[Blogtour “Freestyler”] Olympics & Paralympics

blogtour freestyler


Olympics & Paralympics

Da Körpermodifikationen im Buch eine große Rolle spielen und auch die Olympischen Spiele ein Dreh- und Angelpunkt in der Geschichte sind, möchte ich gerne darüber schreiben.

Mit den Olympischen Spielen verbinden wir wohl alle die 5 bunten Ringe und natürlich ein riesiges Sportevent.
1894 wurden die Olympischen Spiele wieder aufgenommen, auf Basis der antiken Spiele in Olympia. Sie sollten der Völkerverständigung dienen und natürlich ein sportlicher Vergleich sein.
1948 gab es die ersten Paralympics für Rollstuhlfahrer und auch andere zahlreiche Events dieser Art haben sich von der ursprünglichen Olympiade abgespaltet.
Heute sind die Olympischen Spiele neben den Fußballweltmeisterschaften das größte Sportevent der Welt. Das Gastland scheut keine Kosten und Mühen, um dieses Ereignis immer wieder unvergesslich zu machen.

Übrigens waren die Spiele zu Beginn nicht das Sportereignis, als das wir es heute kennen. Damals war es ein religiöses Fest zu Ehren des Göttervaters Zeus und es gab nur eine einzige Disziplin.
Mit der Zeit ging aber immer mehr der religiöse Charakter der Spiele verloren und durch Betrug und Manipulation veränderten sie sich. Sogar Kaiser Nero gewann in einem Jahr alle Spiele. Dabei war er während des Rennens gar vom Wagen gefallen.
Schließlich wurden sie verboten, da man sie als heidnischen Kult betrachtete.

Seit damals hat sich viel getan und im Buch “Freestyler”, welches um das Jahr 2030 spielt, ist sogar noch eine neue Disziplin hinzugekommen.
Sie ist für die Menschen gedacht, die sich für einen Wettkampfvorteil mit technischen Modifikationen im Körper ausstatten. Man verspricht sich davon allerhand Vorteile, zum Beispiel beim Laufen. Auch Jola, eine äußerst begabte Sprinterin, muss sich im Laufe ihrer Karriere mit der Frage auseinandersetzen, ob sie sich optimieren lassen möchte.

Wer weiß, was in einigen Jahren möglich sein wird…



Gewinnspiel:


Beantwortet mir in den Kommentaren bitte folgende Frage:
Guckt ihr euch die Olympischen Spiele an? Egal, welche Form… (Sommer, Winter, Paralympics, etc.)

Verlost werden am Ende der Tour unter allen Teilnehmer_innen:
5x je eine gebundene Ausgabe von “Freestyler”

Teilnahmebedingungen:
• Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern. Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
• Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
• Keine Haftung für den Postversand
• Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
• Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
• Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
• Das Gewinnspiel läuft vom 13. Februar – 17. Februar 2016 um 23:59 Uhr
• Jeder Teilnehmer, der an allen Beiträgen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 5 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
• Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 18. Februar 2016 auf allen teilnehmenden Blogs im Laufe des Tages.


Die anderen Stationen der Blogtour:


13.02. Tattooed Tree / Spoilerfreie Rezension
14.02. Ein Anfang und kein Ende / Prothesen und Implantate
15.02. Kielfeder / Olympics & Paralympics
16.02. Literaturschock / Leistungsdruck im Sport
17.02. Piranhapudel / Interview mit Katja Brandis

Comments

  1. SaBine K. says:

    Hallo,

    Olympische Spiele gucke ich mir nicht im Fernsehen an. Ist nicht so mein Fall 😉

    LG
    SaBine

  2. Margareta Gebhardt says:

    Hallo ,

    Manchmal schaue ich schon aber am liebsten schaue ich
    Fussball .
    Interessanter Beitrag . Danke.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt

  3. Früher habe ich das immer geschaut, aber jetzt, wo man weiß dass fast alle gedopt sind, halte ich es für Zeit Verschwendung.
    Das Buch habe ich schon. 🙂

  4. Hallo ;),

    toller Beitrag. Kurz, aber sehr lesenswert! Früher durften nur die Länder bei den Olympischen Spielen mitmachen, die nicht Krieg führten, da kam es dann, dass Kriege in dem Zeitraum der Spiele aufgelöst wurden und danach wieder weitergingen.

    Normalerweise würde ich jetzt nein sagen, denn bis vor diesen Sommer sah ich mir nie irgendwelche Wettkämpfe im Fernsehen an. Aber im Sommer entdeckte ich, dass Turmspringen eigentlich ziemlich interessant ist und bin schon gespannt, wie sie im Sommer 2016 bei den Olympischen Spielen sein werden. Also ich werde mir wohl einige Sportarten ansehen :). Und auf die Medaillenverleihungen bin ich jetzt schon gespannt!

    Alles Liebe,
    Tiana

  5. Rebecca K. says:

    Hallo Ramona,

    so einfach lässt sich das gar nicht beantworten.
    Bei den Winterspielen schaue ich gerne mal rein aber nur wenn es durch die Zeitverschiebung geht ohne dass man mitten in der Nacht aufstehen muss.
    Die Sommerspiele sind nie so ganz meins, was aber auch daran liegt, dass da einiges an Sportarten kommt mit denen ich nicht so wirklich was anfangen kann.
    Gut dieses Jahr werde ich dann wohl mal beim Handball reinschauen oder auch unsere U23 Jungs beim Fußball von der Couch aus unterstützen, sollte dies nicht mitten in der Nacht aus Brasilien kommen.
    Fußball ist mir eindeutig lieber da kann ich einfach mehr damit anfangen.

    Viele Grüße
    Rebecca

  6. Melanie S. says:

    Hallo,

    ich gucke mir die Spiele eigentlich nur bei Sportarten an, die mich interessieren. Zum Beispiel Fechten, weil ich das eine zeitlang selber gemacht habe. Und bei meinem absoluten Lieblingssport Basketball schaue ich natürlich auch gerne zu 😉

Speak Your Mind

*

%d Bloggern gefällt das: