[Blogtour Zeitenzauber] Die Protagonisten




Damit ihr einen Einblick in die “Zeitenzauber”-Welt bekommt, versuche ich euch heute, die Charaktere ein wenig vorzustellen.
Ich hoffe, die beiden wären mit ihrer Beschreibung einverstanden.


Anna
Ich bin mittlerweile 19 Jahre alt und habe wahrscheinlich mehr Abenteuer erlebt, als andere Mädchen in meinem Alter.
Mein Vater ist Archäologe und so bin ich schon öfter mit der Vergangenheit konfrontiert worden.
Allerdings dann doch nicht so direkt, wie beispielswiese, als es mich mit 17 plötzlich ins 15. Jahrhundert verschlagen hat…
Könnt ihr euch eigentlich vorstellen, wie anders das Leben ist, wenn man auf einmal gezwungen ist, ohne Internet und iPod zu überleben? Wahrscheinlich nicht. Es ist auch recht irritierend, wenn man durch eine gewisse Sprachbarriere einfache Worte wie Klo oder BH nicht mehr aussprechen kann und das in merkwürdige Neukombinationen wie Abtritt und Schnürleibchen umgewandelt wird.
Ich hab keinen Plan, aber es macht Spaß und ich bin mutig genug, mich in jede Herausforderung zu stürzen.
Außrde habe ich ja Sebastiano an meiner Seite… *seufz*

Anna über Sebastiano
Er ist Italiener, Student – und Zeitreisender.
Und absolut hinreißend.
Bei seinem ersten Kuss blieb mir glatt die Luft weg.
Ich bin ziemlich verliebt… (aber lasst ihn das bloß nicht hören 😉 )
Manchmal treibt er mich aber auch zur Weißglut, denn er weiß immer auf alles eine Antwort.
Wer ihn nicht kennt, auf den wirkt er teilweise sehr unnahbar.
Ich weiß allerdings, dass er auch anders sein kann… 😀
Er möchte immer, dass es mir gutgeht und er ist ein Gentleman, wenn er mir aus der Kutsche hilft.
Und wir verstehen uns ohne Worte. Mit ihm ist die Stille vertraut auf eine Weise, dass es nie peinlich wird.


Gewinnspiel
Ihr findet in jedem unserer Beiträge eine Frage, die ihr unten als Kommentar beantwortet könnt. Damit landet ihr im Lostopf! Wer auf mehreren Blogs antworten, bekommt auch mehrere Lose, also nehmt am besten täglich teil 😉

Zeit habt ihr bis zum 23.März 15Uhr, den Gewinner geben wir dann noch am selben Abend bekannt!

Meine Frage an Euch:
Wenn ihr in der Vergangenheit etwas verändert dürftet, was wäre das?

Was es zu gewinnen gibt?
1 Exemplar von “Zeitenzauber 3 – Das verborgene Tor”
VIEL GLÜCK!!!


Nochmal alle Teilnehmer im Überblick:

13.03. – Vorstellung Teil 1 ~BookDreams~
14.03. – Vorstellung Teil 2 Just Books
15.03. – Vorstellung Teil 3 Jackys Bücherregal
16.03. – Charakter-Vorstellung Kielfeder
17.03. – Autoren-Interview Ricas fantastische Bücherwelt
18.03. – Protagonisten Interview Pias Bücherinsel
19.03. – Orte im Buch Sharons Bücherparadies
20.03. – Nebencharaktere-Vorstellung Fairy-book
21.03. – Weitere Bücher von Eva Völler bei Bastei La Parisienne
22.03. – Vorstellung Verlag Manus Tintenkleckse
23.03. – Gewinner-Bekanntgabe

Comments

  1. Bianca W. says:

    HuHu,
    auch heute eine sehr schöne Seite der Vorstellung des Buches. Es macht mich immer neugieriger… auch wenn ich die esten beiden Teile bislang nicht gelesen habe.
    Ehrlich gesagt, würde ich nichts aus meiner Vergangenheit ändern wollen. Denn jede kleinste Veränderung ändert ja auch mein heutiges Leben. Und ich finde, jeder Schritt, den man gegangen ist, hat einen Grund…
    Kurz nach der Trennung meines Ex-Mannes dachte ich noch, ich wünschte mir, ich hätte ihn nie kennengelernt… aber dann hätte ich jetzt auch nicht meinen wundervollen Sohn, den ich einfach nicht missen möchte!
    Lieben Gruß
    Bianca W.

  2. Hallo!
    Ich bin auch am 4. Tag wieder mit dabei. Heute würde ich gerne etwas persönliches verändern, und zwar würde ich die Zeit um ungefähr 25 Jahre zurückdrehen und dafür sorgen, dass mein Vater nicht krank wird.

    LG und einen schönen Sonntag,
    Claudia

  3. Hallo und guten Tag liebe Ramona,

    nach längerer Pause bin ich auch wieder mal bei Dir gelandet.

    Ich verfolge diese Blogtour schon von Anfang an und Deine Frage heute ist wirklich mal interessant.

    Was ich verändern würde ..klar den 2.Weltkrieg der so vielen Menschen Leid und Elend gebracht hat und auch in unsere Zeit immer noch seine Auswirkungen hat.

    Der sollte einfach nicht passiert sein!!!

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    • Das freut mich, liebe karin! 🙂
      Ich bin ja im Moment nicht sehr aktiv, da kann ich deine Abwesenheit gut verstehen…

  4. Hallöchen 🙂
    ich glaube, ich kann deine Frage so nicht beantworten, denn ich würde nichts in der Welt verändern wollen. Klar denke ich auch an den 2. Weltkrieg bzw, vielmehr den Auslöser dafür und was alles schreckliches passiert ist, aber durch den Krieg sind beispielsweise Kriegskinder geboren worden, wunderbare Menschen, einzigartige Individuen, die jetzt nicht hier wären, wenn dass alles nicht passiert wäre.
    Wenn man etwas verändern möchte, hat das nicht nur Positive, sondern auch negative Seiten und man sollte an die Konsequenzen denken – und zwar in alle Richtungen.
    Manches ist eben passiert und man kann es nicht ändern. Wir können es nicht ändern.
    Wenn ich es könnte, würde ich es nicht tun.
    Denn es hat auch Nachteile.

    Liebe Grüße,
    Fiorella

  5. Huhu,
    was ich ändern würde?
    Hmm ich glaube ich würde meine Oma früher zum Arzt schicken, so dass man vielleicht sie vor einem Schlaganfall hätte bewahren können sowie das langsame sterben danach.
    Gleiche gilt für meinen Opa, der sich nicht gegen den Krebs behandeln lassen wollte 🙁

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/

  6. Bianca81 says:

    Hallo Ramona,

    das ist echt eine sehr schwierige Frage. Wenn es MEIN Leben betreffen würde, dann würde ich sicherlich ändern, dass ich studiert habe. Vielleicht nicht unbedingt, DASS ich studiere, aber WAS ich studiere. Mein Studium war lang, hart, teuer und hat mich letztendlich direkt in die Arbeitslosigkeit geführt und mir viel Verbitterung eingebracht.

    Wenn es ein historisches Ereignis betrifft, so schließe ich mich Karin an: Ich würde gerne solche schrecklichen Dinge wie den Holocaust bzw. 2. Weltkrieg verhindern. Oder Ereignisse wie den Genozid in Ruanda. Ich wüsste aber ehrlich gesagt nicht, wie ich das machen könnte. Wenn man z. B. in die Zeit zurückreist und Adolf Hitler daran hindert, an die Macht zu kommen, so könnte dann eben ein anderer Fanatiker das Gleiche wie er tun. Es fällt mir schwer, daran zu glauben, dass sich die großen Gräueltaten, die zwar von wenigen Menschen angeleitet wurden, hinter denen aber Massen von Menschen stehen, die mitgemacht oder zumindest nichts dagegen getan haben, komplett verhindert werden können.

    Liebe Grüße,
    Bianca

  7. Huhu!

    Eine ganz tolle Blogtour, ich hab die Bücher ja schon sooo lange auf der WuLi … und es wird echt Zeit, dass ich sie auch endlich lese 🙂

    Deine Frage ist sehr schwer zu beantworten. Da fallen mir viel zu viele Dinge ein, die ich ändern würde … allerdings kann ich schlecht einschätzen, wo da wirklich der Ursprung ist, also wo man den Lauf auch wirklich umlenken könnte.
    Um eine Sache rauszupicken entscheide ich mich mal für die Entwicklung der Atombombe – die würde ich gerne irgendwie verhindern.

    GLG, Aleshanee

  8. Hallo,

    das ist aber eine schwierige Frage heute…..

    Wenn ich in der Vergangenheit etwas ändern könnte, dann wäre es wahrscheinlich mein sorgloser Umgang mit meiner Gesundheit. Zumindest wäre das etwas, das tatsächlich realisierbar wäre.

    Sollte sich die Frage jedoch auch auf Dinge beziehen, die eigentlich nicht in meiner Hand lägen, dann wäre es die Entdeckung der Kernspaltung.

    LG Petra

  9. Hallöchen 🙂

    Nach den ersten fantastischen Beiträgen, sind sicherlich auch diejenigen infiziert, die die ersten beiden Bände noch gar nicht kennen 🙂 Ich habe beide verschlungen und freue mich deshalb umso mehr auf Teil 3 🙂

    Um dem Muster meiner vorangegangenen Antworten treu zu bleiben: Ich würde Babylon an einem anderen Ort erbauen, sodass es heute nicht unter dem Grundwasserspiegel liegen würde und deshalb bereit wäre, es zu erforschen 🙂 Natürlich würde ich als Archäologin vor Ort sein 😀

    Wenn das etwas ist, was ich nicht hinbekommen würde, würde ich versuchen die Bibliothek von Alexandria zu retten bzw. so zu bauen, dass sie heute noch bestünde und die darin erhaltenen Schriften erforscht werden könnten 🙂

    Viel Spaß auf den weiteren Pfaden der Blogtour 🙂

    Liebe lila Lesegrüße
    Iris 🙂

  10. Huhu,

    ich weiß nicht so recht. Es gibt natürlich so einige Dinge – wenn auch nicht wirklich viele – die ich mir anders gewünscht hätte, aber ob ich die ändern würde weiß ich wirklich nicht. Alles was in der Vergangenheit verändert wird, ändert auch die Gegenwart und die Zukunft. Und ob mir das dann zwingend besser gefallen würde? Hm.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

  11. Rebecca K. says:

    Hallo,

    klar gibt es immer wieder Dinge die man verändern will, aber ganz ehrlich ich finde es gut das wir nichts verändern können sondern alles so nehmen müssen wie es ist, denn dann wäre die Welt um einiges schwieriger da jeder sie so verändern würde wie es ihm gefällt.
    Gut den 2. Weltkrieg hätten wir nicht gebraucht und den könnte man abschaffen, aber beim Rest wer sind wir das wir, das wir das verändern wollen was unsere Vorfahren vielleicht aus gutem Grund gemacht haben.

    Viele Grüße
    Rebecca

  12. Hallo,

    eine sehr schöne Vorstellung der Protagonisten, vor allem, dass Anna Sebastiano vorstellt 🙂

    Verändern möchte ich nichts in der Vergangenheit, denn ich hätte immer Angst, dass dieser Eingriff vielleicht etwas schwerwiegendes nach sich zieht. Ich lasse lieber alles so, wie es ist.

    Liebe Grüße
    Dagmar

    • Danke, liebe Dagmar! 🙂

      Ich dachte, das macht sich ganz gut, weil das Buch ja immer aus Annas Sicht erzählt wird und man so einen guten Blick von Anna auf ihren Liebsten hat und weniger eine eigene Einschätzung… 😉

      Liebe Grüße,
      Ramona

  13. Hallöchen,

    wenn ich was verändern könnte, dann wären all das Leid dass wir bisher schon erfahren mussten, nie geschehen und auch die Welt wäre freundlicher, liebenswerter, friedvoller. Das hätte ich gerne geändert 🙂

  14. Judith R. says:

    Hm… ich weiß nicht, ob es wirklich gut wäre, wenn man etwas verändern könnte.
    Aber wenn es etwas wäre, würde ich verhindern, dass der zweite Weltkrieg stattfindet. So viele Menschen mussten in dieser Zeit sterben, so viele Menschen haben gelitten….
    Liebe Grüße
    Judith

  15. Janschina says:

    Hallo Liebe Ramona,

    dein Blog kam gleich auf meine Leseliste, er ist wirklich schön! 🙂

    Ich glaube nicht das ich in der Vergangenheit irgendwas ändern würde, denn wer weiß, vielleicht wäre ich dann heute nicht da wo ich jetzt wäre und hätte nie die Menschen kennengelernt die mir sehr viel bedeuten. Ich glaube ans Schicksal und deshalb passt alles so wie es ist.

    Liebe Grüße
    Janschina

  16. Liebe Ramona,
    Die Frage finde ich ziemlich schwer – denn schließlich hat alles was man tut, eine Auswirkung.
    Zwar gibt es Ereignisse, wie z.B. den zweiten Weltkrieg – aber selbst wenn man verhindern könnte, dass eine Person wie Hitler an die Macht kommt, ist nicht sicher, dass genau so etwas trotzdem passieren würde. Und wie soll man als einzelne kleine Person so etwas Großes verhindern – ist das überhaupt möglich?
    Wenn es etwas persönliches wäre, würde ich gerne eine Person aus meinem Leben streichen, also die Begegnung würde schon ausreichen – leider geht sowas nicht.

    Liebe Grüße
    Sari

  17. Hm, deine Frage ist echt schwer! Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich wahrscheinlich gar nichts verändern würde, weder in meiner Vergangenheit noch in der allgemeinen. Denn ganz ehrlich: Ich kann nicht absehen, was dann passiert. Und vielleicht mache ich alles nur noch schlimmer. Oder ich hab einfach schon sehr viele Zeitreisegeschichten gelesen 😀

    Lg
    RedSydney

  18. Jacqueline Oestringer says:

    Huhu,

    wenn ich könnte, würde ich versuchen, die Geburt gewisser Diktatoren o.Ä. zu verhindern 😀

    LG
    Jacqueline Oestringer

  19. Morita Taka says:

    dAs vergangene war schon jetzt schaue ich nach vorne und gehe meinen Weg sicher und behutsam mit all den Leuten die mir wichtig sind.

  20. Allgemein in der Vergangenheit oder in meiner Vergangenheit ? Egal, ich würde gar nichts verändern, denn sonst wäre mein Leben nicht so, wie es jetzt wäre und ich bin eigentlich sehr zufrieden 🙂
    LG, Sandrina

  21. Ich würde ein paar Jahre zurück gehen, als ich im Studium eine ziemlich schwere Schreibblockade hatte. Leider habe ich mir damals keine Hilfe geholt, was mich im Endeffekt viel Zeit gekostet hat. Aber da ich das nun nicht mehr ändern kann, hoffe ich einfach, dass es irgendwann nochmal gut für etwas war;)

    Liebe Grüße

  22. Hallo,

    du hast einen sehr schönen Blog, kannte ich noch gar nicht. Ich werde öfter vorbeischauen! ^^
    Ich würde gar nichts verändern wollen. Aus jedem geschichtlichen Ereignis kann man lernen und das sollte die Menschheit auch.

    Liebe Grüße,
    Alissa

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: