[Blogtour “Sternschnuppen-Reihe”] Scheiß Kerl oder große Liebe

blogtour katrin koppold

Gestern konntet ihr bei Bookwormdreamers an einer Reise durch die Sternschnuppenbücher teilnehmen. Heute schreibe ich über das Thema “Scheiß Kerl oder große Liebe”. Morgen erfahrt ihr bei Bücherkessel mehr zu Problemen in der Ehe.


Scheiß Kerl oder große Liebe

Im Prinzip kennen wir diesen Typ Mann doch alle: Der Bad Boy, den man nicht zu fassen bekommt. Der Kerl, der uns zwar den Kopf nach allen Regeln der Kunst verdreht, aber danach nie wieder gesehen ward.

Übrigens habe ich eine interessante Studie gefunden:

Eine Studie der New Mexico State University in Las Cruces hat 200 Studenten beobachtet und befragt und ist zum Schluss gekommen, dass drei Eigenschaften den Bad Boy definieren: Er provoziert gern, ist extravertiert und muss ständig etwas Neues ausprobieren. Die Kombination dieser drei ¬Eigenschaften, so Peter Jonason, der die Studie geleitet hat, sei relativ selten, doch weil sie zu «erhöhter sexueller Aktivität» führe, stelle sie eine erfolgreiche evolutionäre Strategie dar. Mit anderen Worten, der Scheisskerl, oder Bad Boy, ist draufgängerischer als der Durchschnittsmann, er sieht das Erobern einer Frau als Herausforderung, er spricht mehr Frauen an, ist hartnäckiger – und deshalb erfolgreicher. Laut dieser Theorie verlieben sich Frauen nur deshalb in Bad Boys, weil sie eben da sind. Sich bemerkbar machen. Überprüft wurden die Ergebnisse dieser Studie übrigens anhand von James-Bond-Filmen.

Quelle: weltwoche.ch Zugriff 20.01.15 19:45 Uhr

Bad Boys gibt es nach den Erfahrungen vieler Frauen in allen möglichen Varianten.
Warum gehen wir ihnen immer wieder auf den Leim? Schätzen wir die Herausforderung? Wollen wir die Eine sein, die aus ihm einen „braven Mann“ macht? Brauchen wir einfach das Spiel mit dem Feuer?

Auch Katrin Koppold spielt in ihren Büchern mit diesen beiden Rollenbildern.
Katrin Koppold bindet aber nicht einfach blind die gängigen Stereotype in ihre Bücher ein, sie lässt sie sich auch verwandeln. Plötzlich wird aus der großen Liebe ein kompletter Scheiß Kerl. Oder eben genau andersrum. Genau das ist es, was die Bücher dann auch so spannend und prickelnd macht.

Mal ist es der Bad Boy, von dem sich die Protagonistin ein Abenteuer erhofft, Spannung, das Feuer der Leidenschaft. Dann ist es die große Liebe, die die Herzen ihrer Frauenfiguren aufwühlt und zum Glühen bringt.

Übrigens können sich Männer tatsächlich verändern.

Erst ist er unsere große Liebe, der Eine, der Einzige und plötzlich sehen wir seinen Arsch am liebsten von hinten. Am besten inmitten einer riesigen Staubwolke, die sich immer weiter entfernt.
Oder in die andere Richtung. Man schafft es tatsächlich, aus dem Bad Boy einen zahmen Kerl zu machen.

Dabei geht es auch darum, dass die große Liebe, der „Eine“, nicht perfekt sein muss, um den Frauen zu gefallen. Er hat Makel, Mankos, Macken, aber er ist eben auch ein natürlich, atmender Mensch. Kein Mensch ist perfekt, jeder hat seine Schwächen. Wahre Liebe ist es doch wirklich dann erst, wenn man jemanden findet, der genau diese Schwächen akzeptiert und im Idealfalls liebeswert findet und mit ihnen umgehen kann.

Liebe ist ein Weg stetiger Kompromisse. Nur wer diese Kompromisse gerne eingeht, wer sie akzeptiert und stattdessen lieber die Vorteile aufzählt, der hat tatsächlich jemanden gefunden, mit dem es sich lohnt, das Leben zu verbringen.
Was das dann tatsächlich ist, das zwei Menschen zueinander hingezogen fühlen, das ist individuell. Niemand kann euch ein Patentrezept für die große Liebe geben, oder euch den Idealtyp Mann/ Frau beschreiben. Es gibt kein Ideal. Wen man sich gefunden hat, dann kann man nur ideal füreinander sein.

Glaubt ihr an die große Liebe?

Zum Schluss eine Anmerkung in eigener Sache: Die Liebe und die Gefühle sind eine sehr eigensinnige Sache. Jeder empfindet anders und denkt auch anders. Das alles sind meine persönlichen Empfindungen. Ich habe hier nicht den Idealfall formuliert und möchte euch auch nicht vorschreiben, was richtig und was falsch ist. Um etwaigem Ärger vorzugreifen, wollte ich das hinzufügen.


Gewinnspiel:


Jetzt wird es interessant.
Ich habe heute mehrere Bildschnipsel für euch.
Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr am 27.01.15 bei Chrissie’s Bücherwelt.

Verlost werden am Ende der Tour unter allen Teilnehmer_innen:
1. Preis – 1 Print Deiner Wahl aus der Sternschnuppenreihe
2. Preis – 2 x 1 eBook Deiner Wahl aus der Sternschnuppenreihe mit Postkarte und Lesezeichen

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 27.1.2016 um 23:59 Uhr.


Die anderen Stationen der Blogtour:


22.01. Glitzerfees Buchtempel / Die Sternschnuppen-Reihe
23.01. Bookwormdreamers / Eine Reise durch die Sternschnuppen-Reihe
24.01. Kielfeder / Scheiß Kerl oder große Liebe
25.01. Bücherkessel / Probleme in der Ehe
26.01. Mein Leben / Katrin Koppold im Gespräch
27.01. Chrissie’s Bücherwelt / Das verrückte Gewinnspiel

Comments

  1. Auch wenn ich Sie noch nicht gefunden habe glaube ich an die Große Liebe.

  2. Marina Mennewisch says:

    Hallo!
    Ich glaube schon an die große Liebe,aber ich finde es schwer zu beschreiben.Irgendwie würde ich sagen ich glaube daran die perfekte bessere Hälfte zu finden.
    LG Marina Mennewisch

  3. Hallo!
    Ich glaube an die große Liebe, denn ich habe sie gefunden ♡
    Es ist nicht immer alles einfach in einer Beziehung, doch das ist es im Leben nie. Solange man nicht aufhört aneinander zu glauben und miteinander zu reden, kann man alles schaffen!

  4. SaBine K. says:

    Hallo,

    ja ich glaube an die große Liebe 🙂

    LG
    SaBine

  5. Danke für deinen Beitrag und den Zusatz, dass das alles deine Empfindungen sind! :-))) Ich glaube an die große Liebe, denke aber, dass man auch etwas tun muss, um diese zu erhalten und zu pflegen! LG Verena

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: