Rezension: Stormheart. Die Rebellin

Cora Carmack hat ihr neues Buch „Stormheart. Die Rebellin“ schon auf der LoveLetter Convention in diesem Jahr vorgestellt. Kurz davor flatterte es in meinen Briefkasten, denn Story und Cover passen genau in mein Beuteschema.
Doch wie hat mir das Buch letztendlich gefallen?

Cora Carmack – Stormheart. Die Rebellin


Cora Carmack-Stormheart-Die Rebellin

Kurzbeschreibung:

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

[Weiterlesen…]

Rezension: Auch donnerstags geschehen Wunder

Manuela Inusa – Auch donnerstags geschehen Wunder


Manuela Inusa-Auch donnerstags geschehen Wunder

Kurzbeschreibung:

Marianne wohnt mit ihrem Kater Johnny Depp in Hamburg. Nachdem ihr Freund Martin sie betrogen hat, tröstet sie sich mit romantischen Komödien – und mit Keksen, die sie in Hülle und Fülle bäckt. Einen Teil davon verkauft sie im Café Wallenstein, wo sie als Kellnerin arbeitet. Als sie eines Tages mit ihrer Freundin Tasha auf den Hamburger Dom geht, überredet Tasha sie, eine Wahrsagerin zu besuchen. Diese sieht sofort, dass Marianne mit einem gewissen Martin nicht glücklich werden konnte – schließlich dürfen nicht mehr als zwei Buchstaben der Vornamen zweier Liebender übereinstimmen. Und sie sieht Schottland: Dort wartet die Liebe auf sie.

Das Schicksal nimmt verschlungene Wege

Zu Beginn fand ich leider nicht so schnell einen Zugang zur Geschichte, wie ich es gehofft hatte.
Ich stolperte über das zweite Kapitel, weil ich dachte, hier wären der Autorin und dem Verlag ein Fehler unterlaufen.
Erst, als ich mich darauf einließ, dass es doch einfach so ist, kam ich in einen guten Lesefluss rein.

Im Buch verlaufen zwei Erzählebenen parallel. In der einen Geschichte ist Marianne in Schottland unterwegs, in der anderen Geschichte bleibt sie zu Hause. Ich fand es interessant, beide Wege zu verfolgen und natürlich auch die Entwicklung der Protagonistin. Ich konnte mich zwar schon zu Beginn gut mit ihr anfreunden, aber im Laufe der Zeit wurde sie mir zunehmend sympathischer.
Ihr Freund Martin… Naja… Kann man mögen, muss man aber auch nicht. Sicherlich spielt er für Marianne zeitweise eine wichtige Rolle und ich finde es auch gut, dass Manuela Inusa ihn nicht gleich ausrangiert hat. So können die Figuren sich ganz in Ruhe entwickeln und auch verändern.

Mit Marianne hat man Spaß, denn die Frau hat einen herrlichen Humor! Mehrmals musste ich lachen und schmunzeln.
Außerdem war ich immer wieder neugierig, wie es weitergehen würde. Ich wollte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Beide Ebenen haben mich auf ihre Art und Weise fasziniert und am liebsten hätte ich beides gleichzeitig gelesen.

„Auch donnerstags geschehen Wunder“ ist Lektüre für einen Nachmittag, die gut unterhält, sobald man das Konzept verstanden hat.
Garniert mit einer Haube aus Romantik und der richtigen Prise Humor ist der Autorin hier erneut ein sehr lesenswertes und leichtes Buch gelungen.
Es ist aber tatsächlich keine alltägliche Lektüre, weil der Kniff durch seine erzählerische Originalität sehr besticht!

Wer übrigens auf weitere Romane von Manuela Inusa neugierig ist, der sollte sich auch „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ anschauen. Das Buch kann ich sehr empfehlen.

Kaufen: amazon.de* | Verlag | Buchhandlung Sedlmair
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783734103513 Bewertung:
Erscheinungstermin: März 2017 flügelflügelflügelflügel
Verlag: Blanvalet
Übersetzung:


Rezension: Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Kristina Günak – Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt


Kristina Günak - Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Kurzbeschreibung:

Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben – und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim – und sich – abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält…

Kurzweilig und humorvoll

Da mein Herz ganz unglaublich stark für die Buchwelt schlägt, war es einfach nur schön, eine Geschichte zu entdecken, die genau darin spielt. Dass diese Geschichte auch noch von einer Herzensautorin geschrieben wurde, deren Bücher ich sowieso schon liebe, ist ein weiteres Plus.
Ich mag auch die Bücher, die sie Kristina Günak unter ihrem Pseudonym Kristina Steffan schreibt. Kennt ihr zum Beispiel das Buch „Nicht die Bohne!„? Da müsst ihr mal reinlesen.

Kristina Günak hat es mit ihren Worten geschafft, mich sehr schnell mitten hinein in die Geschichte zu ziehen.
Es war ein Sog, der mich erfasste und dann flogen die Seiten nur so dahin.
Schon die ersten Begegnungen zwischen den Protagonisten Bea und Tim sind sehr unterhaltsam und das Knistern zwischen den Beiden ist nicht zu leugnen. Natürlich kann man sich ungefähr denken, wie die Geschichte ablaufen wird, aber das tut ihr keinen Abbruch.
Man hat viel Spaß dabei, wie sie wie Hund und Katz umeinander herumschleichen und gegenseitig ihre Grenzen austesten.
Vom Charakter her sind Bea und Tim sehr unterschiedlich, aber im Grunde brennen sie für die gleichen Dinge. Liebe, Geborgenheit, Sicherheit.

Kristina Günak weiß mit Worten und Geschichten zu bezaubern. Immer und immer wieder.
Es ist eine kurzweilige Geschichte, die man im Nu verschlungen hat, aber man fühlt sich danach einfach wohl.
Und das ist ein Gefühl, was ich sehr gerne habe.
Geschichte und Cover gehen Hand in Hand und wer nach einer sehr schönen und humorvollen Unterhaltung für seinen Nachmittag sucht, der macht mit diesem Buch nichts falsch.

Kaufen: amazon.de* | Verlag | Buchhandlung Sedlmair
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783736304659 Bewertung:
Erscheinungstermin: April 2017 flügelflügelflügelflügelflügel
Verlag: Lyx
Übersetzung:


Rezension: Bourbon Kings

J. R. Ward – Bourbon Kings


Bourbon Kings - J. R. Ward

Kurzbeschreibung:

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse…

Macht süchtig!

J. R. Ward kennt man vor allem durch ihre Black Dagger-Reihe.
Für mich war es aber tatsächlich das erste Buch der Autorin, aber das düster-sinnliche Cover machte mir schon lange Lust auf mehr.
Auf der Buchmesse habe ich mir den ersten Teil der Reihe um die Bourbon Kings nun endlich gekauft und dann auch bald verschlungen.

Man bekommt als Leser alles, was man sich von diesem Buch erhofft: Jede Menge Intrigen, Sex und Dramen. Wirklich haufenweise Dramen. Ach und Bourbon. Unglaublich viel Bourbon. Immer wieder hat eine der handelnden Personen ein alkoholisches Getränk zur Hand. Irgendwie muss man das ganze Durcheinander ja auch ertragen, oder?
Nein, die trinkenden Personen sind sich auch durchaus bewusst, dass es teilweise wirklich zu viel ist. Also bitte denkt nicht, dass Bourbon Kings den übermäßigen Genuss von Alkohol schön redet.

Die Figuren sind sehr unterschiedlich und alle ihre Geschichten machen Lust auf mehr. Die Protagonisten sind spannend, aber auch die Nebenfiguren haben meine Neugier geweckt. Ob es die Brüder, die Hausangestellten, oder andere Leute aus der High Society sind. Da warten definitiv noch so einige Geheimnisse darauf, entdeckt zu werden.
Das ist es auch, was die Geschichte nie langweilig werden ließ. Immer wieder entdeckte man etwas neues. Immer wieder tut sich ein neuer Handlungsstrang auf. Man war nie am Ende angelangt.

Die Szenerie der Südstaaten, das Feeling und das Flair der Superreichen hat J. R. Ward wirklich gut eingefangen. Man riecht den teuren Bourbon, man streift durch die fantasievollen Gärten und man entdeckt schmutzige Geheimnisse in prunkvollen Schlafzimmern. Als Leser ist man mit ganzer Seele dabei und erfährt dabei zum Beispiel auch etwas über die Herstellung des Getränks, welches der Serie seinen Namen gibt.

Insgesamt hat mich Bourbon Kings rundum gefesselt und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit der Familie weitergeht!

Kaufen: amazon.de* | Verlag | Buchhandlung Sedlmair
Format: Paperback
ISBN: 9783736303225 Bewertung:
Erscheinungstermin: Januar 2017 flügelflügelflügelflügelflügel
Verlag: Lyx
Übersetzung: Marion Herbert, Katrin Kremmler


Rezension: Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen


Ava Reed-Wir fliegen, wenn wir fallen

Kurzbeschreibung:

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Wunderschön!

Zu Beginn muss ich ganz kurz meiner Begeisterung für das Cover Luft machen!
Es ist einfach nur wunder-, wunderschön geworden! Die Farbe, die Details, die Komposition der Bildelemente. Einfach nur wunderbar! Ich kann mich kaum sattsehen. Auch die Gestaltung unter dem Buchumschlag kann sich sehen lassen. In der Innengestaltung sind übrigens die Pusteblumen wieder aufgenommen worden. Es ist also ein wirklich rundes, optisches Konzept.

Ebenso wunderschön ist dann auch die Geschichte.
Ich muss anmerken, dass dies mein erstes Buch von Ava Reed war, sodass ich komplett ohne Erwartungen an die Geschichte heranging.

Das Grundthema der Geschichte ist die Liebe zum Leben. Die Liebe zum Leben zu entdecken, zu feiern und zu genießen. Es ist eine Aufforderung dazu, sich öfter mal fallenzulassen und auf unbekannte Dinge weniger scheu zu reagieren. Öfter mal dem Leben den Vorzug geben und weniger an die Risiken zu denken. Das sind gute und wichtige Botschaften, denn wie oft wird man davon im Alltag eingeschränkt, fühlt sich nicht frei. Wir müssen öfter unsere Arme ausstrecken und fliegen, wenn wir glücklich sein wollen.
Natürlich bekommt nicht jeder einen Haufen Geld für eine umfangreiche Reise geschenkt, aber die Liebe zum Leben kann sich ja auch in vielen kleinen Details äußern.

Yara und Noel sind zwei Figuren, die sich zu Beginn natürlich überhaupt nicht riechen können.
Sie haben beide eine Verbindung zu Phil, die das erste Band zwischen ihnen knüpft. Phils Wünsche sind es auch, die sie erfüllen und seine Aufgaben sind es, derer sie sich annehmen.
Die Entwicklung beider Charaktere, auf emotionaler und auch sozialer Ebene sind sehr schön zu verfolgen und auf jeden Fall authentisch gestaltet.

Ava Reed hat mein Herz im Sturm erobert!
Ich danke ihr, für diese wunderschöne Geschichte, die ich allen Lesern nur ans Herz legen kann. Zum Träumen und zum Fliegen!

Kaufen: amazon.de* | Verlag
Format: Hardcover
ISBN: 9783764170721 Bewertung:
Erscheinungstermin: Februar 2017 flügelflügelflügelflügelflügel
Verlag: Ueberreuter
Übersetzung:


%d Bloggern gefällt das: