Fesseln der Erinnerung

Ein klitzekleiner Text, der raus wollte…
Da habe ich ihn aufgeschrieben! 🙂
Nach dem Schreiben fühlt man sich immer besser!


Ich will mich befreien, will mich loseisen aus den Zwängen der Erinnerungen.
Erinnerungen, die immer wieder auf mich einstürzen, als wollten sie mich mit aller Macht am Vergessen hindern.
Wie gern würde ich mich der Leere hingeben. Wie gern würde ich ignorieren, was mich immer wieder heimsucht, quält, Nacht für Nacht aufs Neue am Schlafen hindert. Tag für Tag meinen Gedankenstrom in eine falsche Richtung lenkt.
Wenn ich denke, es wäre nun endlich vorbei, schiebt sich dein Gesicht erneut in mein Bild. Es ist da, geht nicht weg, verhöhnt mich. Wie eine Fratze, ein Dämon, ein unbesiegbarer Gegner.
Ich gebe zu, es war nicht alles schlecht. Das wäre nicht fair und es wäre nicht die Wahrheit. Aber du hast mich verletzt. Hast mich zum Narren gehalten und lächerlich gemacht. Hast etwas in meinem Inneren zum Klingen gebracht. Meinen Kampfgeist. Ich lasse mir das nicht gefallen, denn nicht alle werden sein wie du. Ignorant und kalt. Gefühllos und ersetzbar.
Ich will dich vergessen. Ich werde dich vergessen.
Ich mache mich frei von dir.
Endgültig.


Kleine Anmerkung:
Rückmeldungen bezüglich Sprache, etc., oder einfach eine Meinungsäußerung sind immer gern gesehen… 🙂

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: