Buchvorstellungsabend am 16.04.15

Tegeler bücherstube

Am 16.04.2015 führte mich mein Weg mal wieder in die Tegeler Bücherstube.
Aufmerksame Leser dürften jetzt schon wissen, dass ich an diesen Ort aus verschiedenen Gründen bereits mein Herz verloren habe.

Ich wusste nicht, was mich erwartet, aber im Nachhinein bin ich jetzt restlos begeistert.
Aber alles der Reihe nach.

Tegeler bücherstube

Als ich die Buchhandlung mit meiner Begleitung um 19:00 Uhr betrat, war diese schon gut gefüllt. Damit hatte ich gar nicht gerechnet, immerhin sollte der Abend erst um 19:30 Uhr starten.
Doch offensichtlich erfreuen sich die Vorstellungen einer großen Beliebtheit und das Interesse daran ist weit gefächert.

Tegeler bücherstube

Viele Gesichter warteten gespannt, die Zettel mit der Reihenfolge und den ganzen Titeln wurden schon unter die Lupe genommen.

Tegeler bücherstube Tegeler bücherstube

Insgesamt waren alle Vorstellungen sehr gemischt und für jeden Geschmack dürfte etwas dabei gewesen sein.
Ich war begeistert, wie entspannt, ernst, ehrlich oder lustig alle ihre jeweiligen Herzensbücher vorgestellt haben.
Auch, wenn vielleicht nicht alle meinen Geschmack trafen, hätte ich am Ende doch gerne ein bisschen mehr Geld gehabt, um mehrere Titel anschaffen zu können.
Die wandern dann eben auf meine Wunschliste.

Um euch daran auch irgendwie teilhaben zu lassen, möchte ich euch meine persönlichen Highlights des Abends noch vorstellen. Immerhin weiß ich ja, dass einige von euch meinen Geschmack auch teilen. Vielleicht findet dann ja noch jemand eine Anregung. 🙂

Meine persönlichen Highlights:


altes land der leuchtend blaue faden miss vee

antonia michaelis in der finsternis

nach feierabend

Kommentare

  1. Hallo meine Liebe,
    das klingt nach einem tollen Abend mit vielen schönen Büchern und netten Menschen.
    Deine Highlights sehen schon mal alle ansprechend aus. Bis auf „Das Institut der letzten Wünsche“ kenne ich keins davon und bei dem neuesten Buch von Antonia Michaelis bin ich noch unschlüssig, ob es genau meinen Geschmack trifft.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Ramona meint:

      Liebe Sabine,

      warum genau bist du unschlüssig?

      Der Abend war wirklich toll. 🙂

      Liebe Grüße,
      Ramona

      • Hallo Sabine,

        habe mir einige Rezensionen dazu durchgelesen, die beschreiben, dass die Umsetzung nicht so ganz gelungen ist und es viele detaillierte Beschreibungen gibt, was mir nicht so ganz liegt. Außerdem sind in den letzten Monaten einige liebe Menschen aus meinem privaten Umfeld gestorben, dass ich nicht ganz genau weiß, ob ich das Buch derzeit lesen möchte (obwohl genau aus diesem Grund „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ auch noch auf meinem SuB schlummert).

        Liebe Grüße
        Sabine

        • Ramona meint:

          Liebe Sabine,
          das tut mir sehr leid und das kann ich sehr gut verstehen.
          Dann lass Rabbit auch noch liegen, weil es ist wirklich sehr emotional und es geht an die Nieren.

          Ich wünsche dir alles Gute und fühl dich gedrückt :*

          Alles Liebe,
          Ramona

  2. Anke meint:

    Liebe Ramona,
    ich war auch da (bin aber nicht auf Deinen Fotos 😉 )! Am meisten in Erinnerung geblieben ist mir die Vorstellung von „Nach Feierabend“. Die Geschichte über die Frau, die da ihrer Waschmaschine zuguckt, fand ich großartig. (War außerdem toll vorgelesen von der netten Buchhändlerin).

    Ich finde auch, es war ein sehr schöner Abend. Viele der Bücher gehören zu Genres, die ich eigentlich nie in die Hand nehmen würde. Aber so macht es neugierig. Wer weiß, vielleicht hole ich mir sogar irgendwann diesen Western?

    Liebe Grüße,
    Anke

    • Ramona meint:

      Liebe Anke,
      bei der Geschichte von der Waschmaschine habe ich beinahe auf dem Boden gelegen vor Lachen. Das war so herrlich!
      Deshalb hat es das Buch auch in meine Empfehlungen geschafft… 😉

      Ja wer weiß…?
      Aber dazu war die Veranstaltung wirklich hilfreich.
      War es eigentlich dein erster Besuch von einer solchen Veranstaltung dort?

      Liebe Grüße,
      Ramona

  3. Anke meint:

    Liebe Ramona,
    ja, ich habe mich erst in den letzten ein, zwei Jahren vom couchgesteuerten Online-Besteller zum treuen Buchhandlungskunden gemausert und lerne nun deren Angebote zu schätzen. Zum Beispiel die Buchhandlung am Fellbacher Platz in Hermsdorf hat vor Weihnachten auch so einen ähnlichen Abend gemacht, der mir sehr gefallen hat. Und ich muss dringend noch mal nach Tegel, um die Kids zu der Büchernacht anzumelden. Das ist ja auch ein ganz tolle Idee!
    Liebe Grüße,
    Anke

    • Ramona meint:

      Liebe Anke,

      das freut mich!
      Ich bin auch noch nicht lange dabei, wirklich aktiv in Buchhandlungen zu gehen.
      Aber irgendwie lebe ich auch durch meine Arbeit mit Büchern sehr viel bewusster und ich weiß, wie wichtig Buchhändler sind.
      Für Leser und Verlage.
      Und das möchte ich einfach auch unterstützen. Und es ist schön.

      Ach ja, als ich von diesem Abend mit Taschenlampe und Schlafsack gehört habe, wollte ich direkt wieder jünger sein, um da auch mitmachen zu können. 😉
      Sowas sollte es definitiv auch für die Großen geben.

      Liebe Grüße,
      Ramona

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] habe ich im vergangenen Monat endlich nachgeholt. Ebenfalls nachgeholt habe ich einen Bericht zum Buchvorstellungsabend in der Tegeler Bücherstube. Das muss ich auf jeden Fall dringend […]

Deine Meinung ist mir wichtig und ich freue mich, wenn Du mir schreibst!

*

%d Bloggern gefällt das: