Fan und hab da natürlich auch so meine Lieblinge… Da ist es schwer jeweils eins rauszupicken 😉
    Ich versuchs einfach mal.

    Mein absolutes Thriller-Highlight ist und bleibt „Der Augensammler“ von Sebastian Fitzek. Das war bisher der Thriller, den ich wirklich innerhalb kürzester Zeit inhaliert habe.

    Dicht gefolgt von vor Kurzem „Hypnose“ von Sina Beerwald, echte Spitzenklasse, dafür, dass es ein erster Ausflug der Autorin ins Thriller-Genre ist 🙂

    Und mächtig mächtig enttäuscht hat mich „Vater unser“ von Jilliane Hoffman, da frag ich mich bis heute, was sie da geritten hat, nach den tollen „Cupido“ und „Morpheus“ so ein komisches Dingen hinzuknallen! Furchtbar!

    Ansonsten kann ich jedem nur die Bücher von Cody McFadyn, Jonathan Nasaw, Marcel Feige/Martin Krist, Vincent Kliesch, Valentina Berger, Claudia Puhlfürst, John Katzenbach, Tanja Pleva und wie die Autoren, die mich in den letzten Jahren total begeistert haben, nicht alle heißen 😉

    Ich sag ja, ist sauschwer.. *gg*

    Liebe Grüße
    Bine

    • Oh Gott, so viele Namen… 😉
      Einige fielen ja schon, aber Sina Beerwald zum Beispiel werde ich mir auf jeden Fall mal näher ansehen!

      Liebe grüße,
      Ramona

  13. Cappuccino-Mama says:

    Hallo,

    ja, deutsche Thriller schießen derzeit wie die Pilze aus der Erde. Also möchte ich mal, wie einige vor mir, einen guten deutschen Thriller empfehlen. Überzeugt hat mich:

    Rainer Löffler – Blutsommer

    spannend, überraschend, fesselnd!

    Einen Thriller, der mich überhaupt nicht überzeugen konnte – damit kann ich leider (besser gesagt glücklicherweise) nicht dienen.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

  14. Hallo!

    Ich lese Thriller schon gerne und könnte dir einiges empfehlen. Am besten das hier: Drer Schwarm von Schätzing. Ich weiß, es ist ein Klassiker – aber er ist wirklich sehr gut und deshalb kann ich ihn nur an alle empfehlen! 😉

    Und einen, der nicht so toll war – Diabolos von Brown hat mich nur mäßig begeistert! 😀

    Ich hoffe da ist etwas Neues für dich dabei, Ramona! 🙂

    LG
    Janna

    • Vom Schätzing steht „Lautlos“ noch ungelesen in meinem Regal.
      Kennst du das?
      Ja und von Dan Brown stehen gleich 3 Bücher ungelesen im Regal… (Aber nicht Diabolos)
      Daran sollte ich echt mal was ändern!

      Liebe Grüße,
      Ramona

  15. Ich empfehle immer wieder Sebastian Fitzek und Michael Hübner, oder Creepers von David Morell. Einen Thriller den ich garnicht empfehlen kann fällt mir einfach überhaupt nicht ein 🙁
    LG

    • Michael Hübner.
      Auch schon oft begegnet, aber noch kein Buch gelesen…

      Und ist ja nicht schlimm, wenn dir kein „schlechtes“ Buch einfällt.
      Ich bin sowieso eher an euren „guten“ Vorschlägen interessiert… 😉

      Liebe Grüße,
      Ramona

  16. Hallo

    ich lese supergerne Thriller und welchen ich zu 100 % empfehlen kann, ist Blutsommer. Das Buch ist einfach klasse. Spannung und Nervenzerreißen pur!

    Ich muss gestehen, ich habe eigentlich lange keinen „schlechten“ Thriller mehr gelesen, deshalb könnte ich jetzt auch keinen nennen.

    Viele Grüße

    • „Blutsommer“ steht ganz weit oben auf meiner WL…
      Gut, dass es sich offensichtlich lohnt! 🙂

      Liebe Grüße,
      Ramona

  17. Hallo!

    Vielen lieben Dank für dieses tolle Gewinnspiel!!!

    Der letzte Thriller, der mich total begeistert hat, war „Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, weil einen dieses Buch einfach in den Bann zieht! Meiner Meinung nach der beste Fitzek bisher!!! Und wem die vorigen Bücher von ihm immer etwas zu unrealistisch waren, der kann das neue Buch getrost lesen, denn diesmal ist alles wirklich realistisch beschrieben! Ein spitze Pyschothriller!!!

    Leider gar nicht überzeugen konnte mich „Blinder Instinkt“ von Andreas Winkelmann. Irgendwie sprang der Funke nicht über. Ich hatte nie das Gefühl vom Autor überrascht zu werden und auch die Spannung hielt sich meiner Meinung nach in Grenzen. Aber man kann ja nicht alles mögen. 😉

    Ich wünsche dir und deinen Lesern noch eine schöne Restwoche!!!

    LG

  18. Eine meiner absoluten Lieblingsserien ist Preston/ Child: Pendergast. Der erste heißt Relic und ist sehr zu empfehlen. Im New Yorker Museum werden Leichen entdeckt und Agent Pendergast ermittelt.
    Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war Thiesler: Hexenkind. Da habe ich nach wenigen Kapiteln gleich das Ende gelesen, was ich sonst nie mache. Es war mir einfach zu langweilig.

  19. Kerstin M says:

    Hallo,
    ich lese nicht so sehr viele Thriller, daher ist mein „Wissen“ etwas eingeschränkt. Aber total überzeugt war ich von Arno Strobels „Der Trakt“. Super spannend bis zuletzt.
    Etwas lau – genau genommen ohne den richtigen „Thrill“ fand ich „Gottesopfer“ von Tanja Pleva. War für mich eher eine laue Kriminalstory und nicht wirklich ein Thriller.

    Von Jonas Winner kenne ich noch nichts, daher würde mich „Der Architekt“ schon reizen.

    LG Kerstin

    • Ich bemerke anhand dieses Gewinnspiels und den ganzen Tipps auch, dass mir so einiges fehlt, im Thriller-Bereich.
      Da habe ich ganz dringenden Nachholbedarf.
      Aber momentan steht mir auch nicht so der Sinn nach Fantasy o.a. Da müssen wieder die Thriller ran… 😉
      Und Arno strobel ist echt super – wie ja auch einige der Kommentatoren befinden… 🙂

      Liebe Grüße,
      Ramona

  20. WolfgangB says:

    Hallo Ramona,

    ein Thriller, der mich in letzter Zeit vollkommen überzeugt hat, war
    * „Dein Wille Geschehe“ von Michael Robotham
    Mit einem unter Parkinson leidenden Psychologen handelt es sich beim Helden um eine ungewöhnliche Figur. Zum einen ist er ausnahmsweise KEIN Polizist oder Spezialagent, zum anderen zwar moralisch angeschlagen, aber kein schwermütiges, dem Alkohol zugeneigtes Nervenbündel, wie es in den skandinavischen Krimis zu finden ist. Faszinierend ist auch der Gegenspieler, nämlich ein Meister der psychologischen Kriegsführung, der seine Opfer in den Tod treibt, ohne eine Waffe in die Hand zu nehmen … wahrlich atemberaubend.

    Wovon ich hingegen abraten kann, ist
    * „Zerstörte Seelen“ von Chris Mooney
    Was die Figurenkonstellation betrifft, sind wir hier mit dem anderen Extrem konfrontiert. Die vom FBI angeheuerte SWAT-Superagentin scheint als eine allwissende Ein-Frau-Armee, die es mit einer Organisation zu tun bekommt, die ihre Opfer auf grausame Weise foltert. Warum und mit welchem Ziel allerdings, das verbleibt im diffusen, so daß es scheint, als hätte der Autor verzweifelt einen übermächtigen Gegenspieler für seine mit allen Wassern gewaschene Protagonistin gesucht.

    Viele Grüße, ich bin auf Deine Wahl gespannt
    Wolfgang

    • WOW, mit deinem Empfehlungsschreiben hast du mich wirklich beeindruckt. Dieses Buch wandert auf jeden Fall auf meine Wunschliste.
      Danke.
      Ja, meine Wahl. Viel zu viele hab ich schon ins Auge gefasst und es werden leide immer mehr Bücher. 😉

      Liebe Grüße,
      Ramona

  21. Cooles Gewinnspiel 😉
    Der beste Thriller, den ich je gelesen habe, war „Der Seelenbrecher“ von Sebastian Fitzek. Bei diesem Buch stimmt einfach alles und besonders gut fand ich, dass die Stimmung in der Irrenanstalt so bedrückend und beängstigend war, dass ich das Buch nur bei Tageslicht aufschlagen konnte. Ich hatte einmal versucht nachts zu lesen und musste es nach einer Seite wieder zuklappen, dabei bin ich eigentlich nicht zimperlich bei solchen Sachen =)

    Einen richtig schlechten Thriller kann ich leider nicht nennen. Bisher waren alle Thriller, die ich gelesen hatte zumindest gut. Ich kann nur sagen, dass ich mir von „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett mehr erhofft hatte und deshalb ein wenig enttäuscht war. Aber es war trotzdem nicht schlecht.

    Liebe Grüße
    Daniela

  22. Super Gewinnspiel!

    Ein Thriller, vor allem in letzter Zeit, war „Keine Gnade“ von Daniel Annechino, Atemberaubend von der ersten bis zur letzten Seite, der Autor schafft es, mich als Leser auf die falsche Fährte zu führen.

    Ein richtig schlechter Thriller… Ist schwierig, so richtig schlechte habe ich nicht gelesen. Welcher gar nicht ging war „Grünes Gift“ von Patric Nottret. Allerdings bin ich mir bei diesem Titel nicht so sicher, ob ich es einfach nur nicht richtig verstanden habe.

    Viele Grüße,
    Martin

  23. Tolle Idee hier!

    Guten Gewissens kann ich den neuen Fitzek/Tsokos „Abgeschnitten“ empfehlen. Obwohl es ja einige Menschen gibt, die ganz und gar nicht mit Fitzek klarkommen, liebe ich ich ihn heiß und innig und könnte nicht auf die tollen Thriller verzichten.

    Einen Thriller, den ich nicht mochte war „Morpheus“ von Jillliane Hoffmann. Den habe ich noch nicht einmal zu Ende gelesen, obwohl mir der Erste Teil „Cupido“ total gut gefallen hat.

    Ansonsten habe ich noch nicht wirklich etwas Schlechtes gelesen. Kenne halt meinen Geschmack 🙂

    Liebe Grüße sanja

  24. Hallo!

    Ich wollte mal nachfrage, wann denn mit der Verlosung zu rechnen sei? Oder habe ich schon alles verpasst? 😀
    Janna

    • Hallo Janna,

      gestern habe ich – endlich, endlich – die glückliche Gewinnerin bekannt gegeben…

      Liebe Grüße,
      Ramona

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: